//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Akte X - Staffel 11
(USA 2018)
- Chatroom - Willkommen im Anti-Social Network
(Großbritannien 2010)
- Gameras Kampf gegen Frankensteins Monster
(Japan 1980)
- Bed of the Dead
(Kanada 2016)
- Geister-Schocker – Episodenführer Folge 71-80 (Hörspielserie)
(BRD ab2017)
- MINDNAPPING - Episodenführer Folge 01-10 (Hörspielserie)
(BRD ab2011)
- Nackt Im Sommerwind
(USA 1965)
- Beneath - Abstieg in die Finsternis
(USA 2013)
- Evil
(USA 2007)
- The Walking Dead - Staffel 7
(USA 2017)
- To Catch A Virgin Ghost
(Südkorea 2004)
- Arq
(USA 2016)
- Das Spiel
(USA 2017)
- Lightning Strikes
(Bulgarien 2009)
- The Bride
(Russland 2017)
- The Imitation Game - Ein streng geheimes Leben
(Großbritannien, USA 2014)
- Leptirica
(Jugoslawien 1973)
- Grenzüberschreitungen - Exkursionen In Den Abgrund Der Filmgeschichte - Marcus Stiglegger
(BRD 2018)
- Vampira
(Großbritannien 1974)
- Hänsel vs. Gretel
(USA 2015)
- The Little Girl - Das Böse hat einen Namen
(Spanien 2012)
- Schatz, nimm du sie!
(Deutschland 2017)
- Moontrap - Angriffsziel Erde
(USA 2016)
- Kingsglaive – Final Fantasy XV
(Japan 2016)



Ring 2

(Japan 1999)

Originaltitel: Ringu 2
Alternativtitel:
Regie:
Hideo Nakata
Darsteller/Sprecher: Miki Nakatani, Hitomi Sato, Kyôko Fukada, Fumiyo Kohinata, Kenjiro Ishimaru, Yuurei Yanagi, Rikiya Otaka,
Genre: - Horror/Splatter/Mystery


Man findet in dem besagten Brunnen die Leiche einer Frau, die dort vor ungefähr einem Jahr gestorben ist. Das kuriose an der Geschichte ist aber, dass der Brunnen vor 30 Jahren mit einer Betonplatte versiegelt wurde, was wiederum bedeutet, dass die Frau 29 Jahre in diesem Brunnen gelebt hat. Ihre Fingernägel zeugen davon, dass sie versucht hat, sich zu befreien, aber vergeblich. Ihr Name ist Sadako Yamamura und sie hat den bekannten Fluch ausgelöst.

Die Studentin Reiko Asakawa und der Journalist Okazaki beginnen Recherchen über den Fluch anzustellen und sind auf der Suche nach diesem besagten Videoband. Dabei kommen sie auch in eine Anstalt, in der Masami lebt. Seit sie vor einiger Zeit mit ansehen musste, wie ihre Freundin starb aufgrund des Fluches, sitzt sie hier stumm ein. Eines ist klar: Innerhalb der Woche muss man das Video kopieren und jemand anderem zeigen, sonst stirbt man...

Der erste Teil lebte von dem Rätsel. Was hat es mit diesem Fluch auf sich? Was hat es mit dem Mädchen im Brunnen auf sich? Ist sie böse? Ist sie ein Opfer? Was soll das alles überhaupt? „RING“ war ein extrem gelungener Film, bei dem die Spannung eine Gänsehaut erzeugte. Der zweite Teil beginnt ein bisschen langatmig und man fragt sich, worum es in diesem zweiten Teil eigentlich geht und was seine Geschichte sein soll. Dabei haben die Filmmacher sich von der literarischen Vorlage entfernt und selbst etwas auf die Beine gestellt. Dies lag darin begründet, dass eine frühere Verfilmung und gar eine Serie ziemlich floppten und auch das Buch nicht wirklich zu überzeugen wusste. „RING 2“ ist dann zwar auch ziemlich frei erfunden und hat nur ein paar Kleinigkeiten aus dem Buch übernommen, konnte aber kommerziell überzeugen. Es gibt einige Schockmomente, einfache, aber sehr wirkungsvolle und vor allem sehr gruselige, doch die Intensität des Vorgängers kann der Film nicht entfalten, auch wenn hier ein gutes Maß an Spannung aufgebaut wird. Es ist halt schwierig, ein echtes Meisterwerk adäquat fortzusetzen. Interessant ist aber, dass man den Mythos um Sadako weiter ausbaut und sie schon bald eine neue urbane Horrorgestalt á la Freddy oder Jason werden könnte, eine wahre Gruselgestalt. Ich hoffe nicht, dass die Kritik hier zu negativ wirkt, abschliessend möchte ich sagen, dass auch „RING 2“ ein überdurchschnittlich guter Gruselfilm ist, der im direkten Vergleich mit seinem Vorgänger aber abfällt.

Die deutsche DVD von Anolis/e.m.s. präsentiert den Film in Deutsch (Dolby Digital 5.1, Dolby Digital 2.0) und Japanisch (Dolby Digital 2.0) sowie im Bildformat 1:1.78 (16:9 anamorph). Untertitel sind in Deutsch verfügbar. Als Extras gibt es einen deutschen Trailer (0:40 Min.), den japanischen Trailer (0:40 Min.), einen englischen Trailer (0:40 Min.), einen englisch untertitelten, japanischen Exporttrailer (0:30 Min.) und einen „The Ring 0 – Birthday“ (1:20 Min.). Weiterhin gibt es eine Bildergalerie (2:01 Min.) eine Biografie von Hideo Nakata sowie ein Interview (23:04 Min.). (Haiko Herden)




Alles von Hideo Nakata in dieser Datenbank:

- Chatroom - Willkommen im Anti-Social Network (Großbritannien 2010)
- Ring 2 (USA 2005)
- Dark Water (Japan 2002)
- Ring 2 (Japan 1999)
- Chaos (Japan 1999)
- Ring (Japan 1998)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE