//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Pet
(USA, Spanien 2016)
- Silicon Valley - Staffel 3
(USA 2016)
- Igor And The Lunatics
(USA 1985)
- Perfect Sense
(Dänemark, Großbritannien, Irland, Schweden 2011)
- Die Horror Party
(USA 1986)
- Die Vorsehung - Solace
(USA 2015)
- Encounter
(USA 2015)
- Marquis
(Belgien, Frankreich 1989)
- Die Insel der besonderen Kinder
(USA, Belgien, England 2016)
- Alien - Covenant
(USA, Australien, Neuseeland, Großbritannien 2017)
- The Baby´s Room
(Spanien 2006)
- The Muppets - Staffel 1
(USA 2015)
- Wrecker
(Kanada 2015)
- Himizu - Dein Schicksal ist vorbestimmt
(Japan 2011)
- Zodiac - Die Zeichen der Apokalypse
(Kanada 2014)
- Green Room
(USA 2015)
- Killer Queen
(USA 1986)
- Cyborg X - Das Zeitalter der Maschinen hat begonnen
(USA 2016)
- Milk
(USA 2008)
- Apokalypse Los Angeles
(USA 2014)
- Dark Planet
(Russland 2008-2009)
- Summer Shark Attack
(USA 2016)
- Black Devil Doll
(USA 2007)
- Solarfighters
(USA 1986)



Der Goldene Handschuh - Heinz Strunk

(Deutschland 2016)

Originaltitel: Goldene Handschuh, Der
Alternativtitel:
Regie:

Darsteller/Sprecher: ,
Genre: - Drama - Buch


(Rowohlt, 3498064363)
Anfang der 1970er Jahre. In einer Seitenstraße der Reeperbahn gibt es die Kneipe “Der goldene Handschuh”. Hier verkehren die Abgehängten, die Verkommenen oder, wie Strunk es so schön schreibt, die „Verschimmelten“. Leute, die noch tiefer als die Unterschicht gesunken sind. Einer dieser Abgehängten ist Fritz Honka, auch Fiete genannt. Gezeichnet vom Leben, innerlich und äußerlich, missbraucht, gedemütigt, verkommen und dem Alkohol verfallen. Hier hängt er mit anderen Leuten seines Schlages zusammen, und manchmal nimmt er sich eine Frau mit nach Hause und stellt Dinge mit ihr an. Macht sie hörig, vergewaltigt sie, sperrt sie ein, bringt sie schließlich um...

Heinz Strunk, ich darf das mal ganz subjektiv vorab erwähnen, ist mit Abstand mein Lieblingsautor. Bislang hat er so gut wie ausschließlich autobiografisch geschrieben, doch sein Leben scheint auserzählt und das Bedürfnis, etwas Neues und thematisch anderes zu schreiben, wurde größer und größer. Ein fiktiver Roman ist es allerdings nicht geworden, vielmehr beschäftigt sich Strunk mit dem Serienkiller Honka, der in den 1970er Jahren in Hamburg eine noch heute existierende Kneipe namens “Der Goldene Handschuh” besuchten und den einen oder anderen Mord beging. Lange wurde recherchiert und dann ein Buch geschrieben, das man so schnell nicht vergisst. Wie auch schon Strunks bisherigen Bücher durchzieht das Ganze eine tiefe Melancholie und regelrechte Traurigkeit, wohingegen mir die “komischen Aspekte”, die so viele Kritiker dem Buch zuschreiben, irgendwie vollkommen abgegangen sind. Vielmehr sind diese “lustigen” Dinge komplett bitter-traurig, zum Lachen ist einem beim “Konsum” des Buches eher nicht. Bemerkenswert ist, wie der Schriftsteller es schafft, diese ganzen kauptten Menschen zu beschreiben, man sieht die zerstörten Leute regelrecht vor sich, eklig, verbraucht, erledigt, zerfallen und einfach hässlich. Insofern bin ich wirklich gespannt auf die Verfilmung, die ja bereits angekündigt ist. “DER GOLDENE HANDSCHUH” ist in jedem Fall ein ganz großartiges Buch, hinter dem sich ein Charles Bukowski verstecken könnte. (Haiko Herden)



Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 128


SUCHE

SUCHERGEBNISSE