//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- The Dentist
(USA 1996)
- Fled - Flucht nach Plan
(USA 1996)
- Explosiv - Blown Away
(USA 1994)
- Candyman 3 – Day Of The Dead
(USA 1999)
- Hungrig
(Kanada 2017)
- Insidious - The Last Key
(Kanada, USA 2018)
- Flüstern des Meeres - Ocean Waves
(Japan 1993)
- Flatliners
(USA 2017)
- Jungle
(Australien, Kolumbien 2017)
- Moderne Zeiten
(USA 1936)
- How It Ends
(USA 2018)
- Fahrenheit 451 - Wissen ist eine gefährliche Sache
(USA 2018)
- Bright
(USA 2017)
- Kagemusha - Der Schatten des Kriegers
(Japan 1960)
- Ist ja irre - Lauter liebenswerte Lehrer
(England 1959)
- Die Abenteuer Der Twins - Electronic Pop In Den 80er Jahren - Sven Dohrow
(BRD 2018)
- Die Lebenden Leichen des Dr. Mabuse
(England 1969)
- The Dentist 2 - Zahnarzt des Schreckens
(USA 1998)
- Logan -The Wolverine
(Australien, Kanada, USA 2017)
- Emoji - Der Film
(USA 2017)
- Raumkreuzer Hydra - Duell im All
(Italien 1965)
- Kin
(USA 2018)
- Interceptor
(USA 1985)
- The Mangler
(USA 1994)



How It Ends

(USA 2018)

Originaltitel: How It Ends
Alternativtitel:
Regie:
David M. Rosenthal
Darsteller/Sprecher: Theo James, Forest Whitaker, Kat Graham, Grace Dove, Mark O´Brien, Kerry Bishé,
Genre: - Science Fiction/Fantasy


Erst passiert es in Los Angeles, dann in den ganzen Vereinigten Staaten, vermutlich weltweit: Der Strom fällt aus. Da sich die schwangere Sam gerade in Seattle aufhält, fahren ihr Freund Will und ihr Vater Tom mit dem Auto von New York dorthin. Sie werden Zeugen, wie das Land vor die Hunde geht...

Eigentlich ja mal ein ganz interessantes und gar nicht so abwegiges und doch sehr einfaches Thema: Ein Stromausfall. Wenn man sich mal klar macht, wie sehr man als Mensch von dieser Art Energie abhängig ist, dann wird schnell klar, wie dystopisch das Ganze ist. Da man nicht kommunizieren kann, weiß man nicht, was passiert ist, und so reagieren Menschen vollkommen unterschiedlich darauf: Mit Panik unter anderem. Die dunklen Seiten werden hervorgezerrt, Plünderungen und vieles mehr. Auf dem Weg durch die USA sehen Will und Tom viel Elend, Gewalt, aber auch Hilfsbereitschaft, die allerdings oft sehr gefährlich ist. Dabei wissen wir nie mehr als die beiden, man erfährt beispielsweise nicht, warum der Strom weg ist, ob nur das Land oder die ganze Welt betroffen ist, warum manche Menschen sich so benehmen und andere eben anders. Es gibt Andeutungen in Form von eingestreuten Dingen, die auf dem Weg passieren, aber auch Verschwörungstheorien, die die beiden hören. Es ist ein Road Movie, der sich nicht aufhält, was ja logisch ist, da Will und Tom ja vorwärtskommen wollen. Er zeigt, wie die Zivilisation langsam zerbricht, wie der Wahnsinn langsam Ausbreitung findet, aber auch, wie Will und Tom, die sich eigentlich nicht mögen, an der Katastrophe wachsen. Beide übrigens (Forest Whitaker und Theo James) machen ihre Sache dabei sehr gut. Das Ende ist dann aber leider eher mau, muss man sagen, aber okay, irgendwas ist ja immer. „HOW IT ENDS“ ist ein Endzeitfilm, der mit seinem knappen Budget von rund 20 Millionen Dollar Adäquates auf den Bildschirm bringt, keine Effektgewitter, aber ordentlich Kulisse und Atmosphäre. (Haiko Herden)




Alles von David M. Rosenthal in dieser Datenbank:

- How It Ends (USA 2018)