//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Die Gruft der Vampire
(England 1970)
- Hamburger Hill
(USA 1987)
- Das Zeitalter der Dummheit
(Großbritannien 2009)
- Happy Death Day 2U
(USA 2019)
- Sensoria
(Schweden 2015)
- Malcolm mittendrin - Staffel 3
(USA 2003)
- So was von da
(Deutschland 2018)
- Frösche - Killer aus dem Sumpf
(USA 1972)
- Parasiten-Mörder
(Kanada 1974)
- Hunde des Krieges
(Großbritannien, USA 1980)
- Glass
(USA 2019)
- Paratrooper
(USA 1988)
- Der Andro-Jäger - Staffel 1
(Deutschland 1982)
- Amerikanisches Idyll
(USA 2016)
- The Witcher - Staffel 1
(Polen, USA 2019)
- Der Kreis
(USA 2015)
- Krieg der Welten - Staffel 1
(Großbritannien, Frankreich 2019)
- Tarzans Vergeltung
(USA 1934)
- 1000 Arten Regen zu beschreiben
(Deutschland 2017)
- Tote Mädchen lügen nicht - Staffel 3
(USA 2019)
- Der Unmoralische Mr. Teas
(USA 1959)
- Tenet
(Großbritannien, USA 2020)
- Das Streben nach Glück
(USA 2006)
- Stan & Ollie
(Großbritannien, Kanada, USA 2018)



Die Unbarmherzigen Schwestern

(England / Irland 2003)

Originaltitel: Magdalene Sisters, The
Alternativtitel:
Regie:
Peter Mullan
Darsteller/Sprecher: Geraldine McEwan, Anne-Marie Duff, Nora-Jane Noone, Dorothy Duffy, Eileen Walsh, Mary Murray, Britta Smith, Frances Healy, Eithne McGuiness, Phyllis MacMahon, Rebecca Walsh, Eamonn Owens, Chris Simpson, Sean Colgan, Daniel Costello, Peter Mullan,
Genre: - Drama


Die 60er Jahre in Dublin. Bei einer Hochzeitsfeier vergewaltigt ein betrunkener Priester seine Cousine Rose. Als sie die Sache ihren Freundinnen und Freunden erzählt, wollen sie den Mann zur Rede stellen, doch, wir als Zuschauer erfahren nicht, wie es dazu kommt, kann den Spieß umdrehen und so kommt Rose in das so genannte „Magdalenen-Heim“. Hier werden Sünderinnen wieder zurück auf den rechten Weg geleitet, frei nach dem Motto „Büße auf Erden für deine Sünden und du kommst in den Himmel. Rose, die sich hier Margaret nennen muss, trifft hier auf Crispina und Rose (wegen ihr musste unsere Rose ihren Namen ablegen, weil es keine Vornamen zweimal geben darf im Heim), die jeweils ein uneheliches Kind haben und Bernadette, die zu offensichtlich mit Jungs flirtete. Die katholischen Schwestern, die auf die jungen Frauen aufpassen, haben mitunter sichtlich Spaß, ihre sadistischen Triebe auszuleben. Sie lassen ihrer Gewalt freien Lauf und verspotten sie.

Diese Magdalenen-Heime gab es in Irland tatsächlich und das erschreckende ist, dass das letzte erst im Jahre 1996 geschlossen wurde. Ein weiteres Schauerbild der katholischen Kirche, die bis zum heutigen Tage Verbrechen an ihren Kirchensteuerzahlern begeht und auch die Mitglieder anderer Sekten mehr als belästigt. Das allerschlimmste aber ist in diesem Falle gar nicht mal die Kirche, sondern die Eltern von Rose Margaret, die ohne mit der Wimper zu zucken ihre Tochter verleugnen, das ist regelrecht beängstigend. „DIE UNBARMHERZIGEN SCHWESTERN“ ist im Grunde ein weiterer Frauengefängnisfilm, ein Genre, das in den Siebzigern exzessiv verbraten wurde, allerdings meist extrem platt und auf Provokationen ausgelegt. Hier gibt es auch die körperlichen und geistigen Quälereien, auch Vergewaltigungen gibt es, doch sind sie nicht so exploitationhaft in Szene gesetzt, hier schockiert der Umstand aufgrund des dramatischen Umfeldes und der sehr guten Charakterisierung der Figuren durch den schottischen Regisseur Peter Mullan, der neben seiner Regiearbeit auch noch für das Drehbuch verantwortlich ist und in einer kleinen Rolle als Mr. O´Connor zu sehen ist. Besonders den fast dialogfreien Prolog mit dem Fest, der Vergewaltigung und dem Abtransport von Rose Margaret ist so fesselnd und meisterlich umgesetzt, dass er einem garantiert im Gedächtnis bleibt. Überhaupt bleibt der ganze Film im Hirn und das ist unbedingt auch der Verdienst der durchgängig gut besetzten Schauspieler, von denen ich allesamt niemanden vorher kannte.

Die deutsche DVD von Concorde präsentiert den Film in Deutsch (DTS, Dolby Digital 5.1, Dolby Digital 2.0) und Englisch (Dolby Digital 5.1) sowie im Bildformat 1:1.78 (16:9 anamorph). Untertitel sind in Deutsch verfügbar und in der englischen Fassung nicht ausblendbar. Als Extras gibt es den Kinotrailer (2:06 Min.), Biographien und Filmographien von Geraldine McEwan, Anne-Marie Duff, Dorothy Duffy, Eileen Walsh, Nora-Jane Noone, Daniel Costello und Peter Mullan, jede Menge Produktionsnotizen zum Film, zu den Rollen und zum Hintergrund des Filmes, eine Fotogalerie mit 16 Fotos aus dem Film, Trailer zu „DEM HIMMEL SO FERN“, „DER STELLVERTRETER“, „SCHIFFSMELDUNGEN“, „DER ZAUBERER VON MALENA“ und „DAS REICH UND DIE HERRLICHKEIT“ sowie einen DVD-Rom-Part. (Haiko Herden)




Alles von Peter Mullan in dieser Datenbank:

- Keepers - Die Leuchtturmwärter (Großbritannien 2018)
- Grudge 3 - Der Fluch, The (USA 2009)
- True North (Deutschland, Großbritannien, Irland 2006)
- Unbarmherzigen Schwestern, Die (England / Irland 2003)
- Ein ganz gewöhnlicher Dieb (USA 2000)
- Reich und die Herrlichkeit, Das (England / Frankreich / Kanada 2000)
- My Name Is Joe (BRD, Frankreich, Italien, England, Italien, Spanien 1998)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE