//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Singularity
(Schwaiz, USA 2017)
- Enter The Void
(Frankreich 2009)
- Sully
(USA 2016)
- Dead Snow - Red vs. Dead
(Island, Norwegen 2014)
- Darkroom - Das Folterzimmer
(USA 2012)
- 3-Headed Shark Attack
(USA 2015)
- Greasy Strangler - Der Bratfett-Killer
(Großbritannien, Neuseeland, USA 2016)
- Das Morgan Projekt
(USA 2016)
- V/H/S - Viral
(USA 2014)
- Shikoku - Rückkehr zur Insel der Toten
(Japan 1999)
- The Hunter
(Australien 2011)
- Timm Thaler oder das verkaufte Lachen
(Deutschland 2017)
- Willard
(USA 1971)
- Das Buch Ä - Die von Die Ärzte autorisierte Biografie (von Stefan Üblacker)
(BRD 2016)
- Shark Shock
(USA 2017)
- Plötzlich Papa
(Franreich 2016)
- Humans - Staffel 2
(Großbritannien 2016)
- Afterdeath
(Großbritannien 2015)
- Die Glorreichen Sieben
(USA 2016)
- Halt And Catch Fire - Staffel 3
(USA 2016)
- Guts Of A Beauty
(Japan 1986)
- SMS für dich
(Deutschland 2016)
- Killjoys - Space Bounty Hunters - Staffel 3
(Kanada 2017)
- Van Helsing - Staffel 1 (Episodenführer)
(USA 2016)



Rites Of Spring

(USA 2011)

Originaltitel: Rites Of Spring
Alternativtitel:
Regie:
Padraig Reynolds
Darsteller/Sprecher: Anessa Ramsey, AJ Bowen, Sonny Marinelli, Katherine Randolph, Marco St. John, Shanna Forrestall, Sarah Pachelli, James Bartz,
Genre: - Horror/Splatter/Mystery


In einer kleinen Stadt verschwinden seit Jahren weibliche Jugendliche spurlos. Eines Nachmittags werden auch Rachel und Alyssa entführt und finden sich gefesselt in einem Raum wieder. Aus ihrem unheimlichen Peiniger werden sie nicht schlau, doch als Alyssa enthauptet wird, ist Rachel klar, dass es auch für sie nicht gut enden wird. In einem unbewachten Augenblick kann sie sich befreien und fliehen. Kurz zuvor haben Paul, Ben und dessen Schwester Army von dem reichen Industriellen Hayden die kleine Tochter entführt und wollen Lösegeld. Hayden allerdings macht sich lieber auf, das Gangstertrio zu vernichten. Als es zwischen den Vieren zum Showdown kommt, platzt plötzlich die fliehende Rachel in die Szenerie. Und etwas ist hinter ihr her...

Zuerst glaubt man, einen üblichen Torture Porn vor sich zu haben, zwei an den Armen aufgehängte Mädels und ein bisschen mehr lassen direkt darauf schließen. Plötzlich gibt es aber einen zweiten Handlungsstrang, der überhaupt nichts mit dem ersten zu tun hat – und der letztendlich auch gar nicht wichtig für die Geschichte ist. Als sich beide kreuzen, gibt es dann das übliche Slasher-Gemetzel, bei dem ein gesichtsloser Serienkiller brutalst ein Opfer nach dem anderen niedermetzelt. Dabei geht es einigermaßen blutig und hart zu, doch eine Splatterorgie ist es definitiv nicht. Wer der Killer ist, wird übrigens nur angedeutet, aber nie richtig aufgelöst. Das ist eigentlich das einzige Manko, dass man „RITES OF SPRING“ anlasten müsste. Richtig los geht es auch erst, nachdem sich die beiden Erzählstränge schneiden, bis dahin sind aber auch schon über 30 Minuten vergangen. Von insgesamt etwas über 70 Minuten. Na ja, wie auch immer, mich zumindest hat das Werk hier einigermaßen überrascht, positiv wohlgemerkt. (Haiko Herden)



Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 128


Alles von Padraig Reynolds in dieser Datenbank:

- Rites Of Spring (USA 2011)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE