//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Warehouse 13 - Season 3 (Episodenführer
(USA 2011)
- H.G. Wells - Episodenführer Folge 1-10
(BRD ab2017)
- Colony - Staffel 1
(USA 2016)
- Manchester by the Sea
(USA 2016)
- Willkommen bei den Hartmanns
(Deutschland 2016)
- Aguirre, der Zorn Gottes
(Deutschland, Mexiko, Peru 1972)
- Operation Mars
(USA 2016)
- Caedes - Die Lichtung Des Todes
(Deutschland 2015)
- Haus Des Grauens
(England 1963)
- Singularity
(Schwaiz, USA 2017)
- Enter The Void
(Frankreich 2009)
- Sully
(USA 2016)
- Dead Snow - Red vs. Dead
(Island, Norwegen 2014)
- Darkroom - Das Folterzimmer
(USA 2012)
- 3-Headed Shark Attack
(USA 2015)
- Greasy Strangler - Der Bratfett-Killer
(Großbritannien, Neuseeland, USA 2016)
- Das Morgan Projekt
(USA 2016)
- V/H/S - Viral
(USA 2014)
- Shikoku - Rückkehr zur Insel der Toten
(Japan 1999)
- The Hunter
(Australien 2011)
- Timm Thaler oder das verkaufte Lachen
(Deutschland 2017)
- Willard
(USA 1971)
- Das Buch Ä - Die von Die Ärzte autorisierte Biografie (von Stefan Üblacker)
(BRD 2016)
- Shark Shock
(USA 2017)



Willkommen bei den Hartmanns

(Deutschland 2016)

Originaltitel: Willkommen bei den Hartmanns
Alternativtitel:
Regie:
Simon Verhoeven
Darsteller/Sprecher: Senta Berger, Heiner Lauterbach, Palina Rojinski, Elyas M´Barek, Florian David Fitz, Ulrike Kriener, Uwe Ochsenknecht,
Genre: - Komödie


Richard Hartmann arbeitet als Chefarzt im Krankenhaus, Angelika bisher als Lehrerin, nun ist sie aber pensioniert. Die Zukunft verspricht langweilig zu werden. Da kommt ihr eine Idee: Warum nicht einen Flüchtling aufnehmen, von denen man in letzter Zeit so viel hört? Richard ist schnell “überzeugt” und schon holt man sich verschiedene Flüchtlinge zum Vorstellungsgespräch. Das Rennen macht der Nigerianer Diallo. Doch so ganz einfach ist das nicht, denn Richard ist weiterhin nicht besonders begeistert, dass ein Fremder in seinem Haus wohnt, Sohn Philip hat Burnout und ist plötzlich auch wieder da, Tochter Sophie ist eh immer noch im Haus und der kleinste Sohn pubertiert auch so langsam. Doch es kommt, wie es kommen muss: Diallo hält die sich langsam auseinanderlebende Familie zusammen...

Der Film “WILLKOMMEN BEI DEN HARTMANNS” kommt schon recht ambivalent daher. Auf der einen Seite vermittelt er die Nachricht, dass auch Flüchtlinge Menschen sind, und dass diese auch eine Bereicherung des Lebens sein können – was heutzutage bei vielen ja leider nicht so selbstverständlich ist. Auf der anderen, da haben sich viele darüber aufgeregt, wird der Flüchtling Diallo, also der Schauspieler, nicht namentlich erwähnt auf dem Filmplakat, was ja in diesem speziellen Fall auch schon irgendwie eine Aussage hat. Auf das DVD-Cover hat er es zumindest geschafft.

Natürlich kommt es zum berühmten Aufeinandertreffen der Kulturen und es werden deutsche Eigenheiten vorgeführt, die natürlich aus Sicht eines Nichtdeutschen sehr seltsam vorkommen. Alles wird hier Punkt für Punkt abgehakt. Rassismus, Burnout, Midlife-Crisis, Egoismus, Eheprobleme, schlechte Abwägung zwischen Job und Familienleben und vieles mehr. Dabei bleibt “WILLKOMMEN BEI DEN HARTMANNS” aber immer Komödie, wird niemals zum Drama oder gar zur Satire, niemals wird ein Gag gemacht, der die politische Korrektheit allzu sehr strapaziert. Niemals wird irgendetwas gewagt, niemals wird irgendeine Grenze überschritten. Die Intention hingegen ist auf jeden Fall die Richtige, nämlich die Angst vor dem vermeintlich Fremden zu nehmen, zu zeigen, dass alle Menschen sind und die Unterschiede letztendlich nur marginal, dass Flüchtlinge eine Bereicherung des Lebens sind und sogar viel Gutes tun können, eben auch weil sie einen frischen Blick auf das Zusammenleben werfen. Es ist eben nur ein bisschen die Bissigkeit, die ich hier vermisse, dass man viel zu sehr auf Nummer Sicher geht. (Haiko Herden)



Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 118


Alles von Simon Verhoeven in dieser Datenbank:

- Unfriend (Deutschland 2016)
- Willkommen bei den Hartmanns (Deutschland 2016)
- Fischer und seine Frau, Der (BRD 2005)
- Mädchen Mädchen 2 - Loft oder Liebe (BRD 2004)
- Heute Nacht geht was: 100 Pro (BRD 2001)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE

- Jesus liebt mich
(Deutschland 2012)
- Traumfrauen
(Deutschland 2015)
- Willkommen bei den Hartmanns
(Deutschland 2016)