//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Warehouse 13 - Season 3 (Episodenführer
(USA 2011)
- H.G. Wells - Episodenführer Folge 1-10
(BRD ab2017)
- Colony - Staffel 1
(USA 2016)
- Manchester by the Sea
(USA 2016)
- Willkommen bei den Hartmanns
(Deutschland 2016)
- Aguirre, der Zorn Gottes
(Deutschland, Mexiko, Peru 1972)
- Operation Mars
(USA 2016)
- Caedes - Die Lichtung Des Todes
(Deutschland 2015)
- Haus Des Grauens
(England 1963)
- Singularity
(Schwaiz, USA 2017)
- Enter The Void
(Frankreich 2009)
- Sully
(USA 2016)
- Dead Snow - Red vs. Dead
(Island, Norwegen 2014)
- Darkroom - Das Folterzimmer
(USA 2012)
- 3-Headed Shark Attack
(USA 2015)
- Greasy Strangler - Der Bratfett-Killer
(Großbritannien, Neuseeland, USA 2016)
- Das Morgan Projekt
(USA 2016)
- V/H/S - Viral
(USA 2014)
- Shikoku - Rückkehr zur Insel der Toten
(Japan 1999)
- The Hunter
(Australien 2011)
- Timm Thaler oder das verkaufte Lachen
(Deutschland 2017)
- Willard
(USA 1971)
- Das Buch Ä - Die von Die Ärzte autorisierte Biografie (von Stefan Üblacker)
(BRD 2016)
- Shark Shock
(USA 2017)



The Diabolical

(USA 2015)

Originaltitel: Diabolical, The
Alternativtitel:
Regie:
Alistair Legrand
Darsteller/Sprecher: Wilmer Calderon, Kurt Carley, Merrin Dungey, Joe Egender, Patrick Fischler, Arjun Gupta, Trey Holland,
Genre: - Horror/Splatter/Mystery


Madison lebt alleine mit ihren Sohn Jacob und ihrer Tochter Haley in einem Haus. Regelmäßig werden die drei von fiesen Geistererscheinungen heimgesucht, die schlimmer kaum sein können. Schlimm entstellte oder anderweitig sehr übel aussehende Gestalten tauchen auch, ankündigen tut sich das Ganze immer mit einem hellen Blitz. Zusätzlich kommt hinzu, dass Jacob das Haus nicht verlassen kann, weil er draußen sofort körperliche Schmerzen verspürt. Die Situation lässt ihn zunehmend aggressiver werden. Da sie mit ihrer Miete im Rückstand ist, steht auch noch ständig ein Mann vor der Tür, der das Haus kaufen will. Madison holt sich einen Freund hinzu, der sich mit Parapsychologie auskennt und der nun versucht, dem Geheimnis auf die Spur zu kommen…

Und schon wieder ein Geisterhausfilm, möchte man spontan ausrufen. Ist auf den ersten Blick auch so, doch das Werk hebt sich wohltuend aus der Masse ab. Zum einen springt die Geschichte mittenrein, der Spuk entwickelt sich nicht einfach, er ist einfach schon da, und das auch schon seit einiger Zeit. Dann sind es nicht die üblichen quietschenden Türen und Geräusche, hier manifestieren sich handfeste Gruselgestalten, vor denen man Angst haben kann. Zu guter Letzt gibt es dann auch noch eine viel originellere Idee, warum diese Dinge in dem Haus geschehen, sodass „THE DIABOLICAL“ letztendlich sogar ein wenig in den Science-Fiction-Bereich eingeht. Ich verrate nicht mehr dazu, aber so viel: Außerirdische sind es nicht. Es fehlt vielleicht noch der letzte Pepp im Drehbuch und der Figurenzeichnung, und nach Logik sollte man auch besser nicht fragen, aber trotzdem würde ich „THE DIABOLICAL“ deutlich über dem Geisterhaus-Durchschnitt ansiedeln. (Haiko Herden)



Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 128


Alles von Alistair Legrand in dieser Datenbank:

- Diabolical, The (USA 2015)