//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Es
(USA 2017)
- The Mermaid
(China 2016)
- Twin Peaks - Staffel 3
(USA 2017)
- Finding Ms. Right
(USA 2012)
- Megavixens
(USA 1970)
- Metalhead
(Island 2011)
- Frankensteins Fluch
(Großbritannien 1957)
- Er ist wieder da
(Deutschland 2015)
- Der Perser Und Die Schwedin
(England, Schweden 1961)
- Dienerinnen Des Satans
(Frankreich, Belgien 1973)
- Gigant Des Grauens
(USA 1958)
- Die Rache Des Hauses Usher
(Frankreich, Spanien 1988)
- My Summer Of Love
(Großbritannien 2004)
- Killjoys - Space Bounty Hunters - Staffel 1
(Kanada 2015)
- Drones
(USA 2013)
- Falling Skies - Staffel 1
(USA 2011)
- Midnight Special
(USA 2016)
- Dorian Hunter – Dämonenkiller – Episodenführer Folge 31-40 (Hörspielserie)
(BRD ab2016)
- Gespenster-Krimi (Contendo Media) - Episodenführer Folge 01-10
(BRD ab2015)
- Who Am I - Kein System ist sicher
(Deutschland 2014)
- Geschichten aus der Gruft - Staffel 1
(USA 1989)
- Bad Neighbors 2
(USA 2016)
- Nachtasyl
(Japan 1957)
- Die Mächte des Lichts
(USA 1982)



Die Rache Des Hauses Usher

(Frankreich, Spanien 1988)

Originaltitel: Nevrose
Alternativtitel:
Regie:
Jess Franco
Darsteller/Sprecher: Howard Vernon, Antonio Mayans, Francoise Blanchard, Lina Romay, Analia Ivars,
Genre: - Horror/Splatter/Mystery


Der uralte Dr. Usher versorgt seine seit langer Zeit im Koma liegende Tochter Melissa mit dem Blut, getöteter Huren, die ihm sein mißgestalteter Diener Morpho bringt. So bleibt sie am Leben und äußerlich auch jung und schön. Mit Hilfe seines Kollegen Alan Harker sucht er einen Weg, die Tochter aus dem Koma zu holen, doch Usher verfällt immer mehr. Auch Dr. Seward kann ihm nicht helfen...

Klingt nach einer nachvollziehbaren Story? Da sollte man jedoch nicht allzu viel erwarten, das ist nur das Bisschen, was man aus diesem absolut wirren Machwerk von Jess Franco erklären kann. Als Film im eigentlichen Sinne, kann man dieses Stückwerk nicht bezeichnen, vielmehr als Collage aus (vermutlich) Schnittabfällen von mindestens drei Filmen, um das Ganze überhaupt auf Filmlänge zu bringen. Der Titel scheint anzudeuten, dass Franco sich hier auf die Novelle von Edgar Allan Poe bezogen hat, aber das stimmt nur in kleinen Details. Die Namen einiger Figuren sind an „Dracula“ angelehnt und es kommen sogar Vampire vor. Nur einen Sinn ergibt das Alles nicht.

Der Film ist in seinen Grundlagen wohl schon Anfang/Mitte der 80er Jahre entstanden, wurde dann mehrfach umgeschnitten und mit alten Filmausschnitten ergänzt, so dass wohl mindestens drei verschiedene Fassungen existieren. Die Ausstattung lässt nicht immer klar erkennen, ob der Film in der Vergangenheit (Kleidung, Fortbewegung auf Pferden) oder (damaligen) Gegenwart (elektrisches Licht, Kleidung) spielt, aber das war Franco vermutlich auch völlig egal. Die Verschiedenen Filmteile wechseln fröhlich das Bildformat und kommen mal farbig, mal in Schwarz-Weiß daher, die Maske des Dieners Morpho hat Kindergarten-Bastelstunde-Niveau und dauernd tauchen Leute auf, die genauso plötzlich wieder aus der Handlung verschwinden, zum Ende hin sogar Lina Romay, was aber nichts zum Film beiträgt.

Das ganze ist furchtbar langweilig und geschwätzig umgesetzt, entfaltet aber zu keinem Zeitpunkt die gewünschte Gothic-Horror-Atmosphäre. Typische Jess Franco-Elemente wie Blut und Titten (man verzeihe mir die plumpe Formulierung) gibt es überhaupt nicht zu sehen, dafür übermäßig theatralisches Schauspiel von überraschenderweise so bekannten Leuten wie Antonio Mayans und Howard Vernon. Eigentlicher Star des Films ist aber die schöne Burg, in der zum großen Teil gedreht wurde

Und dann, ohne Vorwarnung, zeigt Franco in der letzten Viertelstunde doch noch, dass er eigentlich ein bisschen was kann. Im Finale gelingen ihm ein paar gute Bilder und so etwas wie Spannung (was die Handlung aber nicht nachvollziehbarer macht), aber da ist alles schon zu spät, denn abgesehen von einigen Jess Franco-Allesguckern haben die meisten Zuschauer wohl längst abgeschaltet oder sind selig eingeschlafen. Wer also so lange durchgehalten hat, wird wenigstens ganz am Ende ein wenig dafür entschädigt.

Es ist schwer nachvollziehbar, dass sich ein Label gefunden hat, das „Nevrose“, so der Originaltitel, kommerziell auswertet. X-Rated von Franco-Fan und -Freund in dessen letzten Lebensjahren, hat sich erbarmt, selbst aber wohl auch nicht viel Vertrauen in das Material gehabt. Ohne viel Aufwand wurde der Film mehrfach ausgewertet und schlussendlich noch einmal als Bonus-DVD in das Mediabook von „Sumpf Der Lebenden Toten“ gepackt, vermutlich, weil ein paar gepresste DVDs ohne eigene Cover übrig waren.

Die deutsche Synchronisation ist wechselhaft, manchmal passt sie verhältnismäßig gut, oft ist sie alles andere als lippensynchron. Das Bildqualität wechselt fröhlich hin und her, je nachdem, aus welchem alten Film gerade Material reingeschnitten wurde, ist aber eigentlich ganz in Ordnung. Als Ton gibt es nur Deutsch und keinerlei Untertitel. Das Bonusmaterial bietet einen Trailer, der den Film als Horror-Knaller erscheinen lässt, und knapp 20 Minuten alternatives und zusätzliches Filmmaterial, das vermutlich von einer abgenudelten VHS-Kassette gezogen wurde. Da gibt es dann auch eine längere Szene, die die im Film vermissten nackten Tatsachen hat und sogar ein bisschen Blut. Eine wunderbar sleazige Szene. Außerdem eine abstoßende Szene, die Pädophilie andeutet, aber zum Glück nicht zeigt. Dazu den dritten Teil eines längeren Jess Franco-Interviews, dessen andere Teile auf irgendwelchen anderen Veröffentlichungen zu finden sind. Selbst für Franco-Komplettisten ist dieser Film eine echte Herausforderung. Als Bonus-DVD gerade noch so hinnehmbar, im Grunde aber echte Rohstoffverschwendung. lediglich, dass Franco und X-Rated sich getraut haben, mit diesem Quatsch an die Öffentlichkeit zu gehen, verdient einen gewissen Respekt für den Mut. (A.P.)



Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 128


Alles von Jess Franco in dieser Datenbank:

- Passion, Jess Franco´s (BRD, Spanien 2003)
- Perversion, Jess Franco´s (BRD, Spanien 2003)
- Rossa Venezia - Aus dem Tagebuch einer Triebtäterin (Deutschland, Italien 2003)
- Killer Barbys vs. Dracula (BRD / Spanien 2002)
- Vampire Sex - Lady Dracula 3 (USA 1999)
- Rache Des Hauses Usher, Die (Frankreich, Spanien 1988)
- Mondo Cannibale 4 - Nackt unter Wilden (Spanien 1983)
- Mondo Cannibale 4 - Nackt unter Wilden (Italien, Spanien 1983)
- Mansion Of The Living Dead (Spanien 1982)
- Inferno der Kannibalen (Spanien / BRD / Frankreich 1981)
- Oase der Zombies (Spanien/Frankreich 1981)
- Linda - Die nackten Superhexen vom Rio Amore (Spanien, BRD 1980)
- Jungfrau unter Kannibalen (BRD / Spanien / Italien 1979)
- Liebesbriefe einer portugiesischen Nonne (Spanien 1977)
- Greta - Haus ohne Männer (USA / BRD / Schweiz 1977)
- Jack The Ripper (Schweiz / BRD 1976)
- Jack The Ripper (Schweiz / BRD 1976)
- Bildnis Der Doriana Gray, Das (Schweiz 1976)
- Women Behind Bars - Frauengefängnis 2 (Frankreich 1975)
- Frauengefängnis 3 (Frankreich, Spanien 1975)
- Nackte Haut & Schwarzes Leder (Spanien, Frankreich, Belgien 1974)
- Erotikill - Lüsterne Vampire im Spermarausch (Frankreich / Belgien / Spanien 1973)
- Dr. M schlägt zu (Spanien / BRD 1972)
- Eine Jungfrau in den Krallen von Frankenstein (Frankreich 1972)
- Eine Jungfrau in den Krallen von Vampiren (Frankreich/Portugal 1972)
- Nonnen von Clichy, Die (Frankreich 1972)
- Zombie 4 - A Virgin Among The Living Dead (Liechtenstein 1971)
- Sie tötete in Ekstase (Spanien / BRD 1970)
- Vampyros Lesbos - Erbin des Dracula (Spanien / BRD 1970)
- Eugenie De Sade (Italien / Liechtenstein 1970)
- De Sades Eugenie - Die Jungfrau und die Peitsche (BRD, Liechtenstein, Spanien, USA 1970)
- Hexentöter von Blackmoor, Der (BRD / Spanien / Italien 1969)
- Marquis de Sade: Justine (BRD, England, Italien, Spanien 1969)
- Hexentöter von Blackmoor, Der (Deutschland, Spanien, Italien 1969)
- Folterkammer des Dr. Fu Man Chu, Die (Spanien / Italien / BRD 1968)
- Todeskuss des Dr. Fu Man Chu, Der (BRD / Spanien 1968)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE