//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Augen ohne Gesicht
(Frankreich 1959)
- (Über)lebenswert
(Vereinigte Arabische Emirate 2016)
- Geostorm
(USA 2017)
- Leatherface - The Source of Evil
(USA 2017)
- Cult of Chucky
(USA 2017)
- Godzilla - Eine Stadt am Rande der Schlacht
(Japan 2018)
- The Dentist
(USA 1996)
- Fled - Flucht nach Plan
(USA 1996)
- Explosiv - Blown Away
(USA 1994)
- Candyman 3 – Day Of The Dead
(USA 1999)
- Hungrig
(Kanada 2017)
- Insidious - The Last Key
(Kanada, USA 2018)
- Flüstern des Meeres - Ocean Waves
(Japan 1993)
- Flatliners
(USA 2017)
- Jungle
(Australien, Kolumbien 2017)
- Moderne Zeiten
(USA 1936)
- How It Ends
(USA 2018)
- Fahrenheit 451 - Wissen ist eine gefährliche Sache
(USA 2018)
- Bright
(USA 2017)
- Kagemusha - Der Schatten des Kriegers
(Japan 1960)
- Ist ja irre - Lauter liebenswerte Lehrer
(England 1959)
- Die Abenteuer Der Twins - Electronic Pop In Den 80er Jahren - Sven Dohrow
(BRD 2018)
- Die Lebenden Leichen des Dr. Mabuse
(England 1969)
- The Dentist 2 - Zahnarzt des Schreckens
(USA 1998)



Patrick Melrose

(Großbritannien, USA 2018)

Originaltitel: Patrick Melrose
Alternativtitel:
Regie:
Edward Berger
Darsteller/Sprecher: Benedict Cumberbatch, Jennifer Jason Leigh, Hugo Weaving, Anna Madeley, Blythe Danner, Jessica Raine,
Genre: - Drama - TV-Serie


Hierbei handelt es sich um eine Miniserie mit Benedict Cumberbatch nach der Quasi-Biografie von Autor Edward St. Aubyn. Es beginnt damit, dass der 23-jährige drogensüchtige Aristokrat Melrose Anfang der 1980er Jahre die Nachricht erhält, dass sein Vater tot sei, was bei ihm statt Trauer ein unheimliches Gefühl von Freiheit auslöst. Er fährt nach London, um die Asche des toten Mannes entgegenzunehmen und fortan sein Leben nach eigenen Vorstellungen zu leben, ohne dem dunklen Schatten, der immer über ihm schwebte. Es gibt jede Menge Rückblicke, in denen Melrose mit seinem Vater konfrontiert wird, der von Hugo Weaving dargestellt wird, und der besser niemals ein Kind gezeugt hätte. Auch seine Mutter, dargestellt von Jennifer Jason Leigh war ihm nie eine Hilfe. Wer könnte die Rolle besser darstellen als Benedict Cumberbatch, der momentan auch dank „SHERLOCK“ einen echten Höhenflug erlebt und eine intellektuelle Rolle nach der anderen erhält. Die Figur ist ihm praktisch auf den Leib geschrieben, in sich gekehrt, rastlos, in seiner eigenen Welt lebend, drogensüchtig und teils auch schön arrogant. Die Miniserie, die aus fünf ungefähr 60-minütigen Episoden besteht, umfasst alle Bücher und erzählt somit die komplette Geschichte. Das Ganze ist sehenswert, wenn auch nicht unbedingt mitreißend, was vielleicht daran liegt, dass letztendlich gar nicht so viel passiert und dass es schwer fällt, sich mit der exzentrischen Figur zu identifizieren. Nichtsdestotrotz äußerst sehenswert. (Haiko Herden)



Alles von Edward Berger in dieser Datenbank:

- Patrick Melrose (Großbritannien, USA 2018)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE