//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Dark By Noon - Der Zeitreisende
(Irland 2012)
- The Man In The High Castle - Staffel 1
(USA 2015)
- Crawlspace - Dunkle Bedrohung
(Australien 2012)
- In Fear
(Großbritannien 2013)
- Allies Alptraum
(USA 2015)
- Pet
(USA, Spanien 2016)
- Silicon Valley - Staffel 3
(USA 2016)
- Igor And The Lunatics
(USA 1985)
- Perfect Sense
(Dänemark, Großbritannien, Irland, Schweden 2011)
- Die Horror Party
(USA 1986)
- Die Vorsehung - Solace
(USA 2015)
- Encounter
(USA 2015)
- Marquis
(Belgien, Frankreich 1989)
- Die Insel der besonderen Kinder
(USA, Belgien, England 2016)
- Alien - Covenant
(USA, Australien, Neuseeland, Großbritannien 2017)
- The Baby´s Room
(Spanien 2006)
- The Muppets - Staffel 1
(USA 2015)
- Wrecker
(Kanada 2015)
- Himizu - Dein Schicksal ist vorbestimmt
(Japan 2011)
- Zodiac - Die Zeichen der Apokalypse
(Kanada 2014)
- Green Room
(USA 2015)
- Killer Queen
(USA 1986)
- Cyborg X - Das Zeitalter der Maschinen hat begonnen
(USA 2016)
- Milk
(USA 2008)



Dorian Hunter - Dämonenkiller - Episodenführer Folge 1-10 (Hörspielserie)

(BRD ab 2008)

Originaltitel: Dorian Hunter - Dämonenkiller - Episodenführer Folge 01-10 (Hörspielserie)
Alternativtitel:
Regie:
Marco Göllner
Darsteller/Sprecher: Thomas Schmuckert, Hasso Zorn, Iris Artajo, Bea Kopyto, Martin Semmelrogge, Klaus Dieter Klebsch, Udo Schenk, Santiago Ziesmer, Marco Göllner, Marina Zimmermann, Patrick Bach, Maik Detmers, Till Hagen, Dirk Heidbreder, Stephan Humke, Carsten Köhler, Tim Kreuer, Stefan Krause, Alexander Rieß, Verena Scheibe, Claudia Urbschat Mingues, Michael Pan, David Nathan, Konrad Halver, Frank Felicetti, Wolf Frass, Diana Pilger, Jürgen Thormann, Gisela Trowe, Katja Brügger, Lili Martha König, Dirk Döding, Andreas von der Meden, Hans-Werner Bussinger, Costa Meronianakis, Lennardt Krüger, Gordon Piedesack, Eva Michaelis, Tim Kreuer, Max Schmuckert, Jochen Schröder, Maximilian Artajo, Marius Clarén, Mia Diekow, Carsten Köhler, Leonhard Mahlich, Christian Montillon, Markus Pfeiffer, Sandra Schmitz, Oliver Rohrbeck, Frank Gustavus, Sven Plate, Brigitte Grothum, Gerlach Fiedler, René Wagner, Philipp Moog, Gabriele Leidloff, Steffi Kirchberger, Nicolas Artajo, Dennis Ehrhardt, Regina Lemnitz, Tom Broke, Andreas Mankopff, Valerio Berill, Nando Schmitz, Flemming Stein, Ferdinand Zimmer, Leonard Zimmer, Celine Fontanges, Nadine König, Gordon Piedesack, Peter Matic, Michael Prelle, Robert Kotulla, Christopher Hamann, Bastian Hertel, Utz Richter, Michael von Rospatt, Kerstin Draeger, Jan-Gregor Kremp,
Genre: - Horror/Splatter/Mystery - Horspiel/Hörbuch




Nachdem vor längerer Zeit gleich zwei neue „Dämonenkiller“-Serien angekündigt wurden und von Nocturna Audio auch bereits die erste Folge erschien, scheint sich nun aber doch der Zaubermond Verlag mit seiner ersten Romanvertonung durchgesetzt zu haben. Neben „Macabros“ von Hörspiele-Welt also der zweite versuch, eine der klassischen Europa-Horrorserien neu auf den Markt zu werfen. Der Zaubermond Verlag ist da natürlich erste Wahl, denn wer sonst könnte soviel Ahnung vom Heftroman-Genre haben und dieses Wissen bei der Umsetzung als Hörspiel nutzen?

Mit diesem Hintergrund und dem Wissen, dass man sich sinnvollerweise nicht mit den klassischen Europa-Hörspielen vergleichen lassen sollte, hat man den Romanstoff hier und da leicht verändert, ohne die Grundstory zu verfälschen. Zum Beispiel wird die erste Folge durchweg in Rückblicken erzählt, was, wenn ich mich nicht ganz täusche, im Roman nicht so war.Durch eine Laufzeit der einzelnen Folgen von 70 bis 76 Minuten lässt sich vieles auch ausführlicher erzählen, was der Atmosphäre gut tut.

Technisch ist die Produktion auf dem modernsten Stand, wobei die Inszenierung (im positiven Sinne) ein wenig „old school“ erscheint. Die Geräuschkulisse unterstützt die Atmosphäre und bei der musikalischen Untermalung versucht man sich an modernen Klängen, was gut gelungen ist und die Serie schnell von den Mitbewerbern abhebt. Schön, dass hier mal Mut bewiesen wird und man muss hoffen, dass das auch in Zukunft so bleiben wird. Das Titelstück ist von Joachim Witt und am Ende des ersten Teils in einer kompletten Version verewigt.

Bei den Sprechern ist man keine Kompromisse eingegangen, hier haben sich viele Größen des Genres versammelt, aber auch ein paar (noch) unbekanntere Stimmen. An Thomas Schmuckert als Dorian Hunter muss man sich natürlich erst ein wenig gewöhnen, aber er macht seine Sache von Anfang an sehr gut und entwickelt sich von Folge zu Folge positiv weiter.

Beim Design hat man den großen Schritt in die Gegenwart gewagt. Statt des klassischen Titels „Dämonenkiller“ hat man sich für „Dorian Hunter“ und dann etwas kleiner „Dämonen-Killer“ entschieden. Das dürfte schon aus kommerziellen Gründen sinnvoll sein, da so natürlich eine Ähnlichkeit zu Serien wie „Gabriel Burns“ und natürlich zu „John Sinclair“ und „Larry Brent“ besteht und auch der eine oder andere Zufallskäufer zugreifen wird.

Auch die kultigen, aber teilweise lächerlichen Originalcover der Romanhefte hat man nicht verwendet, stattdessen hat man düstere, atmosphärische Motive gewählt, die zwar erstmal nicht viel mit den Stories zu tun haben, aber ähnlich gelungen wirken, wie die Cover der „Edgar Allan Poe“-Reihe (von Simon Marsden).

Damit sollte Zaubermond eigentlich alles richtig gemacht haben, um die neue Serie erfolgreich im Markt zu platzieren. Klare Modernisierung, ohne des Geist des Originals zu schänden, alles bei hohen Qualitätsmaßstäben.


Folge 01 – IM ZEICHEN DES BÖSEN - CD – Zaubermond Audio/Alive

Der Engländer Dorian Hunter und seine Frau Lilian geraten mit 8 weiteren, sehr merkwürdigen Männern auf ein abgelegenes Schloss in Österreich. Dort empfängt sie die Gräfin von Lethian und eröffnet ihnen, dass sie alle ihre Söhne mit dem Höllenfürsten Asmodis sind. Bis auf Hunter ist keiner der Männer besonders überrascht, denn sie alle Sisnd Ghouls, Vampire, Werwölfe und andere Kreaturen der Nacht. Hunter will das nicht akzeptieren und kein Mitglied der „Schwarzen Familie“ werden. Verzweifelt versucht er, Lilian und sich zu retten und muss dabei die Hilfe des verrückten Vukujev annehmen.

Besonderer Gast in der Sprecherriege ist hier Martin Semmelrogge als wahnsinniger Vukujev, der hörbar Spaß hatte, hier mal so richtig zu overacten. Einigen der Brüder von Dorian Hunter wird man in weiteren Folgen noch wieder begegnen. Als Bonus gibt es den Titelsong von Joachim Witt in einer exklusiven Version komplett zu hören.


Folge 02 – DAS HENKERSSCHWERT – CD – Zaubermond Audio/Alive

Dorian Hunters Frau Lilian ist nach den Ereignissen auf dem Schloss Lethian wahnsinnig geworden und wird in Wien in einer Klinik gepflegt, während Dorian die Formalitäten für die Rückkehr nach London erledigt. Er trifft die geheimnisvolle Coco Zamis, die ihn sofort fasziniert, aber auch vorsichtig werden lässt. Dies alles berichtet Hunter Norbert Helnwein, einem Forscher des Unerklärlichen, der auch das legendäre Henkersschwert besitzt, eine mächtige Waffe gegen Dämonen und die Schwarze Familie.

Die Hexe Coco Zamis und der Polizist Donald Chapman werden in die Reihe eingeführt. Wieder hat man Martin Semmelrogge eine kleine, abgefahrene Rolle gegeben.


Folge 03 – DER PUPPENMACHER – CD – Zaubermond Audio/Alive

Dorian Hunter hat nach seiner Rückkehr nach England Probleme, den Behörden zu erklären, was ihm in letzter Zeit passiert ist. An Dämonen und Vampire glaubt der ermittelnde Inspektor Donald Chapman nicht, er hält Hunter für einen Lügner und sogar Mörder. Das ändert sich erst, als Chapman mit Hunter zum einflussreichen Lord Hayward geschickt wird. Dessen Sohn Phillip scheint geisteskrank zu sein, oder von Dämonen besessen, wie der Lord annimmt. Tatsächlich finden Dorian und Coco Zamis heraus, dass Phillip ein Hermaphrodit ist, ein Wesen zwischen Menschen- und Dämonenwelt. Als der dämonische Puppenmacher Roberto Copello, einer von Hunters Brüdern, auftaucht, spitzt sich die Lage zu. Mörderische Puppen machen Jagd auf Coco, Dorian, Phillip…und Donald Chapman…

Das Team des Dämonenkillers wächst. Nach Coco Zamis, Professor Helnwein und Donald Chapman stößt nun Phillip Hayward hinzu und wird in der Zukunft noch häufiger eine wichtige Rolle spielen. Chapman hingegen muss nun an übernatürliche Kräfte glauben, wird er doch selbst ein Opfer davon. Am Ende der Folge wir von den Behörden die inoffizielle Inquisitions-Abteilung gegründet, die von nun an Jagd auf Dämonen machen soll, um die Menschen zu schützen. Wie schon in der zweiten Folge trifft Dorian Hunter auf einen seiner Brüder, die er in Folge 1 kennen gelernt hat. Martin Semmelrogge hört man diesmal in einer anderen Rolle, zudem ist Schauspieler Patrick Bach als Sprecher zu hören.


Folge 04 – DAS WACHSFIGURENKABINETT - CD – Zaubermond Audio/Alive

Immer wieder wird Dorian Hunter von schrecklichen Albträumen geplagt, doch er kommt nicht dahinter, was es damit auf sich hat.

Mit Hilfe der Inquisitionsabteilung des Secret Service macht Hunter Jagd auf die Vampirin Lady Hurst und stößt dabei auf das Wachsfigurenkabinett der Madame Picard. Doch dabei handelt es sich ganz und gar nicht um eine normale Touristenattraktion. Was hat Hunters Dämonenbruder Elmar Landrop mit der ganzen Sache zu tun?

Der Dämonenkiller hat seine Berufung gefunden und akzeptiert. Mit seinen neu gewonnenen Mitstreitern und den Spezialisten vom Secret Service macht er Jagd auf Dämonen und trifft wieder einmal auf einen seiner Brüder, der eine besondere, dunkle Begabung hat. Erstmals gibt es hier und da ein paar kleine Gags, gleichzeitig steigt der Actionanteil etwas an. Das Thema Wachsfigurenkabinett ist natürlich im Genre nicht neu, wird hier aber unterhaltsam umgesetzt. Irgendwie erscheint mir die Folge ein wenig trashiger, als die ersten drei, aber das ist bei der Vertonung einer Heftromanserie natürlich nie auszuschließen und hier auch ganz erfrischend.


Folge 05 – DER GRIFF AUS DEM NICHTS – CD – Zaubermond Audio/Alive

Dorian Hunters alter Freund Jeff Parker lädt den Dämonenkiller zu sich nach Los Angeles ein, wo dieser auf einen weiteren seiner dämonischen Brüder trifft. Dr. Robert Fuller arbeitet dort als plastischer Chirurg und vollbringt scheinbar wahre Wunder. Doch die künstliche Schönheit hat ihren Preis…

Den Dämonenkiller verschlägt es nun also ins oberflächliche Hollywood, wo er einen weiteren seiner Brüder wieder trifft und bekämpfen muss. Fast schon prophetisch war in den 70er Jahren die Tatsache, den Schönheitswahn in einem Horror-Roman zu thematisieren, heute dürfte das alles noch viel schlimmer geworden sein. Trotzdem kommen die Hollywood-Figuren übertrieben lächerlich rüber, was der Spannung nicht immer gut tut und auch Hunters Freund Jeff Parker ist unangenehm arrogant und oberflächlich, was es überraschend erscheinen lässt, dass er einer der besten Freunde des bodenständigen Engländers sein soll.

Abgesehen davon gibt es aber wieder eine spannende, wie immer gut produzierte Folge zu hören, wobei diesmal besonders auch die musikalische Untermalung (höre: Track 7) sehr gut gelungen ist. Mit Schauspieler Patrick Bach hat man für die Rolle des Dr. Fuller wieder einen großen Namen gewinnen können und er macht seine Sache sehr gut.


Folge 06 – FREAKS – CD – Zaubermond Audio/Alive

Durch seinen neuen Freund und Verbündeten Tim Morton lernt der Dämonenkiller Dorian Hunter in New York die “Freaks” kennen, eine Gruppe missgebildeter ehemaliger Dämonen, die Morton im Kampf gegen die Schwarze Familie unterstützen. Zunächst ist Hunter ein wenig misstrauisch, lässt sich aber von Morton überzeugen, dass die von der Gesellschaft Ausgestoßenen wertvolle Mitkämpfer sein können. Als aber einer der Freaks vor Hunters Hotelzimmer stirbt, wendet sich der Hass gegen ihn selbst. Und auch andere Gegner lassen dem Dämonenkiller keine Atempause…

Die Romanvorlage zur sechsten Folge von „Dorian Hunter“ erschien unter dem Titel „Der Teufelskreis“. Dass Zaubermond für das Hörspiel den Titel geändert hat, hat mich zwar als alten Leser der Serie ein wenig verwirrt, ergibt aber durchaus Sinn, denn der neue Titel ist inhaltlich viel passender. Europa hat diese Folge damals bei den Hörspielen ausgelassen, vielleicht, weil man Zensurproblemen aus dem Weg gehen wollte. Als Hörspiel ist diese durchaus actionreiche Folge aber nun gelungen umgesetzt. Die Geschichte wird gut weiter erzählt, eignet sich aber ebenso als Start für Quereinsteiger.

Das Tempo ist hoch und durch die Gefahr, in die Hunter gerät bleibt auch die Spannung durchgehend auf hohem Niveau. Wieder einmal zeigt sich auch, dass Dorian Hunter kein unangreifbarer Held ist, sondern immer wieder in arge Bedrängnis gerät. Die Qualität bleibt inhaltlich wie technisch auf hohem Level und spätestens jetzt sollte sich die Serie auf dem Markt etabliert haben. Auf viele weitere Folgen, vielleicht irgendwann einmal die komplette Romanserie als Hörspiel, freue ich mich jedenfalls schon jetzt.


Folge 07 – AMOKLAUF – CD – Zaubermond Audio/Alive

Dorian Hunter reist aufgrund eines Hinweises unter dem Namen Gary Stack nach Indonesien, wo er hofft, einen weiteren seiner Brüder zu finden und ausschalten zu können. Er quartiert sich bei der alten Mrs. Richardson ein, deren Mann Harry bei einem unerklärlichen Amoklauf mehrere Menschen getötet hat. Weitere Amokläufe machen die Sache immer mysteriöser, ein grausamer Kult scheint sein Unwesen zu treiben…

„Amoklauf“ (oder „Amok“, wie das Europa-Hörspiel hieß) war früher mal ein Skandal. Das Romanheft der Serie „Dämonenkiller“ wurde indiziert (und erschien in der Zweitauflage erst gar nicht mehr) und das Hörspiel beendete die Serie bei Europa, wohl auch aus Furcht, man könnte Probleme mit den (natürlich nicht existenten) Zensurbehörden in Deutschland kriegen.

Nun ist die neue Serie „Dorian Hunter“ bei dieser Folge angekommen. Ich muss zugeben, dass ich mich nicht mehr in Details an den Roman erinnere und deswegen kaum sagen kann, wie werkgetreu das Hörspiel umgesetzt wurde oder ob hier und da etwas „geglättet“ wurde. Aber zum einen habe ich da großes Vertrauen in den Zaubermond Verlag, der die Serie produziert, und zum anderen ist natürlich heute vieles nicht mehr so dramatisch in der Geschichte, wie es vor 30 Jahren gewirkt haben muss. Auf jeden Fall ist der Kultfaktor sicher auch wegen des damaligen Wirbels groß und Zaubermond hat die Story adäquat vertont.

Die Story ist spannend und die schwüle Atmosphäre Indonesiens wird ganz großartig rüber gebracht. Dass die Sprecherleistungen einwandfrei sind und auch an Geräuschen und Musik nicht viel auszusetzen ist, muss kaum extra erwähnt werden. Dass die Hörspiele in schön regelmäßigen Abständen erscheinen ist zudem mehr als erfreulich.


Folge 08 – KINDER DES BÖSEN – CD – Zaubermond Audio/Indigo

In einem angesehenen Privatinternat geschehen merkwürdige Dinge. Eine Angestellte verschwindet und Coco Zamis wird daraufhin undercover dort eingeschleust. Ihre Verbindung zur Außenwelt ist der auf Puppengröße geschrumpfte Donald Chapman. Dorian Hunter erfährt das alles erst, als er aus Borneo zurückkehrt (siehe „Amoklauf“) und ist beunruhigt, dass Coco auf sich alleine gestellt ist. Zudem benimmt sich der Hermaphrodit Phillip auch noch sehr seltsam, als er einen alten Kupferstich zu Gesicht bekommt. Was hat es damit auf sich und in welcher Verbindung stehen der Baron Conde und seine Familie mit den Geschehnissen?

Wunderbar! Recht zügig schreitet die Veröffentlichung der „Dorian Hunter“-Serie voran, was ein Indiz für einen erfreulichen Erfolg ist. Zudem hat die Serie einige der wichtigsten Auszeichnungen beim jährlichen „Hörspiel-Award“ gewonnen, was inzwischen ebenfalls ein Zeichen für eine gut gemachte und vom Publikum akzeptierte Serie ist. So wundert es nicht, dass bereits zwei weitere Folgen in naher Zukunft angekündigt sind.

Der Dämonenkiller Dorian Hunter bleibt diesmal selber ein wenig im Hintergrund, die Handlung wird durch sein Team Coco Zamis, Donald Chapman und Phillip Hayward getragen, was eine gute Abwechslung ist. Da rundweg großartige Sprecher am Werk sind, darf es gerne öfter mal eine derartige Folge geben.

Die Story selbst ist natürlich weder neu, noch besonders originell, aber solider Groschenroman-Stoff. Mit dem Charakter der Miss Pickford (die wunderbare Regina Lemnitz) kommt ein bisschen Humor in die ansonsten doch eher düstere Folge und ich bin sicher, dass das auch in Zukunft gelegentlich der Fall sein wird. Wenn es so weiter geht, wird die Serie auch bei den nächsten Preisverleihungen wieder abräumen, und das absolut verdientermaßen.


Folge 09 – IM LABYRINTH DES TODES – CD – Folgenreich/Universal

Dorian Hunter erhält die Nachricht aus Hongkong, dass die entführte Coco Zamis tot ist. Er reist natürlich sofort nach China, um herauszufinden, was geschehen ist. Zusammen mit dem Lehrer Michael Lundsdale, der sich aber mehr als merkwürdig verhält, sucht er das Grab von Coco Zamis auf und gerät in Ereignisse, die wieder einmal kaum mehr als den Tod bedeuten. Der Dämonenkiller trifft wieder auf seinen dämonischen Bruder Edward Belial und auf den Janusköpfigen Dämon Olivaro, einem der Fürsten der Finsternis…

Wie immer steht am Anfang der neuesten „Dorian Hunter“-Folge eine Collage, die erklären soll, was in der Serie bisher passiert ist. Allerdings werden diese Rückblicke natürlich immer länger und geben neuen Hörern kaum einen echten Einblick mit dem man in die Serie einsteigen kann. Es geht wohl eher darum, von Anfang an Atmosphäre zu schaffen, was auch gelingt, aber ob das fast zwei Minuten lang sein muss? Sicher Geschmackssache.

Ansonsten geht es mit „Im Labyrinth Des Todes“ zunächst dramatisch weiter (der scheinbare Tod von Coco Zamis) und es wird natürlich wieder einmal hervorragend produzierte spannende Unterhaltung geboten. Es geht recht düster zu und der Horroranteil ist hoch.

Neu ist, dass ab dieser Folge das Label Folgenreich/Universal die Veröffentlichung übernimmt, allerdings ist das wohl eher eine Formsache, denn Sprecher, Musik, Produktion und Regie und auch die Gestaltung haben sich nicht verändert. Das wäre auch nicht sinnvoll gewesen, denn Folgenreich hat sich die Serie ja sicherlich geschnappt, weil sie eben bisher so gut gemacht und erfolgreich war. Mit den neuen vertrieblichen Möglichkeiten dürfte die Serie nun schnell in die allererste Liga auf dem Hörspielmarkt vorstoßen, was hoffentlich ein langes Leben sichert. Und wer die alten Heftromane kennt weiß, dass da noch einige wirklich interessante Geschichten folgen.


Folge 10 – DER FOLTERKNECHT Teil 1: DIE NACHT VON NANCY / Teil 2: HEXENHAMMER – CD – Folgenreich / Universal

Ende des 15. Jahrhunderts ruft der reiche und gebildete, mit einer glücklichen Familie gesegnete Baron Nicolas de Conde den Fürsten der Finsternis Asmodis an, was sein Leben natürlich nachhaltig verändert. Er wünscht sich, Geheimnisse zu ergründen, die über die normale Naturwissenschaft hinausgehen und beschäftigt sich mit schwarzer Magie. Obwohl er denkt, dass er sehr vorsichtig vorgeht, gerät die Situation außer Kontrolle, als er vom Fürsten der Finsternis die Unsterblichkeit fordert. Dieser stellt dafür aber die Bedingung, dass der Baron während eines Hexensabbats Mitglied der Schwarzen Familie wird.

In unserer Zeit wird Dorian Hunter von merkwürdigen Träumen geplagt und auch der Hermaphrodit Phillip benimmt sich seltsam. Als sich ein Anrufer bei Hunter meldet und offenbar von seinen Träumen weiß, beginnt der Dämonen-Killer Nachforschungen anzustellen und stößt auf ein schreckliches Geheimnis…

So, jetzt geht es richtig los mit der Serie, möchte man als Fan der alten Heftromane sagen. Mit „Der Folterknecht“ bekommt man endlich mehr Hintergründe über den Dämonen-Killer Dorian Hunter geboten. Und weil das alles recht komplex ist und auch in Zukunft immer weiter vertieft wird, hat man dieser Romanvertonung, natürlich modernisiert und bearbeitet, gleich eine Doppelfolge spendiert, wenn auch leider mal wieder nicht als sinnvolle Doppel-CD, sondern als zwei Einzel-CDs. Aber gut, man kennt das Konzept aus dem Hause Folgenreich ja schon von der „Mark Brandis“-Serie.

