//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Joy Ride - Spritztour
(USA 2001)
- Angriff der Riesenspinne
(USA 1975)
- Jonathan - Vampire sterben nicht
(Deutschland 1970)
- Ein Elefant irrt sich gewaltig
(Frankreich 1976)
- The Prodigy
(Kanada, USA 2019)
- Keepers - Die Leuchtturmwärter
(Großbritannien 2018)
- Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm
(Deutschland, Belgien 2018)
- Alle Hunde lieben Theobald - Staffel 1+2
(Deutschland 1969-1970)
- Polaroid
(Kanada, Norwegen, USA 2019)
- School Of The Living Dead
(USA 2012)
- Eine unmoralische Frau
(Italien 1992)
- Tarzan, der Affenmensch
(USA 1932)
- The Possession of Hannah Grace
(USA 2018)
- Exorzismus 2.0
(USA 2019)
- Ist ja irre - Agenten auf dem Pulverfass
(Großbritannien 1964)
- Zombie Honeymoon
(USA 2004)
- Unknown User - Dark Web
(USA 2018)
- Upgrade
(Australien 2018)
- Nur Vampire küssen blutig
(Großbritannien 1971)
- Men in Black - International
(USA, Großbritannien 2019)
- Destroyers
(USA 1986)
- Schock-Korridor
(USA 1963)
- Der Cop
(USA 1988)
- Tomorrow When the War Began
(Australien, USA 2010)



Living Hell - Das Grauen hat eine Namen

(USA 2008)

Originaltitel: Living Hell
Alternativtitel:
Regie:
Richard Jefferies
Darsteller/Sprecher: Johnathon Schaech, Erica Leerhsen, James McDaniel, Jason Wiles, Terence Jay, Charissa Allen, Dylan Kenin,
Genre: - Science Fiction/Fantasy - Horror/Splatter/Mystery


Biologielehrer Frank Sears leidet seit Jahren darunter, dass er mitansehen musste, wie seine Eltern sich selbst erschossen. Da sie für ein militärisches Geheimprojekt arbeiteten, sieht er den Grund dafür in eben jenem. Um das zu beweisen, dringt er in den Militärkomplex ein. Genau richtig, denn dort öffnet man gerade einen lang versiegelten Bereich und befreit versehentlich so eine merkwürdige Lebensform. Diese wirkt wie ein Wurzelwerk, das sich immer weiter ausbreitet und alles vernichtet, was ihr in den Weg gerät. Sears und eine Offizierin namens Freeborn versuchen das sich ausbreitende Wurzelwerk zu stoppen, denn es wird sonst die komplette Menschheit vernichten. Und das ist schwierig, denn sowohl der Gebrauch von Waffen sowie Feuchtigkeit oder Sonnenlicht steigern das Wachstum...

Die Geschichte klingt doch wie aus den 1950er oder 1960er Jahren, oder etwa nicht? Als allererstes kommt einem da der Klassiker “DAS GEHEIMNIS DES STEINERNEN MONSTERS” in den Sinn, oder auch beim “BLOB” breitet sich etwas immer weiter aus. Doch dieses Werk hier ist aus dem Jahr 2008 und wirkt ebenso retro, denn die Computereffekte sind so schlecht, dass man sie tatsächlich in die 1960er Jahre verorten würde, es sieht beinahe aus wie Zeichentrick. Auch wie das Militär sich verhält, hätte gut in die Zeit von damals gepasst. Warum dieses seltsame Wurzel existiert, was sie ist, wie sie entstand, das wird nur ganz oberflächlich angedeutet, ebenso oberflächlich sind sind die einzelnen Charaktere, der Fokus wird hier auf Tempo und Rasanz gelegt, und das funktioniert zumindest einigermaßen und bietet ein paar Momente ordentlicher Spannung. Ansonsten ist es qualitativ ein eher typischer Syfy-Titel. (Haiko Herden)




Alles von Richard Jefferies in dieser Datenbank:

- Living Hell - Das Grauen hat eine Namen (USA 2008)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE