//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- ARQ
(USA 2016)
- Das Spiel
(USA 2017)
- Lightning Strikes
(Bulgarien 2009)
- The Bride
(Russland 2017)
- The Imitation Game - Ein streng geheimes Leben
(Großbritannien, USA 2014)
- Leptirica
(Jugoslawien 1973)
- Grenzüberschreitungen - Exkursionen In Den Abgrund Der Filmgeschichte - Marcus Stiglegger
(BRD 2018)
- Vampira
(Großbritannien 1974)
- Hänsel vs. Gretel
(USA 2015)
- The Little Girl - Das Böse hat einen Namen
(Spanien 2012)
- Schatz, nimm du sie!
(Deutschland 2017)
- Moontrap - Angriffsziel Erde
(USA 2016)
- Kingsglaive – Final Fantasy XV
(Japan 2016)
- Dracula Jagt Mini-Mädchen
(England 1972)
- Vampire Girl vs. Frankenstein Girl
(Japan 2009)
- Die Mumie
(China, Japan, USA 2017)
- Doctor Who - Staffel 10
(Großbritannien 2017)
- Gladbeck
(Deutschland 2018)
- Harry Potter und der Feuerkelch
(Großbritannien, USA 2005)
- Halt And Catch Fire - Staffel 4
(USA 2017)
- Incarnate
(USA 2016)
- Dead Genesis - Der Krieg der Toten hat begonnen
(Kanada 2010)
- Sightseers
(Großbritannien 2012)
- Manson Girl
(Kanada 2009)



Survivor - Die Überlebende

(USA 2000)

Originaltitel: Sole Survivor
Alternativtitel:
Regie:
Mikael Salomon
Darsteller/Sprecher: Billy Zane, John C. McGinley, Isabella Hofmann, Gloria Reuben, Rachel Victoria Roberts, Mitchell Kosterman, Wally Dalton, Christine Willes, Rob Morton, Glenn Morshower, Allan Gray, Christopher Britton ,
Genre: - Thriller


(NUR INFORMATION, REVIEW FOLGT...)

Der Journalist Joe Carpenter aus Seattle wird von schrecklichen Visionen geplagt: Immer wieder sieht er, wie seine Frau Michelle und sein Töchterchen Nina bei einem Flugzeugabsturz in Montana ums Leben gekommen sind. Ruhe findet er nur an ihrem Grab. Als er eines Abends wieder den Friedhof aufsucht, begegnet er einer Fremden, die mit einer Polaroid-Kamera den Grabstein fotografiert. Irritiert fragt Joe sie, was sie hier tue, doch die Frau weicht seinen Fragen aus, und als sich plötzlich zwei Männer im Laufschritt nähern, flieht sie; die Männer folgen ihr, während Joe zu seinem Wagen zurückkehrt. Hinter seinem Auto steht ein scheinbar verlassener Van, den Joe durchsucht. Er findet einen Briefumschlag und steckt ihn ein.

Plötzlich taucht ein Unbekannter auf und fragt ihn, was er hier mache. Während Joe den Fremden zu beschwichtigen versucht, hört er Schüsse. Joe schlägt den Mann nieder und kann mit seinem Auto entkommen. Am nächsten Tag sucht er seinen Arbeitsplatz auf und beginnt, im Internet die Adresse auf dem Briefumschlag zu überprüfen - ergebnislos. Plötzlich erhält er einen Telefonanruf, in dem sich eine gewisse Dammy als Freundin einer gewissen Rose Tucker ausgibt, die den Flugzeugabsturz überlebt hat. Joe kann es nicht glauben: Niemand hat das Unglück überlebt. Dammy sagt ihm nur noch, er solle am Dienstag in ein bestimmtes Coffee House kommen, und legt auf. Joe beginnt nun im Internet nach Fakten über Flug 353 zu suchen - dem Flug, bei dem seine Familie ums Leben kam. Er stößt auf die Bilder zweier Personen: das von Barbara Christman, die für die Untersuchung des Absturzes verantwortlich war, und das von Rose Tucker: Sie ist die Frau, der er am Grab von Michelle und Nina begegnet ist.

Fieberhaft sucht er nun nach Angehörigen anderer Todesopfer aus Seattle und stößt auf die Namen Nora Vadance, die ihren Mann verlor, und die Familie Delmann, deren Tochter unter den Opfern war. Joe sucht als erste Nora Vandance auf. Doch das Ehepaar, das ihn einlässt - es handelt sich um Noras Tochter und ihren Mann -, kann ihm nur noch mitteilen, dass sich Nora vor wenigen Tagen erschossen hat - kurz nachdem sie sich mit Rosa Tucker unterhalten habe. Dabei habe sie Nora auch ein Foto vom Grab ihres Gatten überreicht und gemeint, er sei nicht für immer von ihr gegangen. Bizarr an Noras Selbstmord ist, dass sie ihn auf Video aufgezeichnet hat, wobei sie wie in Trance wirkt, als sei die Tat keine Idee von ihr. Was Joe nicht weiß, ist, dass das Gespräch abgehört wird - von FBI-Angehörigen, deren Vorgesetzter ein skrupelloser Sadist namens Yates ist. Er ist derjenige, den Joe auf dem Friedhof niedergeschlagen hat. Doch noch ist sich Yates nicht schlüssig, ob er Joe liquidieren lassen soll. Die Angelegenheit eskaliert, als Joe die Delmanns aufsucht. Auch sie haben mit Rose Tucker gesprochen: Seitdem hätten sie gelernt, dass es keinen Grund zur Trauer mehr gäbe, denn das Leben würde nicht mit dem Tod enden. Sie, die Delmanns hätten dies erfahren, und zwar mit Hilfe des Fotos, das Rose vom Grab ihrer Tochter gemacht habe. Ebenfalls zu Gast bei den Delmanns ist die Journalistin Felicitas, die sich als alte Freundin von Rose entpuppt. Sie erzählt, Rose habe jahrelang für das Quatermass-Institut gearbeitet, das sich der DNS-Forschung widme, und von geheimen Regierungsprojekten gewusst. Rose habe ihr auch am Telefon gesagt, sie besitze etwas, das von äußerster Brisanz sei. Dass alle Passagiere umgekommen sind, sei nur die offizielle Version. Doch Felicitas, eine vernünftig wirkende Frau, verwandelt sich urplötzlich in einen Todesengel und jagt mit den begeisterten Worten eines Kindes das Haus der Dellmanns in die Luft. Joe kann dem Desaster gerade noch entkommen. Immer mehr reift in ihm der Gedanke, dass der Flugzeugabsturz ein Sabotageakt war, um Rose auszuschalten. In einem Internet-Shop versucht er, Informationen über das Quatermass-Institut zu sammeln. Doch die offiziellen Web-Sites helfen Joe nicht weiter, so dass er beschließt, Barbara Christman in Montana aufzusuchen - etwas, was Yates bereits vermutet hat.

Barbara führt Joe zur Unglücksstelle; er erfährt, dass Yates sie unter Anwendung physischer und psychischer Gewalt gezwungen habe, sich nie zur offiziellen Version des Flugzeugabsturzes zu äußern. Denn nicht das Wetter sei, wie behauptet, die Unglücksursache gewesen, sondern das merkwürdige Verhalten des Chefpiloten, wie die Auswertung der Black Box ergab: Er habe den Autopiloten ausgeschaltet, den Co-Piloten niedergeschlagen und unter kindischem Gestammel das Flugzeug zum Absturz gebracht. Sie händigt Joe ein Protokoll dieser letzten Worte aus: Er erkennt, dass es dieselben Worte sind, die Felicitas vor ihrer Wahnsinnstat gesprochen hat. Und noch etwas Merkwürdiges teilt ihm Barbara mit: Nicht weit von dem Einschlagtrichter habe sie eine fast unversehrte Sitzreihe gefunden, und unmittelbar nach dem Unglück sei eine Frau bei dem nicht weit entfernten Rancher Jeff Ealing aufgetaucht. Mehr kann Barbara nicht mitteilen: Auf der Flucht vor Yates’ Häschern wird sie tödlich verwundet. Joe gelingt es, die Agenten abzuschütteln und Ealings Anwesen zu finden. Dort erfährt er von dessen Frau, dass schon bald nach dem Donner des Crashs eine Frau aufgetaucht sei, die sich ein Taxi kommen lassen wollte und ein Kind bei sich gehabt habe, das sie Nina genannt hat.

Joe ist nun überzeugt, dass seine Tochter noch am Leben ist. Als Yates und seine Männer mit einem Hubschrauber vor der Ranch landen, gelingt es Ealings Frau, Joe heimlich mit dem Wagen vom Anwesen zu schmuggeln und ihn zum nächsten Flugplatz zu bringen. Joe muss zurück nach Seattle, da der Tag der Verabredung mit Dammy naht. Telefonisch teilt er einem Freund sein Vorhaben mit - nicht ahnend, dass dieser abgehört wird, und Yates nun weiß, wo er Joe zu erwarten hat. Doch in dem Coffee Shop gelingt es ihm Yates auszutricksen; wieder auf der Straße, lässt jemand Joe ausrichten, einen bestimmten Buchladen aufzusuchen. Aber Yates’ Männer haben aufgepasst und folgen Joe. Durch ein Fenster in einem Nebenraum kann er unter Mithilfe des Ladenbesitzers gerade noch entkommen: Neben dem Fenster wartet Dammy mit einem Auto auf ihn, die ihn nun zu Rose bringt. Doch Yates ist nicht untätig, brutal presst er aus dem Ladeninhaber die Adresse, wo Rose auf Joe wartet. Bevor sie ihm alles erklären kann, müssen beide fliehen; Joe stiehlt einen Wagen, doch beim Einsteigen wird Rose von einem Scharfschützen schwer verwundet. Im Auto erzählt sie ihm die phantastische Geschichte über ein geheimes Regierungsprojekt, mit dem das Quartermass-Institut betraut war: Die Züchtung von Kindern mit übersinnlichen Fähigkeiten, wie Telekinese und remote viewing: Mittels Gedankenübertragung könnten sie in das Gehirn anderer Menschen ‚schlüpfen’, um sie zu Taten zu veranlassen, die man sonst nie begehen würde. Mit all dem sei sie bei ihrer Arbeit konfrontiert gewesen.

Die Kinder würden durch physische Bestrafung zu willenlosen Werkzeugen gemacht. Eines dieser Kinder, ein Junge mit der Nummer 89-58, sei ‚der Beste’, während ein Mädchen mit der Nummer 21-21 seine Fähigkeiten zum Guten verwendet habe. Mit ihm sei sie aus dem Institut geflohen und habe den Flug 353 genommen. In der Maschine habe sich 21-21 mit Nina, Joes Tochter, angefreundet. Als 89-58 mittels seiner Fähigkeiten vom Chefpiloten Besitz ergriffen und ihn zum Absturz gezwungen habe, um sie und das Mädchen zu töten, habe 21-21 sie beide telekinetisch gerettet. Joes Tochter sei tot, doch 21-21 habe Ninas Namen angenommen. Zu ihr wolle sie Joe nun bringen.

Yates, der Dammy gefoltert hat, weiß ebenfalls von dem Aufenthaltsort des Mädchens. Doch er kommt zu spät: Zwar erliegt Rose ihrer Verletzung, doch Joe kann mit der Kleinen entkommen. Unwiderstehlich fühlt sich Joe zu ihr hingezogen und sieht in ihr immer mehr seine tote Tochter. Aber nicht nur Yates ist den beiden auf den Fersen, auch 89-58 greift nun verstärkt in die Verfolgung ein: Menschen, die anfangs Joe helfen, werden plötzlich zu mörderischen Angreifern.

In einem Inn kommt es zur tödlichen Auseinandersetzung zwischen Yates, Joe, dem Mädchen und 89-58, der sich 21-21 zu ‚seinem’ persönlichen Opfer auserkoren hat. Zuerst schaltet er die ihn kontrollierenden Wissenschaftler aus, dann nimmt er Besitz von Joe, dem nur noch die neue Nina in einem dramatischen Schlussduell helfen kann.

Facts and Rumors:

“Titanic”-Superstar Billy Zane in einer nervenaufreibend-spannenden und faszinierenden Verfilmung eines Bestsellers von Kultautor Dean R. Koontz. Koontz, der neben Stephen King und Clive Barker zu den besten und populärsten Autoren im Genre des Schreckens und Entsetzens gehört, stürmt seit Jahren immer wieder die Charts. Zu seinen bekanntesten Büchern zählen u.a. “Schwarzer Mond”, “Eiszeit”, “Auf Tauchstation” und “Intensity”. Nicht wenige seiner Bücher – wie “Phantoms” beispielsweise - wurden bereits erfolgreich verfilmt.

Koontz, in ärmlichen Verhältnissen in Pennsylvania aufgewachsen, leidend unter einem gewalttätigen Alkoholiker-Vater, begann bereits im Alter von 8, 9 Jahren mit dem Schreiben. Seine erste Geschichte verkaufte er mit 20. Doch er musste lange Jahre als Lehrer für sozial benachteiligte Kinder arbeiten, bevor er sich mit Hilfe seiner Frau entschloss, als freier Autor sein Geld zu verdienen. Inzwischen sind seine Bücher in 38 Sprachen übersetzt und weltweit über 175 Millionen Exemplare verkauft.

In der Miniserie “Sole Survivor”, die 2001 für den Saturn Award nominiert wurde (Kategorie: Best Single Television Presentation), spielt Billy Zane den verzweifelten Joe Carpenter, der Frau und Kind bei einem Flugzeugunglück verloren hat. Seine Welt gerät vollends aus den Fugen, als er merkt, dass die Wirklichkeit nicht immer so ist, wie sie erscheint ...

Zane, 1966 in Chicago geboren, begann seine Karriere (die inzwischen mehr als 50 Filme umfasst) Mitte der 80er Jahre mit einer kleinen Rolle in dem Blockbuster-Hit “Zurück in die Zukunft”. Seitdem konnte er zahllose Erfolge verbuchen. Zu seinen bekanntesten Filmen neben dem Megahit “Titanic” zählen “Todesstille” mit Nicole Kidman, “Critters – Sie sind da”, “Zurück in die Zukunft II”, “Memphis Belle”, “Tombstone”, “Sniper – Der Scharfschütze”, “Ritter der Dämonen”, “Cleopatra” oder “Susan’s Plan”. Billy Zanes Schwester ist die Schauspielerin Lisa Zane, und zu seinen ehemaligen Klassenkameradinnen in der High School zählen Daryl Hannah und Jennifer Beals.

Der New Yorker Charakterstar John C. McGinley spielt Yates. McGinley war zuletzt mit Filmen wie “Animal – Das Tier im Manne”, dem Sylvester-Stallone-Thriller “Get Carter” oder Oliver Stones “Any Given Sunday” und “The Rock” erfolgreich. Er bringt bereits Erfahrung in Sachen Dean-Koontz-Verfilmungen mit. War er doch auch in “Intensity – Allein gegen den Killer” mit von der Partie.

Ebenfalls im Ensemble: Daniel Baldwins Gattin Isabella Hoffmann (“Real Man – Wahre Männer”, “Mr. Bill”, “Homicide: The Movie”, “The Colony”, “Missbrauchte Träume”), die mehrfach für den “Emmy” und den “Golden Globe” nominierte Kanadierin Gloria Reuben (Hitserie “ER”, “Shaft – Noch Fragen”, “Gegen die Zeit”, “Macbeth in Manhattan”) sowie Rachel Victoria Roberts (“Cheaters”, TV-Serien “An Independent Man” und “Grange Hill”) und Mitchell Kosterman (“ True Heart – Absturz in der Wildnis”, “Watchtower”, “Die Chaos-Kanone”, “Ressurection”).

Inszeniert wurde dieser atemlos spannende und faszinierende Thrill-Ride von dem mehrfach oscar-nominierten schwedischen Kameramann (“Backdraft”, “Abyss – Der Abgrund”, “Arachnophobia”) und Regisseur Mikael Salomon (“Hard Rain”, “The Agency”, TV-Serie “The Fugitive”, Miniserie “Band of Brothers”).

Das Drehbuch nach dem Koontz-Bestseller schrieb der renommierte Richard Christian Matheson, Sohn des berühmten Hollywood-Autors Richard Matheson. Zu Matheson Juniors bekanntesten Arbeiten zählen “Der Harte und der Zarte”, die TV-Serien “Das A-Team”, “Knight Rider” oder “The Incridible Hulk”. (PRESSETEXT) (Haiko Herden)




Alles von Mikael Salomon in dieser Datenbank:

- Big Driver (USA 2014)
- Koma (USA 2012)
- Survivor - Die Überlebende (USA 2000)
- New York - Der jüngste Tag (USA 1999)
- Hard Rain (USA 1997)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE