//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Totem
(USA 2017)
- Black Summer - Staffel 1
(USA 2019)
- The Ritual
(Großbritannien 2017)
- Extinction
(USA 2018)
- Zombex - Walking of the Dead
(USA 2013)
- Godzilla - Planet der Monster
(Japan 2017)
- Düstere Wälder
(Österreich 2016)
- Eat Locals
(Großbritannien 2016)
- Mother!
(USA 2017)
- Cargo
(Australien 2017)
- Die Innere Schönheit des Universums
(Schweden 2009)
- Moebius, die Lust, das Messer
(Südkorea 2013)
- Westworld - Staffel 2
(USA 2018)
- Patrick Melrose
(Großbritannien, USA 2018)
- Antisocial.app
(USA 2017)
- Das Belko Experiment
(USA 2016)
- Hochwürden Don Camillo
(Frankreich, Italien 1961)
- Ich - Einfach unverbesserlich 3
(USA 2017)
- Florence Foster Jenkins
(Großbritannien 2016)
- Hungerford
(Großbritannien 2015)
- A Cure For Wellness
(Deutschland, USA 2016)
- Kill Switch
(Deutschland, Niederlande, USA 2017)
- Within
(USA 2016)
- Beyond Skyline
(Großbritannien, Indonesien, Kanada, Singapur, USA 2017)



Ghost Train

(Japan 2006)

Originaltitel: Otoshimono
Alternativtitel:
Regie:
Takeshi Furusawa
Darsteller/Sprecher: Erika Sawajiri, Chinatsu Wakatsuki, Shun Oguri, Aya Sugimoto, Itsuji Itao, Miyoko Asada,
Genre: - Horror/Splatter/Mystery


Nana und ihre kleine Schwester Noriko müssen täglich mit der Bahn fahren. In den Tunneln des Schienennetzes sind in der letzten Zeit einige Kinder verschwunden. Eines Tages findet ein Mitschüler von Noriko eine mysteriöse Fahrkarte auf den Gleisen. Kurz darauf findet Nana in der Schultasche ihrer Schwester dasselbe Ticket, und kurz darauf ist auch Noriko spurlos verschwunden. Nana, eine Schulfreundin und der Zugführer Shunichi machen sich auf die Suche und finden heraus, dass anscheinend eine Art Fluch auf der Station liegt...

Ein weiterer Geisterfilm aus Japan, allerdings einer der eher Schwächeren. Dies liegt daran, dass die Schreck- und Schockmomente eher der üblichen Natur sind und weder überraschen noch Neues präsentieren können. Überhaupt zeigt „GHOST TRAIN“ praktisch nichts Innovatives. Das Drehbuch wirkt sprunghaft, hat Logiklöcher und hüpft uninspiriert von einer zu anderen Person. Erst am Ende wird man ein wenig entschädigt für die etwas belanglosen 70 Minuten vorher. (Haiko Herden)




Alles von Takeshi Furusawa in dieser Datenbank:

- Ghost Train (Japan 2006)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE

- Ghost Train
(Japan 2006)
- Shinobi
(Japan 2005)