//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Eye in the Sky
(Großbritannien 2015)
- Conjuring 2
(USA 2016)
- Dallas - Staffel 3
(USA 2014)
- 10 Cloverfield Lane
(USA 2016)
- Robogeisha
(Japan 2009)
- Das Rätsel Der Unheimlichen Maske
(England 1962)
- Mutant - Das Grauen Im All
(USA 1982)
- Blade Runner 2049
(Großbritannien, Kanada USA 2017)
- Planet USA
(Österreich 2012)
- Ein ganzes halbes Jahr
(USA 2016)
- The Boy
(USA 2016)
- Southbound - Highway To Hell
(USA 2015)
- Law & Order:Special Victims Unit (Episodenführer Staffel 1)
(USA 1999)
- Escalation
(Italien 1968)
- Byzantium
(England, USA, Irland 2012)
- Gänsehaut
(USA 2015)
- Henry - Portrait Of A Serial Killer
(USA 1986)
- Boxenluder - Heiße Teufelchen
(Großbritannien 2003)
- Seance - Beschwörung des Teufels
(USA 2011)
- Eine schrecklich nette Familie - Staffel 4
(USA 1990)
- Angel of Death 2
(Deutschland, Dominikanische Republik, Frankreich, Italien 2007)
- Geister-Schocker – Episodenführer Folge 61-70 (Hörspielserie)
(BRD ab2016)
- H.G. Wells - Episodenführer Folge 1-10
(BRD ab2017)
- Junges Blut Für Dracula
(USA 1970)



Blade Runner 2049

(Großbritannien, Kanada USA 2017)

Originaltitel: Blade Runner 2049
Alternativtitel:
Regie:
Denis Villeneuve
Darsteller/Sprecher: Ryan Gosling, Harrison Ford, Ana de Armas, Jared Leto, Mackenzie Davis, Sylvia Hoeks, Lennie James, Carla Juri, Robin Wright, Dave Bautista, Edward James Olmos,
Genre: - Science Fiction/Fantasy


Im Jahr 2049. Nach dem „Blackout“ sind fast alle Daten vernichtet worden. Der Industrielle Niander Wallace hat die Tyrell-Corporation gekauft und stellt nun eine neue Generation von Replikanten her. Diese sind folgsamer als die alten und weniger individuell. Der Replikant K arbeitet als Blade Runner und sucht alte Modelle, um sie zu eliminieren. Als er wieder ein solches vernichtet, findet er in einer Kiste Überreste einer Frau,die selbst ein Replikant war, aber ganz offensichtlich ein Kind zur Welt gebracht hat. So etwas hat es noch nie gegeben und ist natürlich auch extrem gefährlich. K erhält den Auftrag, das Kind zu suchen und zu töten. Und Schweigen zu bewahren, damit niemand etwas davon mitbekommt. Doch Wallace erfährt davon und beginnt sich dafür zu interessieren, wie Replikanten Kinder zeugen können und schickt die Kampf-Replikantin Luv auf den Plan. K findet heraus, dass die Überreste der Frau von der Replikantin Rachael stammen, die einst mit Deckart floh. So macht er sich auf die Suche sowohl nach dem Kind als auch nach Deckart...

Man muss es vorweg sagen: „BLADE RUNNER 2049“ ist für mich der Film des Jahres. Es erfreut so sehr, dass sich die Produzenten darüber hinweggesetzt haben, Hollywood-Popcorn-Kino zu machen, sondern ganz in die Fußstapfen von damals zu treten und dabei eine sehr gute Geschichte zu erzählen, die die alte weiterentwickelt. Und dass das dann kein Riesenerfolg in den Kinos wird und die Allerwelts-Kinofans hier nicht reinschauen werden, war vorprogrammiert, und eben deshalb kann man den Mut der Macher nur loben. Hier ging tatsächlich Kunst vor Kommerz. Manch einer wird sich langweilen, gerade bei der sehr langen Laufzeit von über 160 Minuten, doch Fans des ersten Teils dürften eigentlich vollauf befriedigt werden. Das Ganze ist ein Augenschmaus erster Güteklasse, wie sein Vorgänger düster und neonhell, die Effekte und Kulissen wirken fast immer handgemacht, und Harrison Ford in einer seiner Paraderollen wiederzusehen, ist perfekt, vor allem, weil er wahrscheinlich noch nie so gut gespielt hat.
Die Art, wir das Los Angeles in Szene gesetzt wurde, begeistern darüber hinaus sehr. Besonders eine der ersten entsprechenden Szenen hat es mir angetan: Da schwebt die Kamera nachts über der Stadt und man denkt, das sieht ja aus wie heute. Also kleine Einzelhäuser in der Peripherie und Downtown dann Hochhäuser. Dann sieht man aber, dass die kleinen Häuser nur die Dächer von Hochhäusern sind und alle Straßen tiefe Straßenschluchten. Und dass die Hochhäuser Downtown einfach die anderen Hochhäuser überragen. Und dann muss man noch unbedingt die Musik erwähnen, die ganz im Stile des damaligen Vangelis-Soundtracks daherkommt und analoge Synthesizer-Sounds präsentiert. Abgrundtiefe Begeisterung meinerseits, den Film muss man unbedingt gesehen haben, und möglichst auf der großen Leinwand. (Haiko Herden)



Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 128


Alles von Denis Villeneuve in dieser Datenbank:

- Blade Runner 2049 (Großbritannien, Kanada USA 2017)
- Prisoners (USA 2013)
- Enemy (Kanada, Spanien 2013)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE

- Blade Runner 2049
(Großbritannien, Kanada USA 2017)
- Guardians of the Galaxy
(Großbritannien, USA 2014)