//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Totem
(USA 2017)
- Black Summer - Staffel 1
(USA 2019)
- The Ritual
(Großbritannien 2017)
- Extinction
(USA 2018)
- Zombex - Walking of the Dead
(USA 2013)
- Godzilla - Planet der Monster
(Japan 2017)
- Düstere Wälder
(Österreich 2016)
- Eat Locals
(Großbritannien 2016)
- Mother!
(USA 2017)
- Cargo
(Australien 2017)
- Die Innere Schönheit des Universums
(Schweden 2009)
- Moebius, die Lust, das Messer
(Südkorea 2013)
- Westworld - Staffel 2
(USA 2018)
- Patrick Melrose
(Großbritannien, USA 2018)
- Antisocial.app
(USA 2017)
- Das Belko Experiment
(USA 2016)
- Hochwürden Don Camillo
(Frankreich, Italien 1961)
- Ich - Einfach unverbesserlich 3
(USA 2017)
- Florence Foster Jenkins
(Großbritannien 2016)
- Hungerford
(Großbritannien 2015)
- A Cure For Wellness
(Deutschland, USA 2016)
- Kill Switch
(Deutschland, Niederlande, USA 2017)
- Within
(USA 2016)
- Beyond Skyline
(Großbritannien, Indonesien, Kanada, Singapur, USA 2017)



Mondo Topless

(USA 1966)

Originaltitel: Mondo Topless
Alternativtitel: Mondo Girls
Regie:
Russ Meyer
Darsteller/Sprecher: Babette Bardot, Pat Barrington, Sin Lenee, Darlene Grey, Diane Young, Darla Paris, Donna X,
Genre: - Erotik


Die Siebziger und vor allem die Sechziger waren die Zeit der Mondo-Filme. Das sind Pseudo-Dokumentationen, die mit angeblich echten Bildern meist schockieren möchten durch Gewalt oder Sex, wobei oft ein geheuchelt-moralischer Kommentar dabei ist. Russ Meyer hat sich auch mal daran versucht und deshalb statt einer Geschichte eine Art Reportage gedreht, bei der die Filmemacher um die Welt reisen, um Stripperinnen bei ihrer Arbeit zu präsentieren, wobei manch bekanntes Gesicht (oder sagt man hier: manch bekannte Brust) mit dabei ist, zumindest wenn man ein wenig bewandert ist in der Stripperszene des Jahres 1966. Ich bin es zufällig nicht, denn da war ich minus zwei Jahre alt. Natürlich ist “MONDO TOPLESS” eine einzige voyeuristische Nummernrevue, und wem das reicht, der kommt vielleicht ganz gut durch die rund 62 Minuten, doch seien wir ehrlich, ein wenig langweilt das Ganze schon, selbst die sinnfreien Kommentare sind nach einigen Minuten anstrengend, wenn man bemerkt, wie belanglos sie letztendlich sind. Ebenso was die Damen von sich geben.

Ein großer Teil von „MONDO TOPLESS“ wurde, wenn ich das richtig verstehe, bereits 1963 für „EUROPE IN THE RAW“ von Meyer gedreht, die Aufnahmen konnte er dank der aufkommenden Mondo-Welle noch einmal verwursten und drehte dazu noch ein paar Zusatzszenen. Abschließend bleibt vielleicht noch zu sagen, dass dieses Werk hier eher etwas für Retro-Fans ist. (Haiko Herden)




Alles von Russ Meyer in dieser Datenbank:

- Pandora Peaks (USA 2003)
- Amazonen auf dem Mond (USA 1987)
- Supervixens - Eruption (USA 1975)
- Megavixens (USA 1970)
- Vixen! - Ohne Gnade, Schätzchen (USA 1968)
- Null Null Sex (USA 1968)
- Mondo Topless (USA 1966)
- Satansweiber von Tittfield, Die (USA 1965)
- Im Garten der Lust (USA 1965)
- Lorna (USA 1964)
- Wilde Mädchen des nackten Westens (USA 1962)
- Eva und der Mann für alles (USA 1961)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE

- Mondo Topless
(USA 1966)