//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Pod - Es ist hier...
(USA 2015)
- Don´t Breathe
(USA 2016)
- Kill Command
(Großbritannien, Rumänien, USA 2016)
- The Witch
(Brasilien, Großbritannien, Kanada, USA 2015)
- Seitenwechsel
(Deutschland 2015)
- Eye in the Sky
(Großbritannien 2015)
- Conjuring 2
(USA 2016)
- Dallas - Staffel 3
(USA 2014)
- 10 Cloverfield Lane
(USA 2016)
- Robogeisha
(Japan 2009)
- Das Rätsel Der Unheimlichen Maske
(England 1962)
- Mutant - Das Grauen Im All
(USA 1982)
- Blade Runner 2049
(Großbritannien, Kanada USA 2017)
- Planet USA
(Österreich 2012)
- Ein ganzes halbes Jahr
(USA 2016)
- The Boy
(USA 2016)
- Southbound - Highway To Hell
(USA 2015)
- Law & Order:Special Victims Unit (Episodenführer Staffel 1)
(USA 1999)
- Escalation
(Italien 1968)
- Byzantium
(England, USA, Irland 2012)
- Gänsehaut
(USA 2015)
- Henry - Portrait Of A Serial Killer
(USA 1986)
- Boxenluder - Heiße Teufelchen
(Großbritannien 2003)
- Seance - Beschwörung des Teufels
(USA 2011)



Duran Duran - Arena (An Absurd Notion)

Originaltitel: Duran Duran - Arena (An Absurd Notion) (DVD)


Alternativtitel:
Regie:

Darsteller/Sprecher: ,
Genre: - Musik/Musical


Duran Duran – Arena (An Absurd Notion) (DVD 2004)

Duran Duran – Arena - Recorded Around The World (CD 2004)

(Emi)

DURAN DURAN waren zweifellos eine der stilbildendsten Bands der 80er Jahre. Simon Le Bon (voc), Nick Rhodes (key), Andy Taylor (g), John Taylor (b) und Roger Taylor (dr) – wobei letztere nicht miteinander verwandt sind – kreierten die wohl bedeutsamste Mode- und Musikrichtung der kühlen Dekade. „Some New Romantic looking for the TV Sound“ – die Erwähnung des zuvor nicht gebräuchlichen Begriffs “New Romantic” im Text ihrer zweiten Single „This is Planet Earth“ zeichnete DURAN DURAN als eigentliche Stichwortgeber der heutzutage längst legendären, gleichnamigen Jugendbewegung aus. Diese bestand aus einer bunten, aber gediegenen, dekadenten, aber zutiefst bürgerlichen selbsternannten Elite, der Tanzen, Träumen, Nachtleben und verschnickte Kleidung seinerzeit wichtiger waren als Anti-Nachrüstungsdemos, ideologisierte Endlosdebatten oder Straßenkampf gegen Atomkraftwerke und Umweltverschmutzung.

Bereits vor rund einem Jahr hatte ihre einstige Firma EMI - neben dem nahezu perfekten 13-CD-Set „Duran Duran – The Singles 81-85“ - Album Numero Eins („Duran Duran“, 1981) und Album Numero Drei („Seven and the Ragged Tiger“, 1983) in herausragender Klangqualität, „digital remastered“, neu aufgelegt. Nun ist „Arena – Rcorded Around The World“ dran, das erste und einzige Livealbum der Edelyuppies um den schnieken Royalisten Simon Le Bon und seine kaum weniger ansehnlichen Mitstreiter. Erstmals erschienen zum Weihnachtgeschäft 1984, strafte „Arena“ alle DURAN-Skeptiker Lügen, die der Meinung waren, die Band sei ausschließlich eine schnellvergängliche Teeniesensation, die gar nicht in der Lage wäre, ihre außergewöhnlichen Klangkaskaden auch auf der Bühne gekonnt und mitreißend umzusetzen.

DURAN DURAN wurden in ihrer Urform bereits 1979 begründet, damals eher als avantgardistisches New Wave-Projekt. Nachdem Intellektuellenpopper Stephen „Tin Tin“ Duffy die Truppe schnell wieder verließ und Hübschling Simon an seiner Stelle ans Mikrophon trat, waren genau jene DURAN DURAN geboren, die wir Alt-86er noch heute lieben. Die Aggressivität der Sex Pistols, verbunden mit schwarzen, funkigen Tanzklängen und einer Menge Spielereien aus dem Synthesizer, auf der Basis oft schneller, nicht selten hysterischer, aber stets hypereingängiger Melodien bildeten den unverwechselbaren Sound, mit dem die DURANIES – wie sie von Fans und Jugendzeitschriften unisono genannt wurden – zwischen 1982 und 1986 nicht aus den internationalen Hitlisten wegzudenken waren. Auf der Originalversion von „Arena“ befanden sich neun während ihrer 84er-Welttournee mitgeschnittene Duran-Klassiker sowie die umstrittene, zuvor unveröffentlichte Studioaufnahme „The Wild Boys“. Die Neuauflage wurde um zwei – großartige – Liveaufnahmen der Hits „Girls on Film“ (1981) und „Rio“, dem Titelsong der besten Scheibe ihrer Karriere aus dem Frühjahr 1982, angereichert.

Nachdem sich die deutschen Fans lange geziert hatten, den DURANIES jene Reputation zuzuerkennen, die sie in Großbritannien bereits seit Dekadenbeginn besaßen, sorgte spätestens „The Wild Boys“ für den großen Durchbruch der romantischen Technokraten auch hierzulande. Anfang Dezember 1984 befand sich der zackige Funkrocker plötzlich und vollkommen unerwartet auf Rang Eins der deutschen Top 75. Ausschlaggebend für diesen schnellen Aufstieg war nicht nur die unbestreitbare musikalische Qualität des tanzbaren Rocksongs, sondern auch ein – für damalige Verhältnisse – recht „brutales“ Video, in dem sich Simon und die Seinen rädern ließen, sachte SM-Reminiszenzen vorkamen und alle möglichen Monster, Gnome und Kretins auftauchten, was dazu führte, dass das deutsche Fernsehen den Clip nur in sehr gekürzter Form ausstrahlte. Das mediale Geschrei jedoch veranlasste die Fans, „The Wild Boys“ schleunigst an die Spitze der einheimischen Hitparaden zu kaufen. Die elf Livesongs von „Arena“ stellen dagegen eine gute, ausgewogene Mischung aus den ansprechendsten Liedern der ersten drei DURAN-Alben dar, die nicht originalgetreu vom Studio auf die Bühne verfrachtet, sondern viel eher mit Charme, Schmiss und einer Menge Gefühl und Seele „live“ zelebriert wurden. Die Teenager schrieen sich die Kehle aus dem Hals, als die fünf Mädchenschwärme ihre Tanzorgien aufführten. Doch DURAN DURAN ließen sich davon nicht aus der Ruhe bringen und präsentierten perfekte Shows, die jedoch niemals perfektionistisch oder gar künstlich wirkten.

Brachiale Hits wie „Hungry like the Wolf“ (1982), „Is there something I should know“ (1983) oder eine beinahe punkige, an Billy Idol erinnernde Version von “Careless Memories” (1981) zeigten die rockige Seite der DURANIES. Urbane Coolness in ihrer typischsten Form vernehmen wir hingegen in hymnischen Wave-Rockern wie “New Religion” oder “The Union of the Snake” (beide 1983). Verschroben-avantgardistisch wird’s in den eher balladesken Keyboardepen “The Seventh Stranger” und “The Chauffeur”, während Simon in der verträumten Strandballade “Save a Prayer” den verliebten Romantiker heraushängen lässt. Die rund 60minütige CD-Neuauflage besticht durch eine phantastische Klangqualität, die dieselbe vorheriger CD-Versionen von „Arena“ um ein Vielfaches übertrifft. Die Songs sind allesamt unvergessliche Klassiker der 80er Jahre und beweisen, dass das Jahrzehnt von kühlem Synthie-Pop und hypertrophen Gefühlsausbrüchen auch musikalisch weitaus besser, kreativer und spannender war, als sein Ruf – den zumeist jene Nachgeborenen bewerten wollen, die nicht dabei waren und niemals spüren konnten, welch wohlige Schauer ein DURAN DURAN-Song vor 20 Jahren auf dem Rücken eines jeden verliebten Teenagers auslösen konnte – Glauben machen möchte.

Zeitgleich zur CD „Arena“ erscheint eine gleichnamige DVD. Wer nun allerdings eine 1:1-Umsetzung des Konzertprogramms der CD in Bildern erwartet, wird bitter enttäuscht. Er hat den Untertitel der chic gestalteten DVD übersehen, der da heißt „An Absurd Notion“ (= eine absurde Idee). Unter der Regie von Russel Mulcahy inszenierten Simon und Co. einen oft tatsächlich mehr als nur absurd wirkenden, ca. 50minütigen Streifen, rundherum um das Abschlusskonzert ihrer Tour in Oakland bzw. San Francisco. Aufbauend auf dem erotischen 60er-Sience-Fiction-Klassiker „Barbarella“, dessen böse Hauptfigur Dr. Duran der Band seinen Namen lieh, sieht man eine Menge feuriger Explosionen, hochtechnischer Tricks, jahrmarktkompatibler Feuerräder, Plastik-Monster und alle möglichen bizarren Sequenzen ohne eigentlichen Inhalt. Frauen werden gefesselt und verkettet, die Musiker unvermutet von der Bühne gebeamt und landen urplötzlich in mittelalterlich anmutenden Fantasy-Landschaften – dieses kaum charmante Chaos wird untermalt von (so ist zu befürchten: ganz und gar nicht live mitgeschnittenen) DURAN-Hits. Menschen, die niemals eine SMS erhalten, dafür umso häufiger eine SM, werden an diesem schrillen Budenzauber bestimmt große Freude haben. (Hamburgs Ex-Innensenator Ronald B. Schill plant, Gerüchten zu Folge, sogar, neben Billy Idols „Flesh for Fantasy“ und Depeche Modes „Master & Servant“ auch „Arena (An Absurd Notion)“ bei seiner anvisierten Auswanderung nach Montevideo mitzunehmen...) – Echte, detailverliebte DURAN-Fans hingegen – wenn sie dies auch bleiben wollen – sollten sich auf die hervorragende CD „Arena – Recorded Around The World“ beschränken und der DVD keine weitere Beachtung zumessen. Sie würden nur enttäuscht. Simon gab zu Hochzeiten seines Erfolgs häufig zu Protokoll, die Inhalte für die Texte seiner Welthits würde er direkt seinen Albträumen entnehmen. Wer „Arena (An Absurd Notion)“ sieht, wird den Verdacht nicht los, dem DURAN-Frontmann habe das Singen seiner nächtlichen Obsessionen nicht ausgereicht; daher habe er dieselben seinen Fans zusätzlich in visueller Ausformung nahe bringen müssen!

Gesamtnote – CD: 1

Gesamtnote – DVD 4

(Holger Stürenburg, Musikjournalist2004@gmx.de )




Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 128


SUCHE

- 10.000 Maniacs - Time Capsule
( 2004)
- 12 Tangos - Adios Buenos Aires
(Argentinien,BRD 2005)
- 24 Hour Party People
(England 2002)
- 42nd Street - Ein neuer Stern am Broadway
(USA 1933)
- 50 Jahre Rock!
(BRD 2004)
- 8 Mile
(USA 2002)
- A Day in the Life
(Estland, USA 2007)
- A Hard Day´s Night
(England 1964)
- A-Ha - Headlines And Deadlines
- Abstürzende Brieftauben - 25 Jahre Sind Genug!
(BRD 2009)
- Ärzte, Die - Die Beste Band Der Welt (...Und Zwar Live!)
(BRD 1988/2008)
- Aufbruch In Die Endzeit
(BRD 2005)
- Aufnahmezustand - Neue deutsche Vielfalt
(BRD 2005)
- Avril Lavigne (The Unofficial Book) (Buch) - Joe Thorley
( 2004)
- B.B. King - Sweet 16
- Beatles, The - Love Me Do - Eine Rock´n Roll Dokumentation
- Berlin Calling
(Deutschland 2008)
- Berlin Super 80
(BRD 2005)
- Blast-Off Girls
(USA 1967)
- Blondie - Parallel Lives
(BRD 2012)
- Brave, Dick & The Backbeats - Live At The Limelight
(BRD 2004)
- Breakin´ 2 - Electric Boogaloo
(USA 1984)
- Brennende Langeweile - Bored Teenagers
(BRD 1979)
- Buble, Michael - Come Fly With Me
- Buble, Michael - Come Fly With Me (DVD+CD)
( 2005)
- Buddy Holly auf der Wilhelmshöhe - Wolfgang Welt (Buch)
(Deutschland 2007)
- Cabaret der Zombies
(USA 1963)
- Café Malaria
(Österreich 1982)
- California Über Alles - Dead Kennedys - Wie Alles Begann - Alex Ogg
(BRD 2015)
- Cannibal! The Musical
(USA )
- CBGB
(USA 2013)
- Center Stage
(USA 2000)
- Cheech & Chong - Jetzt hats sich ausgeraucht!
(USA 1985)
- Chicago
(USA / Kanada 2002 )
- Christian Death - Live
( 2001)
- Chuck Berry - Hail! Hail! Rock´n´Roll
(USA 1987)
- Chuck Berry - Rock´n Roll Music
- Clapton, Eric - Crossroads Guitar Festival
(USA 2004)
- Classic Video Collection #1
( 2004)
- Clubbed To Death
(Frankreich 1996)
- Clubland - Jeder Traum hat seinen Preis
(USA 1999)
- Coldplay (Buch)
(BRD 2006)
- Collins, Phil - Serious Hits...Live!
( 1990/2003)
- Comedian Harmonists
(BRD 1997)
- Commitments, Die
(Irland 1991)
- Connor, Sarah – A Night To Remember: Pop Meets Classic (DVD)
(BRD 2003)
- Control
(USA, Großbritannien 2007)
- Crosby, Stills & Nash - Long Time Comin´
- Culture Club - At The Royal Albert Hall - The 20th Anniversary Concert (DVD)
(England 2003)
- Cure, The - Picture Show
( 1991/2003)
- Cure, The - Trilogy
( 2003)
- Dancer, The
(Frankreich 2000)
- Depeche Mode - Freelove
( 2001)
- Depeche Mode - Just Can´t Get Enough (Buch) - Simon Spence
( 2011)
- Der Clown Mit Der Trommel - Meine Jahre Mit Trio - Aber Nicht Nur
(BRD 2013)
- Deutschpop Halt´s Maul - Für Eine Ästhetik Der Verkrampfung - Frank Apunkt Schneider
(BRD 2015)
- Dirty Dancing 2 - Heiße Nächte auf Kuba
(USA 2004 )
- Distain! - 20th Anniversary
(BRD 2012)
- Doors, The
(USA 1990)
- Dorfpunks - Rocko Schamoni (Buch)
(BRD 2004)
- Down Beats - Jazz And Swing Music Of The 40s, Teil 2
- Down Beats Vol. 1
- Dozier, Laura- The Killers (Buch)
(BRD 2006)
- Duran Duran - Arena (An Absurd Notion)


( 2004)
- Eastpak Resistance Tour DVD Vol.1, The
( 2003)
- Echo And The Bunnymen - Live In Liverpool
( 2002)
- Ein himmlischer Schwindel
(USA 1969)
- Einstürzende Neubauten (The Music Makers) - Kirsten Borchardt (Buch)
(BRD 2002)
- Einstürzende Neubauten - Liebeslieder
(BRD 2005)
- Einstürzende Neubauten - Seele brennt/Nihil
- Einstürzende Neubauten – On Tour With neubauten.org
(BRD 2005)
- Elvis, Teil 1+2
(USA 2005)
- Extrabreit - Die Wahrheit über Extrabreit - Die frühen Jahre
(BRD 2004)
- Extrabreit - Die Wahrheit über Extrabreit - Live und jetzt
(BRD 2004)
- FAD GADGET BY FRANK TOVEY (4-Disc-Box 2006)
(England 2006)
- Falco - Verdammt, wir leben noch!
(BRD, Österreich 2008)
- Fan, Der
(BRD 1982)
- Fetenhits - Neue Deutsche Welle
(BRD )
- Figaros Hochzeit
(DDR 1945)
- Flashdance
(USA 1983)
- Fleetwood Mac - Live in Boston
- Fleetwood Mac – The Mick Fleetwood Story
( 2000)
- Footloose
(USA 1983)
- Forbidden Zone
(USA 1982)
- Formel Eins - KW 23 1983
(BRD 1983)
- Formel Eins - KW 24 1983
- Formel Eins - KW 25 1983
- Formel Eins - KW 26 1983
- Formel Eins - KW 28 1983
- Formel Eins Film, Der
(BRD 1985)
- Fraktus - Das letzte Kapitel der Musikgeschichte
(Deutschland 2012)
- Frankie Goes To Hollywood - Shot
- Franz Ferdinand von A bis Z (Buch)
(BRD 2008)
- Funny Girl
(USA 1968)
- Funny Lady
(USA 1974)
- Gabriel, Peter - Play
( 2004)
- Geniale Dilletanten - Wolfgang Müller (Buch)
(BRD 1995)
- Gib Gas - Ich will Spass
(BRD 1982)
- Gimme Some Truth
(England 2000)
- Girl Can´t Help It, The
(USA 1956)
- Glitter - Glanz eines Stars
(USA 2001)
- Graffiti
(USA 1982)
- Gravitation (Soundtrack)
- Gray, David - Live In Slow Motion
- Grease
(USA 1978)
- Great Rock´n´Roll Swindle, The
(England 1979)
- Groban, Josh - In Concert (CD & DVD)
- Große Schwindel?, Der - Punk-New Wave – Neue Welle (Buch) - Stark,Jürgen/Kurzawa, Michael (Buch)
(BRD 1981)
- Hanson - Underneath Acoustic Live
(USA )
- Hard To Hold
(USA 1984)
- Hi Hi Hilfe!
(England 1965)
- Home Of The Brave
(USA 1985)
- Homemade Hillbilly Jam
(BRD 2005)
- Hootie & The Blowfish - A Series Of Short Trips
(USA 2005)
- Hootie & The Blowfish - Summer Camp With Trucks
(USA 2005)
- Howard Jones - Last World Dream
( 1986)
- Howard Marks - Der größte Drogendealer der Welt
- Human League - Greatest Hits
( 1988/1991)
- Hype! - The Movie
(USA 1996)
- Im schwarzen Rössl
(Österreich 1961)
- Immer Ärger mit den Mädchen
(USA 1969)
- In The Shadow Of The Sun
(England 1972/1980)
- James Brown - Body Heat
- Jarre, Jean Michel - Solidarnosc Live
- Jean Michel Jarre - Images (The Best Of)
- Jesus And Mary Chain, The - The Jesus And Mary Chain (Video)
( 1988)
- John Lennon And The Plastic Ono Band - Sweet Toronto
( 2002)
- Jong´r
(BRD 2009)
- Jose Carreras - Around The World
- KEIN KIEL (Katalog + CD-Compilation 2007)
(BRD 2007)
- Kim Wilde - Love Blonde - The Best Of
( 1984)
- Kiss My Arse - Die Geschichte Der Pogues
(Deutschland 2009)
- Kleine Horrorladen, Der
(USA 1986)
- Knorkator - Zu alt
- Kraftwerk (The Music Makers) - Albert Koch (Buch)
- Kunze, Heinz Rudolf - Dabeisein ist alles
(BRD 2003)
- La Bamba
(USA 1987)
- Lastwagenkrieg
(BRD 1982)
- Later - Even Louder
- Leningrad Cowboys Go America
(Finnland / Schweden 1989)
- Leningrad Cowboys Meet Moses
(Finnland / BRD / Frankreich 1993)
- Letzte Instanz - Weißgold
(BRD 2008)
- Liaisons Dangereuses - s.t.
- Little Richard - Keep On Rockin
( 1969)
- Lokalmatadore, Die - Dicke Am Damm
(BRD 2012)
- Lou Reed´s Berlin
(USA, England 2007)
- Love Song - The Beat Of Life
(USA 2000)
- Lustigen Weiber von Windsor, Die
(DDR 1950)
- Madame Butterfly
(USA 1996)
- Mägo De Oz - A Coasta Da Rock
(Spanien 2003)
- Maffay, Peter & Band - Deutschland ´84 (live)
(BRD 2004)
- Maffay, Peter & Band - Rückblicke - Live
(BRD 2003)
- Mamma Mia!
(England, USA 2008)
- Marillion - Live From Loreley / Brave
(2004 )
- McCartney, Paul - Put It There
(USA 1989)
- McCartney, Paul - The Space Within Us
(USA 2005)
- Meat Loaf - Live With The Melbourne Symphony Orchestra
( 2004)
- Meat Loaf - To Hell And Back
(USA 2000)
- Merciless - Live Obsession
( 2004)
- Moulin Rouge
(USA )
- Music Of The Heart
(USA 1998)
- My Dinner With Jimi
(USA 2003)
- Nena - Europatour ´84
(BRD 1994)
- Nena feat. Nena
(BRD 2003)
- Never Enough - The Story Of The Cure - Apter, Jeff
(BRD 2006)
- New Order - 316
( 2001)
- New Order - 60 Miles An Hour
( 2001)
- New Order - A Collection
- New Order - Crystal
( 2001)
- New Order - Finsbury Park 9th July 02
( 2002)
- New Order - Here To Stay
( 2002)
- New Order - Live in Glasgow
(Großbritannien 2008)
- New Order - New Order Story
- New Order, Joy Division Und Ich - Die Autobiografie - Bernard Sumner
(Deutschland 2015)
- Noise And Resistance - Voices From The DIY Underground
(BRD 2011)
- Obscure - Andy Vella
(England 2014)
- Omnia - Pagan Folk Lore - I believe in Elves! (DVD)
( 2008)
- Only The Strong Survive
(USA 2002)
- Otis Redding - Remembering Otis
- Pavarotti dal vivo
(BRD 2000)
- Pet Shop Boys - Ultimate
(England 2010)
- Pogues, The - Live
- Pointer Sisters - In Afrika - All Night Long
- Pop Will Eat Itself - Unspoilt By Progress
( 1991)
- Propaganda - Outside World
( 2002)
- Provinzglück (Hörbuch)
(BRD 2006)
- Punk Rock - Die Ganze Geschichte (Buch)
(BRD 2008)
- Quadrophenia - A Way Of Life
(Großbritannien 1979)
- Rage Against The Machine - The Battle Of Mexico City
( 2001)
- Ran an die Braut
(USA 2001)
- Richy Guitar
(BRD 1984)
- Rimes, Leann - The Complete DVD Collection
(USA 2006)
- Rockthology Vol. 1
- Rockthology Vol. 10
- Rockthology Vol. 2
- Rockthology Vol. 3
- Rockthology Vol. 4
- Rockthology Vol. 5
- Rockthology Vol. 6
- Rockthology Vol. 7
- Rockthology Vol. 8
- Rockthology Vol. 9
- Rock´n Roll Highschool
(USA 1979)
- Rosenstolz - Live aus Berlin
(BRD 2003)
- Sag niemals ja
(USA 1966)
- Save The Last Dance
(USA 2001)
- Schandmaul - Sinnbilder (DVD)
( 2008)
- Schattenwelt - Dave Thompson (Buch)
(BRD 2004)
- Scooter - Live in Hamburg
(Deutschland 2010)
- Screaming Masterpiece - Let the Music Melt the Ice!
(Dänemark, Island, Niederlande 2005)
- Seal - One Night To Remember (DVD+CD)
- Seamus Craic - Arctic Monkeys (Buch)
(BRD 2006)
- Seamus Craic - Pete Doherty (Buch)
(BRD 2006)
- Seemann, ahoi!
(USA 1699)
- Selena - Ein amerikanischer Traum
- Sex Pistols - Never Mind The Sex Pistols
- Shadows Of The Empire (Soundtrack)
( 1996)
- Sid & Nancy
(England 1986)
- Silent Drive - Der Weg ist das Ziel
(BRD )
- Siouxsie And The Banshees - The Authorised Biography
(England 2003)
- Siouxsie And The Banshees - The Seven Year Itch
(England 2003)
- Smiths - The Complete Picture, The
( 1992/2000)
- So war das S.O. 36
(BRD )
- Soft Cell - Live In Milan
( 2002)
- Sondermüll - The Worst Of NDW
(BRD 2012)
- Soul Men
(USA 2008)
- Sound Of Noise
(Frankreich, Schweden 2010)
- St.Elmo´s Fire
(USA 1985)
- Standing In The Shadows of Motown
(USA 2002)
- Störung Ost - Punks in Ostberlin 1981-1983
(BRD 1996)
- Story Of The Bee Gees, The
- Streisand, Barbra - One Voice
(USA 2006)
- Studio 54
(USA 1998)
- Suge Knight - On The Real
- Swing - America´s Music Of The 40´s Vol. 1&2
- Terror Stalkers, The
(Deutschland 2015)
- Testament - Seen Between The Lines
- This is Spın̈al Tap
(USA 1984)
- Tierra Santa – Las Mil Y Una Noches
( 2004)
- Tina - What´s Love Got To Do With It?
(USA 1993)
- Tod den Hippies!! Es lebe der Punk!
(Deutschland 2015)
- Todesmelodie (Duck You, Sucker) (Soundtrack)
- Typ Aus Dem Song, Der - Michael Heatley & Frank Hopkinson
(BRD 2012)
- Unsere Pauker gehen in die Luft
(BRD 1970)
- Verschollen im Harem
(USA 1965)
- Verschwende deine Jugend
(BRD 2003)
- Verschwende deine Jugend - Jürgen Teipel (Buch)
(BRD 2001)
- Wall, The
(England 1982)
- Wave To The 80s
( 2001)
- West Side Story
(USA 1961)
- Williams, Andy - Moon River And Me
(USA 2005)
- Wretty Poman 2
(BRD )
- Xanadu
(USA 1980)
- Yes - 9012 Live
- Yes - Songs From Tsongas - 35th Anniversary Concert
(USA 2005)
- Zar und Zimmermann
(DDR 1956)
- Zauberflöte, Die
(Schweden 1973)
- Zeiten ändern dich
(Deutschland 2010)

Gesamtliste A-Z
ABCDEF
GHIJKL
MNOPQR
STUVWX
YZ0123
456789