//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Vampire Girl vs. Frankenstein Girl
(Japan 2009)
- Die Mumie
(China, Japan, USA 2017)
- Doctor Who - Staffel 10
(Großbritannien 2017)
- Gladbeck
(Deutschland 2018)
- Harry Potter und der Feuerkelch
(Großbritannien, USA 2005)
- Halt And Catch Fire - Staffel 4
(USA 2017)
- Incarnate
(USA 2016)
- Dead Genesis - Der Krieg der Toten hat begonnen
(Kanada 2010)
- Sightseers
(Großbritannien 2012)
- Manson Girl
(Kanada 2009)
- Summer Of 84
(Kanada, USA 2018)
- Ben
(USA 1972)
- MINDNAPPING - Episodenführer Folge 01-10 (Hörspielserie)
(BRD ab2011)
- Wie schmeckt das Blut von Dracula?
(England 1969)
- Johnny Sinclair - Episodenführer Folge 1-10 (Hörspielserie)
(BRD ab2018)
- Moonlight
(USA 2016)
- Peaky Blinders - Gangs Of Birmingham - Staffel 4
(Großbritannien 2017)
- Schach dem Roboter
(Frankreich 1976)
- Dolan´s Cadillac
(Großbritannien 2009)
- H.G. Wells - Episodenführer Folge 1-10
(BRD ab2017)
- Geister-Schocker – Episodenführer Folge 71-80 (Hörspielserie)
(BRD ab2017)
- MindNapping - Giallo
(BRD 2017)
- Die Verstoßenen - Am Rande der Apokalypse
(Kanada 2003)
- The Guest
(USA 2014)



Das Phantom der Oper

(Italien 1998)

Originaltitel: Il Fantasma Dell´Opera
Alternativtitel:
Regie:
Dario Argento
Darsteller/Sprecher: Asia Argento, Julian Sands, Andrea Di Stefano, Nadia Rinaldi, Coralina Cataldi Tassoni,
Genre: - Horror/Splatter/Mystery


Vor vielen Jahren. Ein Baby in einem Körbchen schwimmt auf einem Fluß und gerät in die Katakomben unter der Pariser Oper. Unter dem ehrwürdigen Haus gibt es einen unterirdischen See und einen Fluß und es gibt vier unbekannte Stockwerke. Ratten retten dem armen Wesen das Leben und ziehen es in dem Labyrinth groß. Derzeit wird eine neue Oper einstudiert, Carlotta Altieri ist der Star, die Zweitbesetzung ist Christine. Das inzwischen erwachsene Phantom ist fasziniert von der jungen Frau...

Die Geschichte ist ja nun wirklich hinlänglich bekannt. Anscheinend war Dario Argento von dem Stoff auch schon lange fasziniert gewesen, man denke da nur an seinen wahrscheinlich besten Film "OPERA" oder im deutschen "TERROR IN DER OPER". Nun konnte er seinen Traum erfüllen, es gab nämlich in Italien eine Umfrage, welchen Stoff man gerne neu verfilmt hätte und wer denn der Regisseur sein sollte. Die Wahl fiel auf das "PHANTOM DER OPER" und die Wahl des Regisseurs auf Dario Argento, der in Italien viel mehr Kultstatus hat, als sonstwo auf der Welt. Das hat Argento übrigens auch die Rekordsumme von 10 Millionen Dollar für die Produktion eingebracht. Der Drehbuchautor Gérard Brach leidet übrigens unter Agoraphobie und hat seine Wohnung in Paris angeblich seit 25 Jahren nicht mehr verlassen. Ein Phantom in Paris also. Apropo Phantom, das wird von Julian Sands dargestellt und dieser mußte sich dafür nicht einmal masskieren, was etwas schade ist. Dafür durfte er eine Liebesszene mit Asia Argento spielen, die aber leider in manchen Szenen dabei gedoublelt wurde, was den armen Julian Sands sicherlich frustriert hat. Noch schlimmer für Julian Sands war dann wohl auch die Szene, in der er mit Ratten schmust. Der Film dürfte manche Dario Argento-Fans etwas enttäuscht haben, was an dem manchmal etwas albernen Humor liegt, den man hier findet. Ganz besonders schlimm ist die Szene, in der zwei Rattenjäger mit einem selbstgebauten Gefährt durch die Tunnel unter der Oper herumkurven. Das gibt zwar ein etwas absurdes "DELICATESSEN"-Gefühl, stört aber die Atmosphäre des Filmes empfindlich. Gut hingegen sind die blutigen Szenen, die Argento-like in Szene gesetzt sind. Ganz besonders sei hier die Szene mit dem Daumen des Rattenjäger erwähnt, der von einer Rattenfalle und von gefrässigen Ratten zerstört wurde und bei dem man die Knochen sehen kann. Igitt. Alles in allem sehr sehenswert, aber mit kleinen Abstrichen. Die Musik ist übrigens von Altmeister Ennio Morricone. (Haiko Herden)

In den Katakomben der pariser Oper lebt ein von Ratten großgezogener Mann, das „Phantom“. Er verliebt sich in die junge Opernsängerin Christine und tut alles, um ihr eine große Karierre zu ermöglichen, dabei geht er auch über Leichen. Auch wenn es kurzzeitig so erscheint, als könne er die Liebe von Christine gewinnen, endet alles in einer grausamen Katastrophe.

Die Geschichte ist wohl jedem Horror-Fan bekannt, neben „DRACULA“, „FRANKENSTEIN“ und „DR. JEKYLL UND MR. HYDE“ gehört das „PHANTOM DER OPER“ wohl zu den berühmtesten und am häufigsten verfilmten Horrorgeschichten der Welt. Meisterregisseur Dario Argento schafft es dennoch, der Story neue Elemente abzugewinnen und das ganze vor allem visuell beeindruckend umzusetzen. Nun halte ich Argento für einen der besten Horror-Regisseure überhaupt, aber auch ganz neutral betrachtet hat er hier einen großartigen Film geschaffen, der neben beeindruckenden Sets auch über hervorragende Schauspieler verfügt, allen voran Asia Argento, die spätestens seit „THE STENDAHL SYNDROME“ auch außerhalb Italiens einen guten Namen hat. Desweiteren dabei ist Julian Sands („WARLOCK“), der hier das Phantom verkörpert und manchmal ein wenig zum „overacting“ neigt. Auch die weiteren Rollen sind gut besetzt, auch wenn die Schauspieler hierzulande nahezu unbekannt sind. Der Blutgehalt hält sich in Grenzen, die vorhandenen Effekte sind dafür aber durchaus gut gemacht. Für argentoeske Verhältnisse ist der Film recht linear, dürfte damit allerdings auch ein größeres Publikum ansprechen. Dennoch bleibt die typische Atmosphäre des italienischen Meisters erhalten, was „DAS PHANTOM DER OPER“ zu einen sehr guten Film macht. (A.P.)



Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 128


Alles von Dario Argento in dieser Datenbank:

- Dracula 3D (Frankreich, Italien, Spanien 2012)
- Pelts - Getrieben vom Wahn (USA 2009)
- Giallo (Italien 2008)
- Mother Of Tears, The (USA, Italien 2007)
- Card Player, The - Tödliche Pokerspiele (Italien 2003)
- Sleepless (Italien 2000)
- Phantom der Oper, Das (Italien 1998)
- Stendhal Syndrome, The (Italien 1995)
- Aura (Italien / USA 1993)
- Terror in der Oper (Italien 1987)
- Phenomena (Italien / Schweiz 1984)
- Tenebre (Italien 1981)
- Inferno (Italien 1980)
- Suspiria (Italien 1977)
- Profondo Rosso (Italien 1975)
- Door Into Darkness (Italien 1971)
- Vier Fliegen Auf Grauem Samt (Frankreich, Italien 1971)
- Geheimnis der schwarzen Handschuhe, Das (BRD / Italien 1970)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE