//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Dorf Der Verlorenen Jugend
(Dänemark, England, USA 2015)
- Krampus
(Neuseeland, USA 2015)
- Das Märchen der Märchen
(Frankreich, Großbritannien, Italien 2015)
- Preacher - Staffel 1
(USA 2016)
- Paranormal Investigations 9 - Captivity
(USA 2012)
- Yes Minister - Staffel 3
(Großbritannien 1982)
- Westworld - Staffel 1
(USA 2016)
- Blutnacht - Das Haus des Todes
(USA 1974)
- Trapped - Die tödliche Falle
(Kanada, USA 1982)
- Alles ist Liebe
(Deutschland 2014)
- Macbeth
(Frankreich, Großbritannien, USA 2015)
- Outcast - Staffel 1
(USA 2016)
- Spectre
(Großbritannien, USA 2015)
- The Last Witch Hunter
(USA 2015)
- Paranormal Investigations 10 - American Poltergeist
(USA 2013)
- Die Große Flut - Wenn alle Dämme brechen
(USA 1998)
- The Strain - Staffel 3
(USA 2016)
- Pentagramm - Die Macht des Bösen
(USA 1990)
- Wayward Pines - Staffel 2
(USA 2016)
- Casino Jack
(Kanada 2010)
- The Danish Girl
(Belgien, Deutschland, Dänemark, Großbritannien, USA 2015)
- The Lobster - Hummer sind auch nur Menschen
(Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Italien, Niederlande 2015)
- Cannibal Diner
(BRD 2012)
- Kiss Of The Damned
(USA 2012)



Doberman

(Frankreich 1997)

Originaltitel: Doberman
Alternativtitel:
Regie:
Jan Kounen
Darsteller/Sprecher: Vincent Cassel, Tchéky Karyo, Monica Bellucci, Stephane Metzger, Antoine Basler,
Genre: - Thriller


Vor 30 Jahren. Yann Lepentrec wird in der Kirche getauft und erhält von seinem Onkel ein Taufgeschenk: Den Spitznamen Dobermann und eine 357er Magnum, die er auch heute noch nutzt und zwar mehr, als es der französischen Bevölkerung recht sein sollte. Zusammen mit der taubstummen Nat und einer ganzen Gang brutaler Verbrecher ziehen sie ein brutales Ding nach dem anderen durch. Die Polizei in Form von Captain Lefévre und dem ultrabrutalen, faschistischen Kommissar Christini ist auch schon hinter ihnen her und obvserviert die Truppe. Trotz allem schafft der Dobermann es, ein ganz großes Ding auszuhecken: Ganz Paris versinkt in Chaos und zwar gleichzeitig, überall explodieren Bomben und gehen Alarmanlagen los, so dass die Polizei wie aufgeschreckte Hühner herumrennt. Nur Christini nicht, er weiß, dass Doberman dahintersteckt und wartet ab, bis eine Dobermann-würdige Nachricht durch den Polizeifunk tönt. Die ist auch schon bald da und vor einer Bank kommt es zu einer wüsten Schiesserei und die Gangster können trotzdem entkommen. Durch üble Methoden bekommt die Polizei raus, wo sich die Gang nach dem gelungenen Gaunerstück trifft, nämlich im Hell´s Club und dieser wird gestürmt...

Beginnt schon gleich mit einer sehr gelungenen Anfangssequenz: Ein Zeichentrick-Dobermann mit einer Kanone in der Hand pinkelt die Credits nieder. Spätestens bei dieser Einstellung kann man sich schon auf einen gelungenen Kino-/Videoabend freuen. Kompromißlos und unvorhersehbar ist die ganze Handlung, alle Regeln werden auf den Kopf gestellt, jeder Mensch in dieser Handlung ist ein elendes Schwein und irgendwo geistesgestört. Die Handlung ist von Gewalt und Brutalität nur so übersät, und hält der heutigen Gesellschaft einen Spiegel vor das häßliche Antlitz und zeigt, was passiert, wenn wir so weitermachen wie bisher. (Haiko Herden)



Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 128


Alles von Jan Kounen in dieser Datenbank:

- Doberman (Frankreich 1997)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE