//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
SERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Pandemie
(Südkorea 2013)
- Schrei, wenn du kannst
(Australien, USA 2001)
- Reise ins Labyrinth
(USA 1986)
- Girl
(Belgien 2018)
- Elephant
(USA 2003)
- Avenue 5 - Staffel 1
(USA 2020)
- Im Todesgriff der roten Maske
(Grobritannien 1969)
- Undercover Blues - Ein absolut cooles Trio
(USA 1993)
- Doctor Sleeps Erwachen
(USA 2019)
- Cinderella 87
(Frankreich, Italien 1983)
- The Conqueror - Angst wird herrschen
(Frankreich 2015)
- Rise of The Scythian
(Russland 2018)
- Lady Psycho Killer
(USA 2015)
- Ein Herr aus besten Kreisen
(Frankreich, Italien 1962)
- The Super
(USA 2017)
- Invicible Dragon
(Hongkong 2019)
- Der Prozess
(Deutschland, Frankreich, Italien 1963)
- The Old Guard
(USA 2020)
- Der Henker von London
(Deutschland 1963)
- Dark Encounter
(Großbritannien 2019)
- Snake Eater 3
(Kanada 1992)
- Free Lunch In New York - Matthias Draew (Buch)
( 2016)
- Planet Of The Tapes - Flashback ins Zeitalter der Videotheken
(Deutschland 2019)
- Ist ja irre - In der Wüste fließt kein Wasser
(Großbritannien 1967)



Replace

(Deutschland, Kanada 2017)

Originaltitel: Replace
Alternativtitel:
Regie:
Norbert Keil
Darsteller/Sprecher: Rebecca Forsythe, Lucie Aron, Barbara Crampton, Sean Knopp, Adnan Maral, Agnes Kiyomi Decker, J. David Hinze, Teresa Gluck,
Genre:


Die junge Kira hat trockene Exzeme auf ihrem Körper, die sich weiter ausbreiten, die blutig und eitrig werden. Parallel merkt sie, dass ihr Gedächtnis nicht mehr so gut ist wie früher. Eine Spezialistin will ihr helfen, schafft das aber nur bedingt. Bis sie bemerkt, dass man den Prozess verlangsamen kann, indem man Menschenhaut über die bewussten Stellen legt, die allerdings auch irgendwann zu faulen beginnt. Deshalb muss die junge Frau auch immer neue organisieren...

Und das geht natürlich blutig vonstatten. Man muss zugeben, dass dieser Körperhorror inhaltnich nicht allzu viel hergibt, und dennoch ist "REPLACE" wunderbar anzusehen dank einer gewissen Arthouse-Attitüde gepaart mit ekligen und blutigen Effkten, und der Film hat natürlich auch noch eine gewisse sozialkritische Message. Optisch höchst gelungen, auch akustisch ein "Genuss", in den besten Momenten kann man nicht umhin, sich ein wenig an David Cronenberg zu erinnern. Wer also damit leben kann, dass Stil über Inhalt geht, wer sehr gerne Barbara Crampton ("FROM BEYOND, "RE-ANIMATOR") in einer Nebenrolle als Spezialistin sehen möchte, der ist hier absolut gut aufgehoben. (Haiko Herden)




Alles von Norbert Keil in dieser Datenbank:

- Replace (Deutschland, Kanada 2017)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE