//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- ARQ
(USA 2016)
- Das Spiel
(USA 2017)
- Lightning Strikes
(Bulgarien 2009)
- The Bride
(Russland 2017)
- The Imitation Game - Ein streng geheimes Leben
(Großbritannien, USA 2014)
- Leptirica
(Jugoslawien 1973)
- Grenzüberschreitungen - Exkursionen In Den Abgrund Der Filmgeschichte - Marcus Stiglegger
(BRD 2018)
- Vampira
(Großbritannien 1974)
- Hänsel vs. Gretel
(USA 2015)
- The Little Girl - Das Böse hat einen Namen
(Spanien 2012)
- Schatz, nimm du sie!
(Deutschland 2017)
- Moontrap - Angriffsziel Erde
(USA 2016)
- Kingsglaive – Final Fantasy XV
(Japan 2016)
- Dracula Jagt Mini-Mädchen
(England 1972)
- Vampire Girl vs. Frankenstein Girl
(Japan 2009)
- Die Mumie
(China, Japan, USA 2017)
- Doctor Who - Staffel 10
(Großbritannien 2017)
- Gladbeck
(Deutschland 2018)
- Harry Potter und der Feuerkelch
(Großbritannien, USA 2005)
- Halt And Catch Fire - Staffel 4
(USA 2017)
- Incarnate
(USA 2016)
- Dead Genesis - Der Krieg der Toten hat begonnen
(Kanada 2010)
- Sightseers
(Großbritannien 2012)
- Manson Girl
(Kanada 2009)



Die Abenteuer von Chris Fable

(USA 2010)

Originaltitel: Wylds, The
Alternativtitel:
Regie:
Andrew Wiest
Darsteller/Sprecher: Robert Milo Andrus, Robert Bear, Emma Christensen, Stephanie Crookshanks, Jacob Crowe, Staci Crowe, Erik Denton,
Genre: - Kinder/Jugend - Science Fiction/Fantasy


Ein großer Krieg hat den Großteil der Menschheit vernichtet. Der Jugendliche Chris lebt zusammen mit einigen anderen Kindern auf einem Schrottplatz, wo sich der miese Iggy um sie kümmert, allerdings nur, damit sie für ihn auf Diebestour gehen. Bei einem seiner Streifzüge trifft er in einer Kirche auf eine Frau, die ihm eine Bibel schenkt. Kurz darauf erfährt Chris zudem, dass sein Vater noch lebt, und so macht er sich mit seiner Freundin Faith auf die Suche. Iggy allerdings will den Jungen nicht gehen lassen und verfolgt ihn. Nach einiger Zeit kommen Chris und Faith nach Electra City, wo alles blinkt und glitzert, doch tief im Inneren ist die Stadt verdorben. Der trügerische Luc versucht die Kinder in diese Scheinwelt hineinzuziehen und sie ebenfalls zu verderben...

Das Cover vermittelt irgendwie eine Art Endzeit-Fantasy-Jugendfilm mit „HARRY POTTER“-Flair, was in gewisser Weise auch hinhaut, doch leider stimmt die Qualität hier gar nicht. Man merkt, dass kaum Budget zur Verfügung stand, dafür werden aber ziemlich plump christliche Werte vermittelt. Es gibt ein paar Computereffekte, die allerdings eher aus den frühen 1990er Jahren zu stammen scheinen, meinst hingegen sieht man die Monster und Riesenroboter gar nicht, sie werden nur angedeutet. Die E-Gitarren-Jaul-Musik gibt einem oft den Rest und Spannung kommt eigentlich kaum mal auf, ganz zu schweigen von Endzeitstimmung. Einziger Pluspunkt ist, dass „DIE ABENTEUER VON CHRIS FABLE“ teilweise so übel künstlich wirken, dass man das fast schon als Stilmittel anerkennen kann. Aber trotzdem, diese Abenteuer kann man sich getrost schenken. Und zu Gott wird man am Ende auch nicht bekehrt. (Haiko Herden)




Alles von Andrew Wiest in dieser Datenbank:

- Abenteuer von Chris Fable, Die (USA 2010)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE