//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
SERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Pandemie
(Südkorea 2013)
- Schrei, wenn du kannst
(Australien, USA 2001)
- Reise ins Labyrinth
(USA 1986)
- Girl
(Belgien 2018)
- Elephant
(USA 2003)
- Avenue 5 - Staffel 1
(USA 2020)
- Im Todesgriff der roten Maske
(Grobritannien 1969)
- Undercover Blues - Ein absolut cooles Trio
(USA 1993)
- Doctor Sleeps Erwachen
(USA 2019)
- Cinderella 87
(Frankreich, Italien 1983)
- The Conqueror - Angst wird herrschen
(Frankreich 2015)
- Rise of The Scythian
(Russland 2018)
- Lady Psycho Killer
(USA 2015)
- Ein Herr aus besten Kreisen
(Frankreich, Italien 1962)
- The Super
(USA 2017)
- Invicible Dragon
(Hongkong 2019)
- Der Prozess
(Deutschland, Frankreich, Italien 1963)
- The Old Guard
(USA 2020)
- Der Henker von London
(Deutschland 1963)
- Dark Encounter
(Großbritannien 2019)
- Snake Eater 3
(Kanada 1992)
- Free Lunch In New York - Matthias Draew (Buch)
( 2016)
- Planet Of The Tapes - Flashback ins Zeitalter der Videotheken
(Deutschland 2019)
- Ist ja irre - In der Wüste fließt kein Wasser
(Großbritannien 1967)



Skin

(USA 2018)

Originaltitel: Skin
Alternativtitel:
Regie:
Guy Nattiv
Darsteller/Sprecher: Jamie Bell, Danielle Macdonald, Bill Camp, Scott Thomas, Ari Barkan, Louisa Krause, Justin L. Wilson, Mike Colter,
Genre: - Drama


Bryon Wilder ist ein übler und gewalttätiger Rassist. Das trägt er auch sehr offen zur Schau, indem er entsprechende Symbole und Slogans großflächig im Gesicht und auf dem Hals tätowiert hat. Sein Leben steuert direkt auf die Katastrophe zu, doch dann trifft er Julie. Die Frau hat drei Töchter von unterschiedlichen Männern, die ihr allesamt nicht gutgetan haben. Mutter und Töchter lösen in Bryon den Wunsch auf, sein bisheriges Leben hinter sich zu lassen und sich um Julie zu kümmern. Diese wiederum lässt ihn gewähren, hat aber eine Bedingung: Er darf niemals die Hand erheben gegen sie oder ihre Töchter. Der Bruch mit seinen ehemaligen Gangmitgliedern funktioniert nicht gut, immer wieder versuchen sie ihn in Sachen reinzuziehen und sabotieren sein neues Leben. Das geht soweit, dass er im Auftrag des FBI und der SPLC seine Gang ans Messer liefert und im Gegenzug dazu ein neues Leben sowie die Laserentfernung seiner Tattoos erhält...

Dieser Film basiert auf einer wahren Begebenheit, die zuerst für einen Kurzfilm aufgearbeitet wurde und nun vom gleichen Regisseur zum Langfilm. Es fällt natürlich schwer, sich in eine solche Person hineinzuversetzen, die der rechtsradikalen Szene zugehört. Auch wenn sie sich lossagt, ist es schwierig, mitzufühlen, weiß man doch, zu welch Brutalitäten sie fähig ist. Insofern bin zumindest ich beim Schauen des Filmes innerlich unbewusst (oder doch ziemlich bewusst?) der Meinung, dass der Film nur tragisch enden kann, da die Person büßen muss. Eigentlich gönnt man ihr kein gutes Ende. Insofern fehlt die emotionale Bindung sowohl an den Aussteiger als auch an Julie, die auch nicht gerade vorbildlich vorgeht. Gespielt ist das Ganze aber schon sehr gut, fast ausnahmslos performen alle ihre Rollen ganz hervorragend, auch wenn die meisten, besonders natürlich die der Nazi-Gang, ein bisschen zu stereotyp dargestellt werden. Die Motivation der Rolle Daryle Jenkins, dessen Bestimmung es ist, den Nazijungen zu läutern, wird leider nur oberflächlich erzählt, da hätte man sich noch deutlich mehr Tiefe gewünscht, immerhin ist Jenkins ja die Person, die ihm Vergebung bieten muss. Am Ende des Filmes gibt es während des Abspanns noch ein paar Fotos der real existierenden Personen zu sehen, auf deren Geschichte das Ganze hier basiert. (Haiko Herden)




Alles von Guy Nattiv in dieser Datenbank:

- Skin (USA 2018)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE