//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Vampire Girl vs. Frankenstein Girl
(Japan 2009)
- Die Mumie
(China, Japan, USA 2017)
- Doctor Who - Staffel 10
(Großbritannien 2017)
- Gladbeck
(Deutschland 2018)
- Harry Potter und der Feuerkelch
(Großbritannien, USA 2005)
- Halt And Catch Fire - Staffel 4
(USA 2017)
- Incarnate
(USA 2016)
- Dead Genesis - Der Krieg der Toten hat begonnen
(Kanada 2010)
- Sightseers
(Großbritannien 2012)
- Manson Girl
(Kanada 2009)
- Summer Of 84
(Kanada, USA 2018)
- Ben
(USA 1972)
- MINDNAPPING - Episodenführer Folge 01-10 (Hörspielserie)
(BRD ab2011)
- Wie schmeckt das Blut von Dracula?
(England 1969)
- Johnny Sinclair - Episodenführer Folge 1-10 (Hörspielserie)
(BRD ab2018)
- Moonlight
(USA 2016)
- Peaky Blinders - Gangs Of Birmingham - Staffel 4
(Großbritannien 2017)
- Schach dem Roboter
(Frankreich 1976)
- Dolan´s Cadillac
(Großbritannien 2009)
- H.G. Wells - Episodenführer Folge 1-10
(BRD ab2017)
- Geister-Schocker – Episodenführer Folge 71-80 (Hörspielserie)
(BRD ab2017)
- MindNapping - Giallo
(BRD 2017)
- Die Verstoßenen - Am Rande der Apokalypse
(Kanada 2003)
- The Guest
(USA 2014)



Ein Kind zu töten

(Spanien 1976)

Originaltitel: ¿Quién puede matar a un niño?
Alternativtitel: Scream / Tödliche Befehle aus dem All
Regie:
Narciso Ibáñez Serrador
Darsteller/Sprecher: Lewis Fiander, Prunella Ransome, Antonio Iranzo, Miguel Narros, María Luisa Arias, Marisa Porcel,
Genre: - Thriller - Horror/Splatter/Mystery


Tom und seine schwangere Frau Evelyn machen einen kleinen Urlaub ohne die Kinder irgendwo in Südspanien. Sie wollen ein bisschen Ruhe und mieten deshalb ein Boot, um auf die Insel Almanzora zu fahren, auf der nur wenige Leute in einem kleinen Ort wohnen. Dort angekommen müssen sie aber feststellen, dass das Dorf menschenleer ist. Dann allerdings ändert sich die Lage, als sie erkennen, dass nur die Erwachsenen nicht mehr da sind, die Kinder allerdings schon. Und dann wird ihnen auch schon bald klar, warum das so ist: Die Kinder sind von irgendetwas besessen und haben alle Erwachsenen getötet. Und auch Tom und Evelyn sollen nun daran glauben. Doch keiner der beiden ist in der Lage, sich zu wehren und ein Kind zu töten...

Beim Anschauen dieses Filmes kommen einem sofort „EDEN LAKE“, „DORF DER VERDAMMTEN“ als auch „KINDER DES ZORNS“ in den Sinn. „EIN KIND ZU TÖTEN“ allerdings ist etliche Jahre früher produziert worden. Und stellt die Frage: Was braucht es, dass man in der Lage ist, ein Kind zu töten? Eine schreckliche, verstörende und schockierende Frage, ganz ohne Zweifel. Schockierend auch die ersten Minuten des Filmes, der Vorspann sozusagen. Hier gibt es eine Rundreise durch die Geschichte des Krieges der letzten Jahrzehnte. Von Erwachsenen initiiert, die Leidtragenden aber sind immer die Kinder. Ganz brutal und mit drastischen Dokumentaraufnahmen wird dies dem Zuschauer vor den Kopf geknallt.

Auf eine Erklärung, warum die Kinder in diesem Film hier so geworden sind wie sie sind, wird verzichtet. Das ist wahrscheinlich auch gut so, denn das macht den Streifen noch perfider, erbarmungsloser. Die Atmosphäre ist schlimmer als bei jedem Zombiefilm, Untote zu erledigen ist eine Sache, aber Kinder zu töten, die nett lächeln und unschuldig wirken, ist schrecklich. Ganz besonders in einem malerischen Ort unter der warmen Sonne Spaniens. Wirklich fies und voller Nachwirkungen ist „EIN KIND ZU TÖTEN“, intensiv, niederschmetternd und voller irritierender Kontraste. (Haiko Herden)



Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 128


Alles von Narciso Ibáñez Serrador in dieser Datenbank:

- Ein Kind zu töten (Spanien 1976)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE