//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Pet
(USA, Spanien 2016)
- Silicon Valley - Staffel 3
(USA 2016)
- Igor And The Lunatics
(USA 1985)
- Perfect Sense
(Dänemark, Großbritannien, Irland, Schweden 2011)
- Die Horror Party
(USA 1986)
- Die Vorsehung - Solace
(USA 2015)
- Encounter
(USA 2015)
- Marquis
(Belgien, Frankreich 1989)
- Die Insel der besonderen Kinder
(USA, Belgien, England 2016)
- Alien - Covenant
(USA, Australien, Neuseeland, Großbritannien 2017)
- The Baby´s Room
(Spanien 2006)
- The Muppets - Staffel 1
(USA 2015)
- Wrecker
(Kanada 2015)
- Himizu - Dein Schicksal ist vorbestimmt
(Japan 2011)
- Zodiac - Die Zeichen der Apokalypse
(Kanada 2014)
- Green Room
(USA 2015)
- Killer Queen
(USA 1986)
- Cyborg X - Das Zeitalter der Maschinen hat begonnen
(USA 2016)
- Milk
(USA 2008)
- Apokalypse Los Angeles
(USA 2014)
- Dark Planet
(Russland 2008-2009)
- Summer Shark Attack
(USA 2016)
- Black Devil Doll
(USA 2007)
- Solarfighters
(USA 1986)



B.B. King - Sweet 16

Originaltitel: B.B. King - Sweet 16
Alternativtitel:
Regie:

Darsteller/Sprecher: ,
Genre: - Musik/Musical


(Icestorm Entertainment)

Den Namen B.B. KING hat ja wohl schon jederman gehört, auch wenn man sich nicht für seine Musik interessieren mag. Ohne Frage ist der Mann wohl einer der größten und bekanntesten Musiker dieser Erde und der wahrscheinlich beste Blues-Spieler aller Zeiten, der jetzt noch im hohen Alter seine Gitarre zupft, die er übrigens zärtlich Lucille nennt. Unzählige Musiker haben sich von seinem Sound beeinflussen zahlen, ähnlich viele haben versucht, ihn zu kopieren, freilich ohne jemals seine Klasse zu erreichen. Das Wort „Blues“ ist wahrscheinlich direkt für den Mann erfunden worden.

Die DVD „Sweet 16“ von Icestorm Entertainment präsentiert ein altes Konzert des Meisters aus dem Jahre 1974 in Afrika, genau genommen in Kinshasa. Als Muhammed Ali gegen George Foreman kämpfte, gab es im Rahmen des Programmes ein dreitägiges Konzert mit etlichen Größen der Musikwelt, hauptsächlich aber schwarz- und lateinamerikanische Stars. Aufgezeichnet wurde das Konzert von Leon Gast, Regisseur von „WE WERE KINGS“ aus dem Jahre 1996. Übrigens kann man in kurzen Einstellungen die Boxlegende Muhammed Ali in der ersten Reihe sitzen sehen. (Haiko Herden)



Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 128


SUCHE

SUCHERGEBNISSE