//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Westworld - Staffel 1
(USA 2016)
- Blutnacht - Das Haus des Todes
(USA 1974)
- Trapped - Die tödliche Falle
(Kanada, USA 1982)
- Alles ist Liebe
(Deutschland 2014)
- Macbeth
(Frankreich, Großbritannien, USA 2015)
- Outcast - Staffel 1
(USA 2016)
- Spectre
(Großbritannien, USA 2015)
- The Last Witch Hunter
(USA 2015)
- Paranormal Investigations 10 - American Poltergeist
(USA 2013)
- Die Große Flut - Wenn alle Dämme brechen
(USA 1998)
- The Strain - Staffel 3
(USA 2016)
- Pentagramm - Die Macht des Bösen
(USA 1990)
- Wayward Pines - Staffel 2
(USA 2016)
- Casino Jack
(Kanada 2010)
- The Danish Girl
(Belgien, Deutschland, Dänemark, Großbritannien, USA 2015)
- The Lobster - Hummer sind auch nur Menschen
(Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Italien, Niederlande 2015)
- Cannibal Diner
(BRD 2012)
- Kiss Of The Damned
(USA 2012)
- Dreams In The Witch House
(USA 2005)
- Spring
(USA 2014)
- Vice
(USA 2015)
- Fear The Walking Dead - Staffel 2
(USA 2016)
- Kleine Ziege, sturer Bock
(Deutschland 2015)
- Slasher - Staffel 1
(Kanada 2016)



Der Aufstand

(BRD 2003)

Originaltitel: Aufstand, Der
Alternativtitel:
Regie:
Hans-Christoph Blumenberg
Darsteller/Sprecher: Uwe Bohm, Heikko Deutschmann, Robert Glatzeder, Günther Junghans, Michael Kind, Herbert Knauf, Karl Kranzkowski, Udo Kroschwald, Jan Josef Liefers, Jürgen Vogel,
Genre: - Dokumentation/Kurzfilm


Stalin stirbt und seine engsten Mitarbeiter holen keinen Arzt. Dies ist der Auftakt zur Dokumentation über die Aufstände in der DDR am 17. Juni 1953 von Hans-Christoph Blumenberg. Die Führungsspitze der SED erhöht die Norm für die Bauarbeiter auf ein Level, der nicht mehr menschlich ist. Die Wut der Arbeiter eskaliert und weitet sich auf Streiks aus. Die Führer wissen nicht genau, wie sie reagieren sollen und fordern Hilfe aus Moskau an. Die Proteste weiten sich aus und neben der Forderung nach Rücknahme der Normerhöhung werden auch Forderungen laut, die nach Absetzung der Regierung schreien. Die SED versagte völlig und konnte den Aufstand nur unter Kontrolle kriegen, indem Panzer aus Moskau aufrollten. Der 17. Juni wurde zum Feiertag in Westdeutschland, Ostdeutschland schwieg ihn natürlich tot. Das spannende an dieser Dokumentation ist, dass es im Grunde ein Dokudrama ist. Es gibt gespielte Szenen (sowohl die Arbeiterkämpfe als auch die Diskussionen der Führungsspitze werden dabei nachgestellt) mit bekannten deutschen Schauspielern, wie zum Beispiel Jürgen Vogel, dazwischen gibt es dann Interviews mit Leuten, die wirklich vor Ort waren und natürlich auch massenweise Originalaufnahmen. Dabei werden die Zusammenhänge deutlich und sind somit ein sehr gelungenes Stück Geschichtsunterricht. Der Regisseur erhielt hierfür verdientermaßen den Bayerischen Fernsehpreis.

Die DVD kommt von Icestorm und neben dem Film gibt es als Extras ausführliche Informationen zu den Produzenten Guido Knopp, Hans-Christian Blumenberg und Ulrich Lenze, 10 Deleted Scenes (16:19 Min.) und 31 Fotos aus dem Film. (Haiko Herden)



Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 128


Alles von Hans-Christoph Blumenberg in dieser Datenbank:

- Letzte Schlacht, Die (BRD 2005)
- Aufstand, Der (BRD 2003)
- Deutschlandspiel (BRD 2000)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE