//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Law & Order:Special Victims Unit (Episodenführer Staffel 1)
(USA 1999)
- Escalation
(Italien 1968)
- Byzantium
(England, USA, Irland 2012)
- Gänsehaut
(USA 2015)
- Henry - Portrait Of A Serial Killer
(USA 1986)
- Boxenluder - Heiße Teufelchen
(Großbritannien 2003)
- Seance - Beschwörung des Teufels
(USA 2011)
- Eine schrecklich nette Familie - Staffel 4
(USA 1990)
- Angel of Death 2
(Deutschland, Dominikanische Republik, Frankreich, Italien 2007)
- Geister-Schocker – Episodenführer Folge 61-70 (Hörspielserie)
(BRD ab2016)
- H.G. Wells - Episodenführer Folge 1-10
(BRD ab2017)
- Junges Blut Für Dracula
(USA 1970)
- Snake Megadeath
(USA 2008)
- It Stains the Sands Red
(USA 2016)
- Jürgen - Heute wird gelebt
(Deutschland 2017)
- Cell 213
(Kanada 2010)
- 88 Minutes
(Deutschland, Kanada, USA 2007)
- Seed 2
(Kanada, USA 2014)
- Es
(USA 2017)
- The Mermaid
(China 2016)
- Twin Peaks - Staffel 3
(USA 2017)
- Finding Ms. Right
(USA 2012)
- Megavixens
(USA 1970)
- Metalhead
(Island 2011)



Es

(USA 2017)

Originaltitel: It
Alternativtitel:
Regie:
Andrés Muschietti
Darsteller/Sprecher: Bil Skarsgard, Finn Wolfhard, Jaeden Lieberher,Sophia Lillis, Jack Dylan Grazer, Wyatt Oleff, Jeremy Ray Taylor, Chosen Jacobs, Nicolas Hamilton, Owen Teague,
Genre: - Horror/Splatter/Mystery


Oktober 1988: In der Kleinstadt Derry in Main regnet es seit Tagen, die Straßen haben sich in kleine Bäche verwandelt. Bill Denbrough liegt mit einer Grippe krank im Bett aber er hilft seinem kleineren Bruder Georgie dabei ein Papierboot zu bauen. Georgie zieht seinen gelben Regenmantel an und lässt sein Boot im Rinnstein schwimmen. Doch leider wird es von der Strömung in einen Gully gezogen. Georgie schaut in den Gully und sieht dort Pennywise den Clown, der ihm das Boot zurückgeben will. Georgie greift nach dem Boot und wird von Pennywise in den Gully gezogen und verschwindet. Bill will nicht akzeptieren, dass sein Bruder spurlos verschwunden ist und versucht mit Hilfe von Kanalisationsplänen herauszufinden, wohin die Strömung ihn gespült haben könnte. Georgie ist nicht das einzige verschwundene Kind, in Derry scheinen unverhältnismäßig viele Kinder zu verschwinden. Die Stadt ist voll mit Suchplakaten.

Letzter Schultag vor den Sommerferien 1989: Die Kinder freuen sich auf die Sommerferien. Ben Hanscom, , der dicke Neue in der Schule (von vielen aufgrund seiner Körperfülle “Titte” genannt) und Aussenseiterin Beverly Marsh (wunderschön aber aus asozialem Elternhaus) lernen sich beim Verlassen der Schule kennen. Der Club der Verlierer, Richy Tozier (Plappermaul und Brillenschlange), Eddie Kasprak (Asthmatiker), Stan Uris (Jude) und Bill Denbrough (Stotterer) verabreden sich zu einem Treffen in den Barrens, einem von Abwasserkanälen durchzogenen überwucherten Gebiet in Derry, um nach Georgie zu suchen. Während die Verlierer in den Barrens auf der Suche sind, lauern die ein paar Jahre älteren “Bad Guys” der Schule, henry Bowers, Victor Criss, Belch Huggins und Patrick Hockstetter Ben Hanscom auf. Sie holen ihn oberhalb der Barrens ein. Ben kann sich befreien und flieht in die Barrens. Dort trifft er die anderen Verlierer und wird einer von ihnen. Als nächstes stößt Beverly zu der Gruppe, in die die Jungen alle irgendwie etwas verliebt sind, und zum Schluss Mike Hanlon, ein farbiger Junge, der auf der Farm seines Großvaters wohnt, weil seine Eltern bei einem Brand ums Leben gekommen sind. Mike flüchtet ebenfalls vor Henry und seinen Kumpanen in die Barrens und wird dort von den Verlierern gerettet und ein Teil der Gruppe.

Die Verlierer erleben nun jeder für sich eine unheimliche Begegnung mit Pennywise dem Clown. Jeder wird dabei mit seiner individuellen Angst konfrontiert. So erscheint er Bill zum Beispiel in Gestalt von Georgie und Eddy in Form eines Aussätzigen vor einem alten verfallenen Haus in der Neighbold Street. Ben interessiert sich für Geschichte und so finden die Kinder schnell heraus, dass Pennywise schon seit Jahrhunderten sein Unwesen treibt und alle 27 Jahre eine große Katastrophe in Derry passiert, der Morde und Gewalttaten vorausgehen. Bill beschließt, Georgie zu rächen und die anderen schließen sich ihm an. Können Sie Pennywise stoppen?

“Es” ist eines meiner Lieblingsbücher von King. Es ist eine Coming-of-age-Story und handelt von Freundschaft, Liebe und Zusammenhalt. Es ist für mich mehr als ein Horrorroman, denn King schafft es ausgezeichnet, einen in diese Gruppe von Kindern mit einzubeziehen. Dieses ist auch Andrés Muschietti mit seiner Neuverfilmung gelungen, die übrigens - und das ist kein Zufall - genau 27 Jahre nach der ersten Verfilmung herauskam. Ich sage hier bewusst Neuverfilmung, denn es ist sicher kein Remake des ersten Films von 1990. Es handelt sich hierbei um den ersten Teil und behandelt die Geschehnisse, die in der Kindheit von Bill und seinem Club der Verlierer stattfinden. Hierbei hat der Regisseur die Ereignisse vom Jahr 1957 (im Buch) in das Jahr 1989 transferiert, vermutlich um dann im 2. Teil 27 Jahre später im Jahr 2016 anzuknüpfen. Darüber kann man sicher unterschiedlicher Meinung sein. Für mich war immer dieses Flair der 50er Jahre ein besonderer Bestandteil des Buchs aber die Geschichte ist ja zeitlos und somit ist es eigentlich egal in welchem Jahrzehnt sie beginnt. Der Regisseur hat sich nicht dogmatisch an die Buchvorlage gehalten, was aber nicht schlimm ist, denn so ist es auch für einen eingefleischten Fan und Leser noch ein wenig spannend geblieben. Die Abweichungen bestehen überwiegend in den Begegnungen, die die Kinder mit Pennywise haben. Hier wurde mehr Wert auf Action gelegt. Während Bill im Buch eine unheimliche Begegnung mit Georgies Foto in einem Fotoalbum hat, ist es im Film dann eine Begegnung mit Georgie alias Pennywise im Keller seines Elternhauses. Ansonsten wurden die Story und der Showdown stark zusammengekürzt, was aber der Spannung keinesfalls schadet. Da es sich um ein sehr langes Buch handelt, wurden die Charaktere relativ kurz eingeführt und gehen auch nicht so richtig in die Tiefe. Der Film konzentriert sich jedoch auf die Hauptakteure und den Handlungsstrang und lässt Nebenschauplätze weitestgehend weg. Die Zeit wird also effektiv für die Story genutzt, was der Verständlichkeit der Handlung zu Gute kommt. Die Darsteller, alle so zwischen 13 und 16 Jahren, spielen ihre Rollen wirklich toll und mit Herzblut. Bill Skarsgard als Pennywise verkörpert das Böse in Reinform wirklich großartig. Tim Curry hat das 1990 schon gut gemacht, hatte dabei jedoch einen gewissen Humor, Skarsgard ist weitaus fieser. Bei der ganzen Dramatik gibt es aber auch was zu lachen, wie es eben so ist, wenn sich eine Gruppe von Freunden trifft. Von mit gibt es eine klare Empfehlung für den Film. Man merkt, dass der Regisseur mit sehr viel Fingerspitzengefühl und Liebe an dieses Projekt herangegangen ist. Die Freundschaft und das füreinander Einstehen, die unheimliche Atmosphäre des Buchs kommen in dem Film ebenfalls zum Tragen. Jetzt bin ich gespannt auf Teil 2, der dann wohl die Erwachsenen Verlierer bei Ihrem Kampf gegen Pennywise zeigen wird. (Frauke R)



Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 128


Alles von Andrés Muschietti in dieser Datenbank:

- Es (USA 2017)
- Mama (Kanada, Spanien 2013)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE