//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Wie schmeckt das Blut von Dracula?
(England 1969)
- Johnny Sinclair - Episodenführer Folge 1-10 (Hörspielserie)
(BRD ab2018)
- Moonlight
(USA 2016)
- Peaky Blinders - Gangs Of Birmingham - Staffel 4
(Großbritannien 2017)
- Schach dem Roboter
(Frankreich 1976)
- Dolan´s Cadillac
(Großbritannien 2009)
- H.G. Wells - Episodenführer Folge 1-10
(BRD ab2017)
- Geister-Schocker – Episodenführer Folge 71-80 (Hörspielserie)
(BRD ab2017)
- MindNapping - Giallo
(BRD 2017)
- Die Verstoßenen - Am Rande der Apokalypse
(Kanada 2003)
- The Guest
(USA 2014)
- The Butchers - Meat & Greet
(USA 2014)
- Colony - Staffel 2
(USA 2017)
- Visit - Eine außerirdische Begegnung
(Dänemark, Finnland 2015)
- Gyo - Der Tod aus dem Meer
(Japan 2012)
- Shin Godzilla
(Japan 2016)
- Get Out
(USA 2017)
- Geheimagent Barrett Greift Ein
(USA 1965)
- Daimajin - Frankensteins Monster erwacht
(Japan 1966)
- Den Sternen so nah
(USA 2017)
- Liebe zwischen den Meeren
(Neuseeland, USA 2016)
- Another Earth
(USA 2011)
- Don´t Knock Twice
(Großbritannien 2016)
- Das Weihnachtsfest der March Schwestern
(USA 2012)



Robogeisha

(Japan 2009)

Originaltitel: Robo-geisha
Alternativtitel:
Regie:
Noboru Iguchi
Darsteller/Sprecher: Aya Kiguchi, Hitomi Hasebe, Takumi Saitô, Asami, Etsuko Ikuta, Kai Izumi,
Genre: - Science Fiction/Fantasy - Horror/Splatter/Mystery


Yoshie und Kikkuyama sind Schwestern. Nachdem ihre Eltern gestorben sind, wird Yoshie zur Geisha ausgebildet, Kikkuyama allerdings muss die Drecksarbeiten erledigen und den Befehlen ihrer Schwester gehorchen. Eines Tages verliebt sich Kikkuyama in den Sohn eines wohlhabenden Geschäftsmannes, doch der zeigt sich mehr interessaiert an Yoshie. Fortan beginnt sich die unterdrückte Schwester mit verschiedenen Dingen aufmotzen, um kampfkräftig zu werden. Yoshie lässt sich darauf ein und wertet ihren Körper ebenfalls mit fiesen Waffen auf. Durch das Hochrüsten wird ein Syndikat auf die beiden Frauen aufmerksam, man möchte sie für sich arbeiten lassen. Doch die Frauen haben andere Sorgen und metzeln sich durch die Yakuza, bis es zum Showdown zwischen ihnen beiden kommt...

Regisseur Noboru Iguchi liebt absurde Splatterfilme, wie beispielsweise sein „THE MACHINE GIRL“ oder sein „MUTANT GIRL SQUAD“ beweisen. „ROBOGEISHA“ ist wiederum abgedreht und blutig. Hier allerdings ist der rote Lebenssaft nicht so verschwenderisch eingesetzt, dafür ist die Skurrilität enorm. Häuser, die durch die Stadt trampeln wie Godzilla, irre Waffen, die aus den verschiedensten Körperöffnungen abgefeuert werden, teils wirklich billige Effekte und eine hirnrissige Geschichte über Körpermodifikationen. Allerdings gibt es dergleichen auch bessere Vertreter wie beispielsweise „TOKYO GORE POLICE“ oder der bereits erwähnte „THE MACHINE GIRL“. Nichtsdestotrotz kann man mit einem Faible für Asia-Trash, einen Faible für asiatische Frauen und einem Faible für schwachsinnigen Splatter hier durchweg einen Blick riskieren. (Haiko Herden)



Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 128


Alles von Noboru Iguchi in dieser Datenbank:

- Raining Blood (Japan 2014)
- Mutant Girls Squad (Japan 2010)
- Mutant Girls Squad (Japan 2010)
- Mutant Girls Squad (Japan 2010)
- Robogeisha (Japan 2009)
- Machine Girl, The (Japan, USA 2008)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE