//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- The Darkest Dawn
(Großbritannien 2016)
- Contracted - Phase 2
(USA 2015)
- Tote Mädchen lügen nicht - Staffel 2
(USA 2018)
- Alle Farben des Lebens
(USA 2015)
- Totem
(USA 2017)
- Black Summer - Staffel 1
(USA 2019)
- The Ritual
(Großbritannien 2017)
- Extinction
(USA 2018)
- Zombex - Walking of the Dead
(USA 2013)
- Godzilla - Planet der Monster
(Japan 2017)
- Düstere Wälder
(Österreich 2016)
- Eat Locals
(Großbritannien 2016)
- Mother!
(USA 2017)
- Cargo
(Australien 2017)
- Die Innere Schönheit des Universums
(Schweden 2009)
- Moebius, die Lust, das Messer
(Südkorea 2013)
- Westworld - Staffel 2
(USA 2018)
- Patrick Melrose
(Großbritannien, USA 2018)
- Antisocial.app
(USA 2017)
- Das Belko Experiment
(USA 2016)
- Hochwürden Don Camillo
(Frankreich, Italien 1961)
- Ich - Einfach unverbesserlich 3
(USA 2017)
- Florence Foster Jenkins
(Großbritannien 2016)
- Hungerford
(Großbritannien 2015)



Best Of The N.Y. Underground Film & Videofestival

(USA 1992)

Originaltitel: Best Of The N.Y. Underground Film & Videofestival
Alternativtitel:
Regie:
Peter Sarkissian, Modi, Randy Clowe, Josh Wintingham, Helen Stichler, Frank Sebastino, Glenn Diearra, Robert C. Banks
Darsteller/Sprecher: Erin Staffel, Miuru Nijaydwardhana, Felicia Soveranez, Katrina Rogowski, Phil Acquafesca, Jane Cantillon, Genevjeve Altamirano, Manny Chevrolet, Christina Blech, Tami Reingewirtz, Manny Chevrolet,
Genre: - Dokumentation/Kurzfilm


Hierbei handelt es sich um eine Sammlung diverser Kurzfilme aus New York.

ROSA MI AMOR. Regie: Modi. Darsteller: Manny Chevrolet, USA

Manny Chevrolet befindet sich auf einem Friedhof und trauert um seine verstorbene Ehefrau Rose. Er schreit seinen Schmerz in die Welt hinaus, heult und schnieft. Allerdings ist er einer Frau namens Rose nie begegnet und bald darauf steht er wieder auf dem Friedhof und schreit einen anderen Namen...

Interessante, gar poetische Geschichte, die zudem noch wundervoll geschauspielert ist. Auch die Art der Kameraführung muß man hier hervorheben, welche die Art der Geschichte noch unterstreicht.

MY ADVENTURES IN THE TIME SPIRAL. Regie: Randy Clowe. USA 1993

Jim Bob läßt sich von seinem Freund mittels einer Zeitmaschine in die Vergangenheit schicken. Im Jahr 1963 möchte er erfahren, wer Präsident Kennedy erschossen hat. Leider wird er vorher allerdings verprügelt wegen seines Ohrringes und muß schnell wieder zurückreisen. In einer zweiten Episode reist Jim Bob in die Vergangenheit, um zu sehen, wie Elvis wirklich starb, doch manche Dinge sollten besser ein Geheimnis bleiben. In einer dritten Folge reist Jim Bob zurück, um Adolf Hitler in Aktion zu sehen, doch wegen seines Ohrringes wird er ins KZ gesteckt...

Das Prinzip dieser Zeichentrickserie ist klar,oder nicht? Insgesamt jedenfalls gibt es drei Episoden, die aussehen wie „SOUTHPARK“ verbundem mit Computergrafiken. Erinnert vom Ton her ein wenig an Beavis und Butt-Head.

DETRITUS. Regie: Peter Sarkissian. Darsteller: Erin Staffel, Miuru Nijaydwardhana, Felicia Soveranez, Katrina Rogowski, Phil Acquafesca. USA 1993

Hier dürfen wir einen Drogenjunkie erleben, der völlig abhängig ist und mit einem sogenannten „strung out“ zu kämpfen hat. Dieser Kurzfilm ist überfrachtet mit christlicher Symbolik, ist in schwarzweiß gedreht auf Super 8 und ziemlich verwackelt. Ein anstrengender Film, der allerdings für die Optik ausgefallene Sachen bietet.

PLEASANT HILL, USA. Regie: Josh Wintringham.

Hierbei handelt es sich um einen Film über einen Bankraub in einem kleinen Ort, der im Doku-Stil aufgezogen wurde mit verwackelten Kameras und Interviews von Beteiligten und Betroffenen.

THE SCREAMING CHIGGER. Regie: Glenn Diearra. USA 1993

Rusty soll immer am Finger seines Vaters ziehen, weil sonst irgendetwas nicht näher definiertes passiert. Rusty weigert sich, doch der Vater rastet vollkommen aus. Das ist eine absolut gigantisch abgedrehte Geschichte, die einfach nur lustig und abgefahren ist. Wirklich super!

QUEEN MERCY. Regie: Helen Stichler. Darsteller: Tess Ashton, Spike I, Clarke Dell, Bill Lee, Chuck Shadow

Keine wirkliche Geschichte, dafür können wir eine Stripperin dabei beobachten, wie sie mehrere Morde begeht. Filmisch eingermaßen „independent“ gelungen, ansonsten versucht der Film eher die Sexploitation-Geniesser anzusprechen, ohne allerdings wirklich Sex zu bieten.

MOMMY, DADDY & ME. Regie: Modi. Darsteller: Jane Cantillon, Genevjeve Altamirano, Manny Chevrolet, Christina Blech, Tami Reingewirtz

Früher war alles toll und fröhlich, doch 16 Jahre später ist alles doof und Daddy hat eine neue Freundin. Tiefsinnige, witzig gefilmte Abhandlung über das Leben. Klingt vielleicht etwas hochtrabend, aber nur so kann man dieses geniale, kleine Stück Film beschreiben.

X – THE BABY CINEMA. Regie. Robert C. Banks. USA 1992

Hierbei handelt es sich um eine Film-Collage, die sich mit dem Thema Rassenhass in Amerika auseinandersetzt.

SPRING BREAK. Regie: Frank Sebastino

Zwei Loser langweilien sich, treiben sich rum und führen geistreiche Gespräche. Sie sind auf der Suche nach dem Liebhaber der Freundin des einen Losers, um diesen umzubringen. Eine wirklich lustige und gagreiche Geschichte.

Alles in allem eine nette Sammlung mit einigen Kurzfilm-Perlen. (Haiko Herden)




Alles von Peter Sarkissian, Modi, Randy Clowe, Josh Wintingham, Helen Stichler, Frank Sebastino, Glenn Diearra, Robert C. Banks in dieser Datenbank:

- Best Of The N.Y. Underground Film & Videofestival (USA 1992)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE