//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- So Was Von Da
(BRD 2018)
- Star Trek Discovery - Staffel 1
(USA 2017)
- Vortex - Beasts From Beyond
(USA 2012)
- Mondo Topless
(USA 1966)
- Motorcycle Gang
(USA 1994)
- The Orville - Staffel 1
(USA 2017)
- Der Dunkle Turm
(USA 2017)
- Firestar
(Großbritannien 1991)
- Happy Burnout
(Deutschland 2017)
- A Night Of Horror 1
(Australien, Kanada, USA 2015)
- Blood Drive - Stafffel 1
(USA 2017)
- Dorian Hunter – Dämonenkiller – Episodenführer Folge 31-40 (Hörspielserie)
(BRD ab2016)
- Gespenster-Krimi (Contendo Media) - Episodenführer Folge 01-10
(BRD ab2015)
- Fear Clinic
(USA 2014)
- The Exorcist - Staffel 1
(USA 2016)
- Body - Every Little Piece Will Return
(Thailand 2007)
- Into The Badlands - Staffel 1
(USA 2015)
- Henry V - Die Schlacht bei Agincourt
(Großbritannien 1944)
- True Detective - Staffel 1
(USA 2014)
- Wild
(Deutschland 2016)
- Ghost Train
(Japan 2006)
- Ash vs. Evil Dead - Staffel 2
(USA 2016)
- Gamera The Brave
(Japan 2006)
- Akte X - Staffel 11
(USA 2018)



Key-The Metal Idol - Ver.14 System

(Japan 1994)

Originaltitel:
Alternativtitel:
Regie:
Sato Hiroaki
Darsteller/Sprecher: ,
Genre: - Science Fiction/Fantasy - TV-Serie - Animation


Season 1 – Episode 14

Sakura ist wegen der Geschichte im Konzertsaal vollkommen außer sich und streitet sich mit Tataki. Er versucht sie zu beruhigen, indem er ihr erklärt, dass das Chaos inszeniert war. Sakura ist entsetzt, denn nun glaubt sie, man hätte Key zu Werbezwecken ausgenutzt. So wird sie niemals ein Idol. Kurz darauf erzählt Tataki Wakagi, wie Miho zum Idol geworden ist und wie sie an ihren Produzenten Tsurugi geraten ist und wie sich die beiden gegensätzlichen Charaktere immer gerieben haben, obwohl er ihr einen Riesenerfolg beschieden hat. Nachdem sich Sängerin und Produzent getrennt hatten, verschwand Miho für ein Jahr und tauchte unerwartet wieder auf. Im Gepäck hatte sie Lieder, die für ihre 17 Jahre viel zu erwachsen waren. Schwermütige Lieder, für die sie noch nicht die Reife hat. Tataki vermutet, dass die Verbindung zwischen Miho und Key vorherbestimmt war. Unterdessen macht der Roboter Miho den Manager Tsurugi fertig, so wie ihre Lenkerin es schon immer tun wollte. Zum Schluss offenbart sie ihr mechanisches Inneres dem entsetzten Produzenten. Da er nun ihr Geheimnis kennt, schafft man ihn weg und extrahiert das wertvolle Gel aus seinem Körper.

Tataki und Wakagi unterhalten sich weiter und Tataki enthüllt spannende und erstaunliche Dinge aus Keys Vergangenheit und über die Frauen ihrer Familie. Diese ganzen Dinge hat er erfahren, als er ohne Keys Wissen den Schrein besucht hat, in welchem sie lebte. Tataki glaubt, dass Key kein Roboter ist, vielmehr leidet sie unter einer Art Hypnose, die ihr vorspielt, ein Roboter zu sein. Die Blicke von 30.000 Freunden können diese Hypnose lösen, doch das würde eine ungeheure Energie in ihr freisetzen. Wakagi klärt Tataki auf und erzählt die ganze Geschichte von Key, von Ajo und den schlimmen Dingen, die in der Vergangenheit passierten.

Diese Anime-Serie besteht aus 13 kurzen Folgen sowie zwei abschliessenden 95-Minuten-Filmen und dieses hier ist der vorletzte Episode, der erste Film also. Bestimmt die Hälfe des Filmes besteht aus einem Gespräch zwischen Tataki und Wakagi, die sich gegenseitig erzählen, was sie glauben zu wissen. Dazu gibt es jede Menge Rückblenden auf das Leben im Schrein und einiges mehr. Das geht natürlich zu Lasten der Action, ist aber gerade im Hinblick auf die vergangenen 13 Folgen hochinteressant. Aus der Geschichte um die kleine Key-cahn wird ein episch-breiter Mythos gezaubert, der sehr faszinierend ist – und den ich hier in wenigen Worten wirklich nicht wiedergeben kann. Jedenfalls wird hier das Geheimnis von Key gelüftet, es wird erklärt, was es mit dem so genannten Gel auf sich hat und und und… Schaut es Euch selbst an. „KEY – THE METAL IDOL“ ist für mich eine der besten Animes überhaupt wegen der recht düsteren und melancholischen, aber auch harten Atmosphäre und der sehr guten Musik.

Die DVD von Anime Virtual präsentiert auf „Vol. 4“ die Folg 14 in Japanisch mit optionalen deutschen Untertiteln im Bildformat 4:3. Als Extras gibt es eine Bildergalerie mit 15 Bildern aus dem Film, Trailer zu „OH! MY GODDES – DER FILM“, „GUNBUSTER“ und „LOVE HINA“ sowie die obligatorischen DVD-Credits. (Haiko Herden)




Alles von Sato Hiroaki in dieser Datenbank:

- Key-The Metal Idol - Ver. 3 Cursor II (Japan 1994)
- Key-The Metal Idol - Ver. 1 Start Up (japan 1994)
- Key-The Metal Idol - Ver. 2 Cursor I (Japan 1994)
- Key-The Metal Idol - Ver. 4 Access (Japan 1994)
- Key-The Metal Idol - Ver. 5 Scroll (Japan 1994)
- Key-The Metal Idol – Ver. 6 Scroll II (Japan 1994)
- Key-The Metal Idol – Ver. 7 Run (Japan 1994)
- Key-The Metal Idol – Ver. 8 Go To (Japan 1994)
- Key-The Metal Idol – Ver. 9 Return (Japan 1994)
- Key-The Metal Idol - Ver. 10 Bug (Japan 1994)
- Key-The Metal Idol - Ver. 11 Save (Japan 1994)
- Key-The Metal Idol - Ver. 12 Virus I (Japan 1994)
- Key-The Metal Idol - Ver. 13 Virus II (Japan 1994)
- Key-The Metal Idol - Ver.14 System (Japan 1994)
- Key-The Metal Idol - Ver. 15 (Japan 1994)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE