//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Akte X - Staffel 11
(USA 2018)
- Chatroom - Willkommen im Anti-Social Network
(Großbritannien 2010)
- Gameras Kampf gegen Frankensteins Monster
(Japan 1980)
- Bed of the Dead
(Kanada 2016)
- Geister-Schocker – Episodenführer Folge 71-80 (Hörspielserie)
(BRD ab2017)
- MINDNAPPING - Episodenführer Folge 01-10 (Hörspielserie)
(BRD ab2011)
- Nackt Im Sommerwind
(USA 1965)
- Beneath - Abstieg in die Finsternis
(USA 2013)
- Evil
(USA 2007)
- The Walking Dead - Staffel 7
(USA 2017)
- To Catch A Virgin Ghost
(Südkorea 2004)
- Arq
(USA 2016)
- Das Spiel
(USA 2017)
- Lightning Strikes
(Bulgarien 2009)
- The Bride
(Russland 2017)
- The Imitation Game - Ein streng geheimes Leben
(Großbritannien, USA 2014)
- Leptirica
(Jugoslawien 1973)
- Grenzüberschreitungen - Exkursionen In Den Abgrund Der Filmgeschichte - Marcus Stiglegger
(BRD 2018)
- Vampira
(Großbritannien 1974)
- Hänsel vs. Gretel
(USA 2015)
- The Little Girl - Das Böse hat einen Namen
(Spanien 2012)
- Schatz, nimm du sie!
(Deutschland 2017)
- Moontrap - Angriffsziel Erde
(USA 2016)
- Kingsglaive – Final Fantasy XV
(Japan 2016)



Game of Werewolves - Die Jagd beginnt

(Spanien 2011)

Originaltitel: Lobos de Arga
Alternativtitel:
Regie:
Juan Martínez Moreno
Darsteller/Sprecher: Gorka Otxoa, Carlos Areces, Secun de la Rosa, Mabel Rivera, Manuel Manquiña, Luis Zahera, Coté Soler,
Genre: - Komödie - Horror/Splatter/Mystery


Schriftsteller Tomás Erstlingsbuch war kein Bestseller. Um in Ruhe an einem Meisterwerk schreiben zu können, zieht er für eine Zeitlang in sein Dorf zurück, in welchem er aufgewachsen ist. Anfangs sind die Dorfbewohner noch freundlich, doch schon am zweiten Tag wollen sie ihn einem Monster opfern. Tomás kann entkommen und versucht herauszufinden, warum man ihm so böses antun wollte. Bald kommt er hinter das Geheimnis: Eine Urahnin vom ihm war eine Gräfin, die hatte einen Zigeuner vergewaltigt, weil er sie schwängern sollte. Als das dann klappte, ließ die Gräfin die ganze Zigeunersippe ausrotten, sollte aber dabei verflucht werden. Beziehungsweise ihr bis dato noch ungeborener Sohn. Jener spukt nun durch das Dorf, und um ihn loszuwerden, muss Tomás halt geopfert werden...

„GAME OF WEREWOLVES“ ist eine Horrorkömodie, die recht altmodisch inszeniert ist. Das zeigt sich in erster Linie durch den Verzicht auf Computeranimationen und dass der Werwolf von einem Menschen im Kostüm gespielt wird. Insgesamt ist das Ganze recht nette Unterhaltung, bei der man im Grunde alles als „solide“ bezeichnen kann, was ein anderes Wort für „nett“ ist, was wiederum bedeutet: Ganz okay, aber eben auch kein erinnerungswürdiges Filmerlebnis. Die Witze und Sprüche sind akzeptabel, dass ein ganzes Dorf sich in Werwölfe verwandelt, ist relativ originell, und auch die Atmosphäre des Dorfes kann sich sehen lassen. Die Figuren bleiben patt und dürfen viele dumme und manchmal auch recht zynische Sätze von sich geben, bleiben letztendlich aber austauschbar und egal. Blutig wird es kaum, und so ist „GAME OF WEREWOLVES“ kein Werk, von dem man noch in ein paar Jahren reden wird. Vermutlich wird auch vorher niemand über ihn reden. (Haiko Herden)




Alles von Juan Martínez Moreno in dieser Datenbank:

- Game of Werewolves - Die Jagd beginnt (Spanien 2011)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE