// KODIERUNG DEFINIEREN Gespenst von Canterville, Das

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
SERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- The Kitchen
(Großbritannien, USA 2023)
- Mädchen: Mit Gewalt
(Deutschland 1970)
- Killer Sofa
(USA 2019)
- Old
(USA 2021)
- Planet des Schreckens
(USA 1981)
- Underworld - Aufstand der Lykaner
(Neuseeland, USA 2009)
- Spoiler Alarm
(USA 2022)
- Der Nachname - Familienurlaub ist kein Urlaub
(Deutschland 2022)
- Carol & The End Of The World - Staffel 1
(USA, Kanada 2023)
- Rebel Moon - Teil 1: Kind des Feuers
(USA 2023)
- Leave the World Behind
(USA 2023)
- Missing In Action
(USA 1984)
- The Flash
(USA 2023)
- Dungeons & Dragons - Ehre unter Dieben
(Kanada, USA 2023)
- FX - Tödliche Tricks
(USA 1986)
- The Ice Road
(USA 2021)
- West Side Story
(USA 2021)
- Stowaway - Blinder Passagier
(USA 2021)
- Curse of the Piper - Melodie des Todes
(USA 2023)
- Pearl
(USA 2022)
- Die Dunkle Saat
(USA 2023)
- Leave
(Norwegen 2022)
- Ruf der Erde - K.H. Scheer (Buch)
( 1953)
- Beast from Haunted Cave
(USA 1959)



Das Gespenst von Canterville

(Deutschland 1965)

Originaltitel: Gespenst von Canterville, Das
Alternativtitel:
Regie:
Dieter Lemmel
Darsteller/Sprecher: Ernst Ronnecker, Alfred Schieske, Erica Schramm, Gisela Krauss, Hartmut Hinrichs, Mathias von Aster,
Genre: - Komödie - Horror/Splatter/Mystery


Im Schloss von Canterville geht seit langem ein Geist um, mit dem sich die Bewohner arrangiert haben. Man gewöhnt sich eben an alles. Doch dann wird das Gemäuer verkauft und der amerikanische Botschafter Hiram B. Otis zieht mit seiner Familie ein. Die Familie lässt sich von dem bisschen Geist nicht einschüchtern, nicht einmal der Blutfleck auf dem Boden, der trotz Reinigung immer wieder erscheint. Die Familie ist sogar so pragmatisch, dass man dem Geist rät, seine rasselnden Ketten mit Schmieröl einzufetten. Als Tochter Virginia den Geist eines Tages traurig vorfindet, tut er ihr leid. Ist sie vielleicht für das Gespenst die Möglichkeit, endlich ins Jenseits zu fahren?

Die bekannte Geschichte von Oscar Wilde hat es bis heute auf 12 Verfilmungen gebracht, abgesehen von unzähligen Theatervariationen und auch so einige Hörspiele. Diese knapp einstündige Filmversion aus dem Jahr 1965 wurde vom Deutschen Fernsehen produziert, das nur ein Jahr zuvor schon eine Opernversion davon produzierte. Heiter, gut gelaunt und sehenswert, so kann man diese Version hier auf jeden Fall beschreiben.

Pidax hat diese Version als auch die erwähnte Opernversion zusammen auf einer DVD veröffentlicht. (Haiko Herden)



Alles von Dieter Lemmel in dieser Datenbank:

- Gespenst von Canterville, Das (Deutschland 1965)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE