//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Who Am I - Kein System ist sicher
(Deutschland 2014)
- Geschichten aus der Gruft - Staffel 1
(USA 1989)
- Bad Neighbors 2
(USA 2016)
- Nachtasyl
(Japan 1957)
- Die Mächte des Lichts
(USA 1982)
- Rana - Hüter Des Blutigen Schatzes
(USA 1975)
- Krieg im Weltenraum
(Japan 1959)
- Ghost In The Shell (2017)
(USA 2017)
- Kong Island - Mighty Gorga
(USA 1969)
- The Assassin
(Hongkong 1993)
- Pumpkinhead - Asche zu Asche
(Großbritannien, Rumänien, USA 2006)
- Splinter
(USA 2008)
- Bone Tomahawk
(USA 2015)
- Unfriend
(Deutschland 2016)
- True North
(Deutschland, Großbritannien, Irland 2006)
- Defcon 2012 - Die verlorene Zivilisation
(USA 2010)
- Alice im Wunderland - Hinter den Spiegeln
(USA 2016)
- Mark Brandis - Raumkadett – Episodenführer Folge 11 - 20 (Hörspielserie)
(BRD 2017)
- Slow Fade - Die Nacht der Entscheidung
(Hongkong 1999)
- Cycle Of Fear - Prayers Beads
(Japan 2004)
- The Diabolical
(USA 2015)
- Batman vs. Superman: Dawn of Justice
(USA 2016)
- Footsoldiers Of Berlin
(Großbritannien 2012)
- Die Bande Des Captain Clegg
(England 1962)



Insider, The (Soundtrack)

Originaltitel: Insider, The (Soundtrack)
Alternativtitel:
Regie:

Darsteller/Sprecher: ,
Genre: - Soundtrack


LISA GERRARD & PIETER BOURKE

(Sony 1999)

DEAD CAN DANCE sind eine Legende, aber die Geschichte ist noch nicht zu Ende. Die Mitglieder gehen ihrer Wege und musizieren, ein jedes nach seiner Facon. LISA GERRARD, der unberührbare Engel, hat sich als Komponistin von Filmmusik etabliert, was sicherlich eine der erfreulichsten Entwicklungen der Musikgeschichte um die Jahrtausendwende ist. Denn mit ihren morbid-romantischen Gothic Klängen setzt sie auf dem Olymp Hollywood unüberhörbar neue Akzente. Gleichzeitig könnte das Engagement der Gothic Ikone auch dabei helfen, dass das Wave Publikum endlich mehr Akteptanz für das Genre Filmmusik zeigt, denn nichts liegt der Urstimmung des Gothic näher, als die Vielzahl der düster-dramatischen Scores, die als Nebenprodukt der Filmindustrie ein abgrundtrauriges ungerechtes Schattendasein führen.

Wie schon ihr letztes Soloalbum hat LISA die meisten Stücke für "Insider" gemeinsam mit PIETER BOURKE geschrieben und auch eingespielt und gesungen. Drei Tracks entstanden in Zusammenarbeit mit GRAEME REVELL (ex-SPK), der schon vor Jahren den Sprung vom Industrial-Pionier zum Hollywood-Komponisten geschafft hat. Neben den perkussiven, ethnisch angehauchten Nummern erinnern düster-sakral anmutende, getragene Gesänge mit LISAS tiefer Stimme an die DEAD CAN DANCE Ursprünge. Es ist im Ganzen ein ergreifender Score, der eigentlich mit dem Film und der Story gar nicht so viel Verbindung hat. Vielmehr einfach ein glanzvolles LISA GERRARD Album, das abgerundet wird durch einen schönen atmosphärischen Track von JAN GARBAREK und eine erstaunlicherweise recht harmonisch in die Stimmung passende Nummer von MASSIVE ATTACK, zu der LISA am Ende auch noch einen Trip Hop angehauchten Ambient Song ganz im Stil des "Flux"-Materials von LOVE SPIRALS DOWNWARDS draufsetzt. (Glasnost)



Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 128