//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Tenet
(Großbritannien, USA 2020)
- Das Streben nach Glück
(USA 2006)
- Stan & Ollie
(Großbritannien, Kanada, USA 2018)
- Tito, der Professor und die Aliens
(Italien 2017)
- Die Wandernde Erde
(China 2019)
- South Park - Staffel 18
(USA 2014)
- Dracula jagt Frankenstein
(Spanien, Italien, BRD 1969)
- Southpark - Staffel 8
(USA 2007)
- Alien Invasion
(Spanien 2018)
- Rim of the World
(USA 2019)
- Sayonara
(USA 1957)
- Vice - Der zweite Mann
(USA 2018)
- Open Grave
(USA, Ungarn 2013)
- Dead Within - Kein Entkommen!
(USA 2014)
- Peaky Blinders - Staffel 5
(Großbritannien 2019)
- Breaking Bad - Staffel 1
(USA 2008)
- Wir sind die Flut
(Deutschland 2016)
- Godzilla - The Planet Eater
(Japan 2018)
- Black Mirror Staffel 5
(USA 2019)
- Wishmaster
(USA 1997)
- Tarzan und das blaue Tal
(USa 1049)
- The Alienist – Die Einkreisung – Staffel 1
(USA 2018)
- Climax
(Frankreich 2018)
- The House That Jack Built
(Deutschland, Dänemark, Frankreich, Schweden 2018)



Lost Highway

(USA 1997)

Originaltitel: Lost Highway
Alternativtitel:
Regie:
David Lynch
Darsteller/Sprecher: Bill Pullman, Patricia Arquette, Balthazar Ghetty, Robert Loggia, Robert Blake,
Genre: - Thriller - Science Fiction/Fantasy


Achtung, um den vollen Genuß des Filmes zu erleben, sollte man diese Kritik erst hinterher lesen (alleine um herauszufinden, was eigentlich passiert ist): Der Saxophonspieler Fred Madison lebt zusammen mit seiner Frau Renee, doch die Beziehung ist deutlich abgekühlt. Eines Tages bekommen sie ein Video geschickt, auf dem ihr Haus von außen gefilmt wurde. Noch denken sie sich nichts dabei, doch das Video, dass sie am nächsten Tag erreicht, zeigt bereits das Haus von innen, wirft sogar einen Blick ins Schlafzimmer auf Fred und Renee. Eine Nachts wacht Fred auf und für einen kurzen Augenblick hat seine Frau das Gesicht eines häßlichen Mannes. Als er Tags darauf auf einer Party ist, trifft er genau diesen Mann, der ihm sagt, dass er sich gerade in seinem Haus befindet. Fred glaubt dies nicht und im Beisein des Mannes ruft er in seinem Haus an und dieser befindet sich tatsächlich dort. Am nächsten Tag erhält er wieder eine Videocassette. Diesmal sieht er sich selber im Bett liegen, neben seiner brutal ermordeten Frau. Er wird verhaftet, ins Gefängnis gesteckt und zum Tode verurteilt. In der Zelle hat Fred furchtbare Visionen. Am nächsten Morgen macht die Polizei eine furchtbare Entdeckung: In der Zelle von Fred sitzt ein anderer Mann, von Fred keine Spur und der Mann, Pete Dayton, hat absolut keine Ahnung, wie er hierher gekommen ist. Die Polizei muß den Mann, gegen den nichts vorliegt, freilassen. Pete Dayton hat eine nette Freundin, ist Automechaniker und hat ein recht nettes Leben. Irgendwann kommt er aber mit dem Gangsterboß Mr. Eddy in Kontakt, der schon bald Dayton als seinen Sohn ansieht. Bald beginnt Pete ein Verhältnis mit Mr. Eddy´s Freundin Alice, die ihn zu einem Mord an einem unwichtigen Pornoproduzenten überredet, der sie beide reich würde. Irgendwann schließt sich wieder der Kreis...

Filme von David Lynch sind meistens sehr kompliziert und nicht unbedingt von Logik erfüllt. Oftmals hat man das Gefühl, das der Film gar nicht gradlinig seiner Story nachgeht, sondern oftmals für einen Bilderrausch und für tolle Atmosphären sämtliche Konventionen sprengt. Der Zuschauer wird ständig an der Nase herumgeführt durch sehr subjektive Sichtweisen. Die erste Geschichte mit Fred Madison hat auch erst scheinbar überhaupt nichts mit der Geschichte von Pete Dayton zu tun, bis sich die zwei Geschichten auf mysteriöse Weise doch miteinander verbinden. Von der Atmosphäre ist der Film wie Lynch-gewohnt sehr düster und sehr kühl gehalten, meistens auch sehr irreal. Man kann Lynch-Filme nicht richtig erklären und ich denke, dass ist auch gut so und das macht den Reiz dieser Kunstwerke aus. Ich jedenfalls denke, dass der Film abstrakt darstellen möchte, dass Fred Madison eine zweigeteilte Persönlichkeit ist, ein Mörder, der sich von seinem schrecklichen Ich trennen möchte und dies auch schafft, indem er sich in die Rolle von Pete Dayton annimmt, einem Mann mit einem schönen Leben. Doch das andere Ich kommt langsam wieder an die Oberfläche, bis alles noch extremer wird. Dies mag vielleicht jetzt recht gradlinig klingen, ist aber mit derart vielen Schnörkeln, Ecken und Unlogischheiten geschmückt, dass diese Erklärung auch nicht zwingend richtig sein muß. Man sieht, ein Film, der zu gucken lohnt, dem man sich aber auch völlig ergeben muß, um nicht selbst an seinem Verstand zweifeln zu müßen. (Haiko Herden)




Alles von David Lynch in dieser Datenbank:

- Twin Peaks - Staffel 3 (USA 2017)
- Inland Empire - Eine Frau in Schwierigkeiten (Frankreich, Polen, USA 2006)
- Mulholland Drive - Strasse der Finsternis (USA 2001)
- Straight Story, The - Eine wahre Geschichte (USA 1999)
- Lost Highway (USA 1997)
- Twin Peaks - Der Film (USA 1992)
- Twin Peaks - Der Riese sei mit dir (USA 1990)
- Twin Peaks - Koma (USA 1990)
- Twin Peaks - Pilot (USA 1990)
- Twin Peaks - Zen, oder die Kunst, einen Mörder zu fassen (USA 1990)
- Blue Velvet (USA 1985)
- Dune - Der Wüstenplanet (USA 1984)
- Elefantenmensch, Der (Großbritannien, USA 1980)
- Eraserhead (USA 1976)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE