//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Dracula jagt Frankenstein
(Spanien, Italien, BRD 1969)
- Southpark - Staffel 8
(USA 2007)
- Alien Invasion
(Spanien 2018)
- Rim of the World
(USA 2019)
- Sayonara
(USA 1957)
- Vice - Der zweite Mann
(USA 2018)
- Open Grave
(USA, Ungarn 2013)
- Dead Within - Kein Entkommen!
(USA 2014)
- Peaky Blinders - Staffel 5
(Großbritannien 2019)
- Breaking Bad - Staffel 1
(USA 2008)
- Wir sind die Flut
(Deutschland 2016)
- Godzilla - The Planet Eater
(Japan 2018)
- Black Mirror Staffel 5
(USA 2019)
- Wishmaster
(USA 1997)
- Tarzan und das blaue Tal
(USa 1049)
- The Alienist – Die Einkreisung – Staffel 1
(USA 2018)
- Climax
(Frankreich 2018)
- The House That Jack Built
(Deutschland, Dänemark, Frankreich, Schweden 2018)
- Der Verlorene Sohn
(USA 2018)
- The Hot Spot - Spiel mit dem Feuer
(USA 1990)
- Die 27.Etage
(USA 1965)
- Lindenberg - Mach Dein Ding
(BRD 2020)
- Fear The Walking Dead - Staffel 5
(USA 2019)
- Operation: Overlord
(USA 2018)



The House That Jack Built

(Deutschland, Dänemark, Frankreich, Schweden 2018)

Originaltitel: House That Jack Built, The
Alternativtitel:
Regie:
Lars von Trier
Darsteller/Sprecher: Matt Dillon, Bruno Ganz, Uma Thurman, Siobhan Fallon Hogan, Sofie Gråbøl, Riley Keough, Jeremy Davies, Jack McKenzie,
Genre: - Thriller


Regisseur Lars von Trier muss provozieren, das hat er immer schon getan und ich vermute, er glaubt, es muss es auch immer weiter tun. “THE HOUSE THAT JACK BUILT” erscheint zumindest mir als krampfhafter Versuch, etwas möglichst Schockierendes zu drehen. Und so erzählt er von Jack, dem Ingenieur, der allerdings auch ein Serienkiller ist, der unter dem Namen “Mr. Sophisticated” Leute tötet. Pausenlos hält er in Gedanken mit einem mysteriösen Mann namens Verve ein Zwiegespräch. Dazu gibt es dann in aller Detailfreude fünf seiner Morde. Doch die Polizei ist ihm immer dichter auf den Fersen. Von Triers Filme hatten immer irgendwie etwas Depressives, denn der Regisseur leidet selbst an Depressionen, doch “THE HOUSE THAT JACK BUILT” ist eher vollkommen destruktiv und kalt, und letztendlich auch noch frauenfeindlich, denn nicht eine der hier dargestellten Damen hat Hirn oder Selbstachtung. Der Diskurs mit Verve soll wohl etwas Tiefe geben, doch die wird dadurch nicht geschaffen. Es geht einfach über zwei Stunden darum, eine Provokation nach der nächsten zu zeigen, nur um am Ende zu demonstrieren, warum der Film so heißt wie er heißt. Klar, man könnte Sachen hineininterpretieren, über die Kühle unserer Welt oder sonst etwas, aber man kann es auch lassen. (Haiko Herden)



Alles von Lars von Trier in dieser Datenbank:

- House That Jack Built, The (Deutschland, Dänemark, Frankreich, Schweden 2018)
- Nymphomaniac (Belgien, Deutschland, Dänemark, Frankreich, Großbritannien 2013)
- Melancholia (Deutschland, Dänemark, Frankreich, Italien, Schweden 2011)
- Antichrist (Deutschland, Dänemark, Frankreich, Italien, Polen, Schweden 2009)
- Idioten (Dänemark, Frankreich, Italien, Niederlande, Schweden 1998)
- Breaking The Waves (Dänemark / Schweden / Frankreich / Niederlande / Norwegen 1996)
- Geister (Dänemark 1994)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE