//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- (Über)lebenswert
(Vereinigte Arabische Emirate 2016)
- Geostorm
(USA 2017)
- Leatherface - The Source of Evil
(USA 2017)
- Cult of Chucky
(USA 2017)
- Godzilla - Eine Stadt am Rande der Schlacht
(Japan 2018)
- The Dentist
(USA 1996)
- Fled - Flucht nach Plan
(USA 1996)
- Explosiv - Blown Away
(USA 1994)
- Candyman 3 – Day Of The Dead
(USA 1999)
- Hungrig
(Kanada 2017)
- Insidious - The Last Key
(Kanada, USA 2018)
- Flüstern des Meeres - Ocean Waves
(Japan 1993)
- Flatliners
(USA 2017)
- Jungle
(Australien, Kolumbien 2017)
- Moderne Zeiten
(USA 1936)
- How It Ends
(USA 2018)
- Fahrenheit 451 - Wissen ist eine gefährliche Sache
(USA 2018)
- Bright
(USA 2017)
- Kagemusha - Der Schatten des Kriegers
(Japan 1960)
- Ist ja irre - Lauter liebenswerte Lehrer
(England 1959)
- Die Abenteuer Der Twins - Electronic Pop In Den 80er Jahren - Sven Dohrow
(BRD 2018)
- Die Lebenden Leichen des Dr. Mabuse
(England 1969)
- The Dentist 2 - Zahnarzt des Schreckens
(USA 1998)
- Logan -The Wolverine
(Australien, Kanada, USA 2017)



Eva und der Mann für alles

(USA 1961)

Originaltitel: Eve and the Handyman
Alternativtitel:
Regie:
Russ Meyer
Darsteller/Sprecher: Eve Meyer, Anthony-James Ryan, Frank Bolger, Joseph Carroll, Rita Day,
Genre: - Komödie


Die vollbusige Eve hat es auf einen Hausmeister abgesehen. Der ahnungslose Jedermann will eigentlich nur seine Arbeit verrichten, doch immer wieder sorgt Eve mit ihren Reizen für Abwechslung…

Mehr kann man zu der Geschichte dieses Werkes eigentlich gar nicht sagen. Sie ist praktisch nicht existent. „EVA UND DER MANN FÜR ALLES“ ist ein frühes Werk des Busenliebhabers Russ Meyer und es wirkt fast wie ein Stummfilm, zumindest über weite Strecken, denn es wird ewig nichts geredet und eine ziemlich anstrengende Musik begleitet Eve und den Handwerker bei ihren harmlosen Tätigkeiten. Dazwischen gibt es dann ein paar Monologe der Hauptdarstellerin, die die musikalische Darbietung unterbrechen. Der Film selbst ist leider weder witzig noch spannend noch in irgendeiner Weise provokant, aber zumindest mit einer Laufzeit von weit unter einer Stunde noch zumindest erträglich. (Haiko Herden)




Alles von Russ Meyer in dieser Datenbank:

- Pandora Peaks (USA 2003)
- Amazonen auf dem Mond (USA 1987)
- Supervixens - Eruption (USA 1975)
- Megavixens (USA 1970)
- Vixen! - Ohne Gnade, Schätzchen (USA 1968)
- Null Null Sex (USA 1968)
- Mondo Topless (USA 1966)
- Satansweiber von Tittfield, Die (USA 1965)
- Im Garten der Lust (USA 1965)
- Lorna (USA 1964)
- Wilde Mädchen des nackten Westens (USA 1962)
- Eva und der Mann für alles (USA 1961)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE