//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Pet
(USA, Spanien 2016)
- Silicon Valley - Staffel 3
(USA 2016)
- Igor And The Lunatics
(USA 1985)
- Perfect Sense
(Dänemark, Großbritannien, Irland, Schweden 2011)
- Die Horror Party
(USA 1986)
- Die Vorsehung - Solace
(USA 2015)
- Encounter
(USA 2015)
- Marquis
(Belgien, Frankreich 1989)
- Die Insel der besonderen Kinder
(USA, Belgien, England 2016)
- Alien - Covenant
(USA, Australien, Neuseeland, Großbritannien 2017)
- The Baby´s Room
(Spanien 2006)
- The Muppets - Staffel 1
(USA 2015)
- Wrecker
(Kanada 2015)
- Himizu - Dein Schicksal ist vorbestimmt
(Japan 2011)
- Zodiac - Die Zeichen der Apokalypse
(Kanada 2014)
- Green Room
(USA 2015)
- Killer Queen
(USA 1986)
- Cyborg X - Das Zeitalter der Maschinen hat begonnen
(USA 2016)
- Milk
(USA 2008)
- Apokalypse Los Angeles
(USA 2014)
- Dark Planet
(Russland 2008-2009)
- Summer Shark Attack
(USA 2016)
- Black Devil Doll
(USA 2007)
- Solarfighters
(USA 1986)



Django

(Italien, Spanien 1966)

Originaltitel: Django
Alternativtitel:
Regie:
Sergio Corbucci
Darsteller/Sprecher: Franco Nero, Loredana Nusciak, Jose Bodalo, Rafael Albaicin, Eduardo Fajardo, José Bódalo ,
Genre: - Western


Django ist ein einsamer, schweigsamer und zerlumpter Pistolenheld, der durch die Gegend streift und einen Sarg hinter sich her zieht. Wo Unrecht ist, da hilft er, ohne groß zu sprechen. Hier im mexikanischen Grenzgebiet regiert der brutale Major Jackson und auch hier kann Django nicht umhin. Er tötet vierzig seiner Männer mit Hilfe seiner neumodischen Waffe aus dem Sarg. Jackson schwört Rache. Bald muss Django erkennen, dass noch eine zweite Bande die Stadt terrorisiert. Auch hier mischt Django die Leute auf, doch er gerät in immer tiefere Bedrängnis...

Der italienische Western „DJANGO“ ist einer der bekanntesten und auch besten seiner Art. Jede Menge Brutalitäten, ein düsterer Held und Schmutz und Dreck überall, die Stadt zum Beispiel ist eine einzige Schlammwüste. Natürlich sieht man dem Streifen an, dass es eine Low Budget-Produktion ist, doch auch genau das macht diesen Film so außergewöhnlich. Für die damalige Zeit war der Film auch außergewöhnlich brutal, doch heutige Brutalitäts-Standards im Film relativieren das Ganze doch. „DJANGO“ selbst ist ein ernster, fast surrealistischer Streifen, Alleine schon die Eingangsszene, in der Django durch den Matsch stapft und diesen Sarg hinter sich her zieht, hat eine einzigartige Ausdruckskraft. „DJANGO“ muß man einfach gesehen haben, selbst wenn man kein Westernfan ist. Der Film war darüber hinaus noch so erfolgreich, dass es verschiedene Fortsetzungen gab plus jede Menge andere Western, die sich einen „Django“ im Titel leisteten, um im Kino erfolgreicher zu sein. Das hier aber ist das Original.



Die deutsche DVD von Kinowelt präsentiert den Film in Deutsch und Italienisch (jeweils Dolby Digital 1.0) sowie im Bildformat 1:1.66 (16:9 anamorph). Untertitel sind in Deutsch verfügbar. Als Extras gibt es den Trailer (2:54 Min.), eine Dokumentation „Django –The One And Only“ mt Interviews mit Franco Nero und einigen anderen (13:27 Min.) sowie Filmographien zu Franco Nero, Sergio Corbucci und Enzo Barboni. (Haiko Herden)



Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 128


Alles von Sergio Corbucci in dieser Datenbank:

- Zwei Companeros (BRD, Italien, Spanien 1970)
- Leichen pflastern seinen Weg (Frankreich/Italien 1968)
- Django (Italien, Spanien 1966)
- Minnesota Clay (Frankreich, Spanien, Italien 1964)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE