//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Parallelwelten
(Spanien 2018)
- The Darkest Minds - Die Überlebenden
(USA 2018)
- Bohemian Rhapsody
(Großbritannien, USA 2018)
- Ant-Man and the Wasp
(USA 2018)
- Green Book - Eine besondere Freundschaft
(USA 2018)
- Phantasmm V - Ravager
(USA 2016)
- Der Irre vom Zombiehof
(Deutschland 1979)
- The Strangers - Opfernacht
(USA 2018)
- Zona: Do Not Cross - Staffel 1, La
(Spanien 2017)
- Halloween
(USA 2018)
- Aufbruch zum Mond
(USa 2018)
- The Terror - Staffel 1
(USA 2018)
- A Breath Away
(Frankreich, Kanada 2018)
- Die Erben des Fluchs - Staffel 1
(USA 1987)
- Fucking Berlin - Studentin und Teilzeithure
(Deutschland 2016)
- Cream - Schwabing-Report
(Deutschland 1970)
- Null Uhr 15, Zimmer 9
(Deutschland 1950)
- Hagazussa - Der Hexenfluch
(Deutschland, Österreich 2017)
- Dominion - Staffel 2
(USA, Südafrika 2015)
- Prüfung, Die - Episodenführer (Hörspielserie)
(BRD ab2019)
- Wer hat Tante Ruth angezündet?
(Großbritannien 1971)
- Marfa Girl - Fucking Texas
(USA 2012)
- Goodbye Christopher Robin
(Großbritannien 2017)
- Cold Skin - Insel der Kreaturen
(Frankreich, Spanien 2017)



J-Pop Manga (Soundtrack)

Originaltitel:
Alternativtitel:
Regie:

Darsteller/Sprecher: ,
Genre: - Soundtrack


viele kennen den Begriff J-Pop vielleicht noch gar nicht, drum kurz ein paar einleitende Worte. Das J steht natürlich für Japan und die Musik an sich ist, wenn man es mal platt sagt, Power-Pop. In Japan sind die Popsongs meist komplexer, als in der westlichen Welt, was für die Songstruktur gilt, aber auch für die Instrumentierung. Und oftmals werden in die japanischen Texte englische Zeilen mit verwoben und dann hat das Ganze auch noch einen ganz deftigen 80er-Jahre-Touch. Animes werden auch in Europa immer beliebter und die Anfangs- und Endlieder dieser Serien sind keine Trallala-Erkennunsmelodien, sondern eben richtige Songs, gesungen von richtigen Stars, die übrigens auch oft noch Synchronsprecher bei diesen Serien sind. Dieser Sampler hier widmet sich insbesondere dieser Gattung. Hier kann man Songs hören aus Serien wie "ASTRO BOY", "GRAVITATION" oer auch "MOBILESUIT GUNDAM SEED" und einige mehr. SIAM SHADE zum Beispiel haben zu "RUROUNI KENSHIN" einen wunderbaren Rocksong verfasst, dessen Melodie einem den ganzen Tag nicht mehr aus dem Kopf geht. ZONE, TOMMY FEBRUARY, TAMI TAMAKI, YOSUKE SAKANOUE oder THE BRILLANT GREEN machen hervorragend kraftvolle Popsongs (wobei insbesondere NAMI TAMAKE gesondert zu erwähnen ist). JUDE AND MARY machen eine Art schrägen Rock´n Roll, sehr sympathisch, und SUITE SHO-JO würde ich als Bananarama pur beschreiben. Damengesang dominiert, von den 15 Songs gibt es nur drei, die von Männern gesungen werden. Alles in allem ein überaus vielseitiger Sampler, der es natürlich schwer macht, alles gut zu finden, aber man kann das Ganze als hervorragenden Einstieg in die Welt des J-Pop bezeichnen. Besonders erwähnenswert ist natürlich noch das fette Booklet mit vielen Infos zum Genre und allen Texten inklusive deutscher Übersetzung. Das ist höchst lobenswert. (Haiko Herden)