//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Es
(USA 2017)
- The Mermaid
(China 2016)
- Twin Peaks - Staffel 3
(USA 2017)
- Finding Ms. Right
(USA 2012)
- Megavixens
(USA 1970)
- Metalhead
(Island 2011)
- Frankensteins Fluch
(Großbritannien 1957)
- Er ist wieder da
(Deutschland 2015)
- Der Perser Und Die Schwedin
(England, Schweden 1961)
- Dienerinnen Des Satans
(Frankreich, Belgien 1973)
- Gigant Des Grauens
(USA 1958)
- Die Rache Des Hauses Usher
(Frankreich, Spanien 1988)
- My Summer Of Love
(Großbritannien 2004)
- Killjoys - Space Bounty Hunters - Staffel 1
(Kanada 2015)
- Drones
(USA 2013)
- Falling Skies - Staffel 1
(USA 2011)
- Midnight Special
(USA 2016)
- Dorian Hunter – Dämonenkiller – Episodenführer Folge 31-40 (Hörspielserie)
(BRD ab2016)
- Gespenster-Krimi (Contendo Media) - Episodenführer Folge 01-10
(BRD ab2015)
- Who Am I - Kein System ist sicher
(Deutschland 2014)
- Geschichten aus der Gruft - Staffel 1
(USA 1989)
- Bad Neighbors 2
(USA 2016)
- Nachtasyl
(Japan 1957)
- Die Mächte des Lichts
(USA 1982)



Crawlspace - Dunkle Bedrohung

(Australien 2012)

Originaltitel: Crawlspace
Alternativtitel:
Regie:
Justin Dix
Darsteller/Sprecher: Peta Sergeant, Nicholas Bell, Amber Clayton, David Whiteley, John Brumpton, Eddie Baroo,
Genre: - Science Fiction/Fantasy


Irgendwo im australischen Outback, rund 60 Meter unter der Erde, befindet sich die US-amerikanische Forschungsstation „Pine Gap“. Als dort irgendetwas schiefläuft, schickt man ein paar Soldaten hinunter, die aufräumen sollen. Romeo ist der Leiter der Truppe und ist arg überrascht, als eine der zu eliminierenden Personen seine Ehefrau Eve ist, die eigentlich vor einiger Zeit ertrunken ist. Doch es bleibt nicht genügend Zeit zum Wundern, denn plötzlich greift ein Monster an...

Belassen wir es mal an dieser Stelle mit der Beschreibung der Story, denn im Verlaufe selbiger gibt es noch den einen oder anderen Twist, von denen einige manchmal durchaus überraschend kommen. Es handelt sich bei „CRAWLSPACE“ um das Spielfilmdebüt von Justin Dix, der bereits für George Lucas an Effekten arbeitete. Sein erster Film ist ganz klar etwas, in das er Herzblut gesteckt hat, das merkt man am laufenden Band, leider muss man auch sagen, dass das Ganze so viel hätte mehr werden können, wenn ein wenig mehr Geld zur Verfügung gestanden hätte. Ob die sehr enge unterirdische Station so klein ist, weil es für die Atmosphäre dientlich ist, oder eben weil das Budget so klein war, kann man nicht sagen, vermutlich machte man aus der Not eine Tugend. Fakt ist jedenfalls, dass man geschafft hat, eine sehr klaustrophobische Grundstimmung zu kreieren, denn die Räume sind sehr eng, und mitunter müssen die Protagonisten durch die engen Gänge kriechen, die sie verbinden. So ist und bleibt „CRAWLSPACE“ ein sehr solide, über den Durchschnitt sich befindlicher B-Film. (Haiko Herden)



Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 128


Alles von Justin Dix in dieser Datenbank:

- Crawlspace - Dunkle Bedrohung (Australien 2012)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE