//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Igor And The Lunatics
(USA 1985)
- Perfect Sense
(Dänemark, Großbritannien, Irland, Schweden 2011)
- Die Horror Party
(USA 1986)
- Die Vorsehung - Solace
(USA 2015)
- Encounter
(USA 2015)
- Marquis
(Belgien, Frankreich 1989)
- Die Inserl Der besonderen Kinder
(USA, Belgien, England 2016)
- Alien - Covenant
(USA, Australien, Neuseeland, Großbritannien 2017)
- The Baby´s Room
(Spanien 2006)
- The Muppets - Staffel 1
(USA 2015)
- Wrecker
(Kanada 2015)
- Himizu - Dein Schicksal ist vorbestimmt
(Japan 2011)
- Zodiac - Die Zeichen der Apokalypse
(Kanada 2014)
- Green Room
(USA 2015)
- Killer Queen
(USA 1986)
- Cyborg X - Das Zeitalter der Maschinen hat begonnen
(USA 2016)
- Milk
(USA 2008)
- Apokalypse Los Angeles
(USA 2014)
- Dark Planet
(Russland 2008-2009)
- Summer Shark Attack
(USA 2016)
- Black Devil Doll
(USA 2007)
- Solarfighters
(USA 1986)
- Halt And Catch Fire - Staffel 2
(USA 2015)
- The Jungle Book
(USA 2016)



Winnetou - Der Mythos lebt

(Deutschland 2016)

Originaltitel: Winnetou - Der Mythos lebt
Alternativtitel:
Regie:
Philipp Stölzl
Darsteller/Sprecher: Nik Xhelilaj, Wotan Wilke Möhring, Mario Adorf, Michael Maertens, Iazua Larios, Milan Peschel, Jürgen Vogel, Predrag Bjelac, Rainer Bock,
Genre: - Western


Eine “WINNETOU”-Neuverfilmung? Und dann auch noch von RTL produziert? Ehrlich, wer hätte da schon mit Qualität gerechet? Aber man hat sich durchaus Mühe gegeben und versucht, sich von den alten Pierre-Brice-Filmen aus den 1960er Jahren abzuheben. Zum Einen sind die neuen Filme, es sind drei an der Zahl, nicht mehr so sonnendurchflutet und haben nicht mehr diesen positiven Heile-Welt-Grundton (auch wenn Allzweckwaffe Wotan Wilke-Möring die Rolle des alten Shatterhand mimt). Vielmehr ist die Inszenierung düster, was von Film zu Film sich steigert. Zum Anderen hat man das Ganze schmutziger gestaltet. Und sich dadurch von den Romanen sehr weit entfernt, was die Karl-May-Gesellschaft wohl ein wenig verärgerte und man dem Dreiteiler das Recht entzog, die Titel der Romane zu nutzen. Hier gibt es weder Schwarzweiß-Zeichnung auf Seiten der Indianer als auch bei den weißen Invasoren. Es fließt auch mal Blut und es wird auch mal dramatisch gestorben. Die Darsteller machen ihre Sache durchweg gut,auch oben erwähnter Wilke-Möring, und auch die Indianer dürfen in Indianersprache sprechen und haben Untertitel erhalten, was den Realismus-Touch definitiv stärkt. Als kleine Brücke zu den alten Filmen hat man die Originalmelodie von Martin Böttcher verwendet und sie abgewandelt. Und auch diese wird von Film zu Film moll-dominanter. Zusammenfassend kann man diese drei Filme durchaus empfehlen, man darf aber keine vorlagentreue May-Adaption erwarten. (Haiko Herden)


Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 128


Alles von Philipp Stölzl in dieser Datenbank:

- Winnetou - Der Mythos lebt (Deutschland 2016)
- Medicus, Der (Deutschland 2013)
- Baby (BRD 2002)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE

- Free Rainer - Dein Fernseher lügt
(BRD, Österreich 2007)
- Halt auf freier Strecke
(Deutschland, Frankreich 2011)
- Honig im Kopf
(Deutschland 2014)
- Irre sind männlich
(Deutschland 2014)
- Nanny, Der
(Deutschland 2015)
- Schlussmacher
(Deutschland 2013)
- Winnetou - Der Mythos lebt
(Deutschland 2016)