Als Fan der Romane haben mir die (teilweise) in der Vergangenheit spielenden Geschichten immer gut gefallen, weil die Ereignisse sehr gut mit der Haupthandlung verknüpft wurden. „Der Folterknecht“ gehört sicher zu den Höhepunkten der frühen Serie und wird auch hier als Hörspiel adäquat umgesetzt. In rund zwei Stunden Spielzeit wird der Hörer blendend unterhalten, was wie immer an den tollen Sprechern, der perfekten Produktion, der Hexensabbat ist schon beeindruckend umgesetzt, und natürlich an der spannenden, actionreichen und hin und wieder auch gruseligen Geschichte liegt. Lediglich den langen Rückblick am Anfang auf die bisherige Serie könnte man sich in Zukunft sparen. Wer steigt denn bei Folge 10 neu in eine Serie ein?

Sehr schön ist die Verquickung der Handlung mit der historischen Tatsache der Hexenverfolgung, wobei es hier natürlich nicht unbedingt um geschichtliche Genauigkeit geht, sondern um spannende Horrorunterhaltung. Hoffen wir also, dass die Serie das Niveau halten kann und noch lange erscheint.

Als Bonus gibt es auf den beiden CDs zwei Teile eines langen Interviews mit den Machern der Serie, was gerne irgendwann mal fortgesetzt werden darf.


Soundtrack - WITT – Dorian Hunter Theme – MCD – Zaubermond Audio/Alive

Das ist doch mal ein Crossover im ursprünglichen Sinne! Zwei eigentlich unabhängig voneinander existierende Sachen werden zusammen gebracht, sprechen somit auch Fans der jeweils anderen Sache an und erweitern im besten Falle den jeweiligen Fankreis.

Wenn also Altmeister Joachim WITT („Goldener Reiter“, „Die Flut“, „Bayreuth“-Reihe) die Musik für eine Horror-Hörspiel-Serie macht, so ergibt es durchaus Sinn, diese Titelmusik auch unabhängig davon zu veröffentlichen. Der eine oder andere WITT-Fan wird so nicht nur auf „Dorian Hunter – Dämonen-Killer“ stoßen, sondern auch manch Hörspiel-Liebhaber dürfte sich am umfangreichen Werk WITTs zukünftig erfreuen.

Musikalisch orientiert sich der Titelsong, der hier in vier verschiedenen Mixen vorhanden ist, an den „Bayreuth“-Werken (was man schon dadurch erkennen kann, dass der Vorname des Musikers hier weg gelassen wird) und wird Fans des Musikers sicher zufrieden stellen. Natürlich ist das durchaus soundtrackmäßig angelegt, hat aber definitiv auch Hitcharakter. Zu der Hörspielserie passt die Musik zudem sehr gut, schön atmosphärisch und zeitgemäß.

Keine Frage, dass Zaubermond Audio hier perfekt dem neuzeitlichen Begriff „Cross-Promotion“ Leben einhaucht.

Dazu trägt auch bei, dass neben den vier Mixen des „Dorian Hunter Themes“ noch fünf geschnittene Szenen aus den ersten Folgen der Serie auf der CD zu finden sind. Das dürfte Hörer der Serie, die sich weniger für die Musik interessieren, zu einem Kauf verleiten und die bisher reinen Musikfans kriegen einen kleinen Eindruck, welch hohe Qualität die Serie liefert. Rundum gelungen und sicher vorbildhaft für die Zukunft. (A.P.)


Buch: Marco Göllner



Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 128


Alles von Marco Göllner in dieser Datenbank:

- Dorian Hunter – Dämonenkiller – Episodenführer Folge 21-30 (Hörspielserie) (BRD ab2013)
- Mark Brandis – Episodenführer Folge 21 - 30 (Hörspielserie) (BRD ab2012)
- Dorian Hunter – Dämonenkiller – Episodenführer Folge 11-20 (Hörspielserie) (BRD ab2010)
- Dorian Hunter - Dämonenkiller - Episodenführer Folge 1-10 (Hörspielserie) (BRD ab 2008)
- Hörgespinste – Klirrende Kälte (Hörspiel) (BRD 2004)
- Kassandras Kinder – Die Einladung (Hörspiel) (BRD 2004)
- Schattensaiten – Der Schneemann (Hörspiel) (BRD 2001)
- Tony Ballard - Episodenführer (Folge 01-10) (Hörspielserie) ( )

SUCHE

SUCHERGEBNISSE