//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Dracula Jagt Mini-Mädchen
(England 1972)
- Vampire Girl vs. Frankenstein Girl
(Japan 2009)
- Die Mumie
(China, Japan, USA 2017)
- Doctor Who - Staffel 10
(Großbritannien 2017)
- Gladbeck
(Deutschland 2018)
- Harry Potter und der Feuerkelch
(Großbritannien, USA 2005)
- Halt And Catch Fire - Staffel 4
(USA 2017)
- Incarnate
(USA 2016)
- Dead Genesis - Der Krieg der Toten hat begonnen
(Kanada 2010)
- Sightseers
(Großbritannien 2012)
- Manson Girl
(Kanada 2009)
- Summer Of 84
(Kanada, USA 2018)
- Ben
(USA 1972)
- MINDNAPPING - Episodenführer Folge 01-10 (Hörspielserie)
(BRD ab2011)
- Wie schmeckt das Blut von Dracula?
(England 1969)
- Johnny Sinclair - Episodenführer Folge 1-10 (Hörspielserie)
(BRD ab2018)
- Moonlight
(USA 2016)
- Peaky Blinders - Gangs Of Birmingham - Staffel 4
(Großbritannien 2017)
- Schach dem Roboter
(Frankreich 1976)
- Dolan´s Cadillac
(Großbritannien 2009)
- H.G. Wells - Episodenführer Folge 1-10
(BRD ab2017)
- Geister-Schocker – Episodenführer Folge 71-80 (Hörspielserie)
(BRD ab2017)
- MindNapping - Giallo
(BRD 2017)
- Die Verstoßenen - Am Rande der Apokalypse
(Kanada 2003)



Mystic River

(USA 2003)

Originaltitel: Mystic River
Alternativtitel:
Regie:
Clint Eastwood
Darsteller/Sprecher: Sean Penn, Tim Robbins, Kevin Bacon, Laurence Fishburne, Marcia Gay Harden, Nelson Adam, Kevin Chapman, Adam Nelson, Laura Linney,
Genre: - Drama - Thriller


Jimmy, Sean und Davey waren in ihrer Kindheit dicke Freunde. Als sie eines Tages ihre Namen in ein Stück frisch gegossenen Beton ritzen, kommen plötzlich zwei Männer vorbei, die sich als Polizisten ausgeben und Davey mitnehmen. Tagelang missbrauchen sie ihn, doch Davey kann eines Tages kann der kleine Junge fliehen. Die Jungs haben sich seitdem aus den Augen verloren. 30 Jahre später. Jimmy war im Gefängnis, hat inzwischen drei Töchter und ist verheiratet. Davey hat ebenfalls geheiratet und hat seiner Frau nie von seiner Vergangenheit erzählt und Sean ist inzwischen bei der Polizei, in der Mordkommission. Ausgerechnet den Fall der ermordeten Katie muss er übernehmen, es handelt sich um die Tochter seines ehemaligen Kumpels Jimmy. Während Sean mit seinem Partner Whitey dem Täter immer näher kommt, beginnt Jimmy mit seinen Kumpels ebenfalls Nachforschungen anzustellen. Davey gerät in den Verdacht, denn am Abend des Mordes kam er blutüberströmt nach Hause, doch er behauptet, dass man ihn überfallen hätte. Der Verdacht erhärtet sich immer mehr…

Irgendwie war ich ja nie der große Clint Eastwood-Fan, aber was der Mann im Laufe seines Lebens, insbesondere in den letzten Jahren vornehmlich als Regisseur, geleistet hat, ist ja schon mehr als beachtlich. „MYSTIC RIVER“ zum Beispiel ist ein Thriller, der wirklich tiefdüster und hochdramatisch ist, auflockernder Humor oder unnötige Action findet der Zuschauer hier vergeblich. Die Thriller-Elemente sind im Grunde auch nur zweitrangig, vielmehr ist „MYSTIC RIVER“ ein menschliches Drama. Es geht in erster Linie um Schuld und Sühne, darum, wie sich ein traumatisches Erlebnis in das Leben der drei Jungen bohrt, sie nachhaltig verändert. Davey hat einen psychischen Schaden, Jimmy gerät in kriminelle Kreise und auch Seans Leben ist mehr als skurril. Als sich die drei Freunde wiedertreffen, haben sie sich nichts zu sagen, sie sind sich so fremd geworden, so fremd, wie nach dem traumatischen Erlebnis wohl auch das Leben für sie geworden ist. Absolute Starbesetzung veredelt den Film. An erster Stelle muss man Tim Robbins nennen, der eine fabelhafte Leistung abgibt. Sean Penn hätte ich mehr Schmerz über den Verlust der Tochter ins Gesicht geschrieben, ist aber auch sehr gut und Kevin Bacon kann wie immer überzeugen. Keine der drei Hauptpersonen wird in den Vordergrund geschoben, alle drei sind gleichberechtigt. „MYSTIC RIVER“ ist für einen Hollywood-Film herrlich deprimierend, ziemlich nihilistisch und, ich darf es einfach mal so ausdrücken, Clint Eastwoods Meisterwerk.



Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 128


Alles von Clint Eastwood in dieser Datenbank:

- Sully (USA 2016)
- J. Edgar (USA 2011)
- Mystic River (USA 2003)
- Blood Work (USA 2002)
- Space Cowboys (USA 2000)
- Ein wahres Verbrechen (USA 1999)
- Absolute Power (USA 1997)
- Brücken am Fluss (USA 1995)
- In The Line Of Fire (USA 1993)
- Perfect World (USA 1993)
- Erbarmungslos (USA 1992)
- Dirty Harry kommt zurück (USA 1983)
- Dirty Harry 3 - Der Unerbittliche (USA 1976)
- Im Auftrag des Drachen (USA 1975)
- Dirty Harry 2 (USA 1973)
- Ein Fremder ohne Namen (USA 1972)
- Dirty Harry (USA 1971)
- Sadistico - Wunschkonzert für einen Toten (USA 1971)
- Ein Fressen für die Geier (USA 1969)
- Für ein paar Dollar mehr (BRD, Spanien, Italien, Frankreich 1965)
- Für eine Handvoll Dollar (BRD, Frankreich, Italien 1964)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE