//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Westworld - Staffel 1
(USA 2016)
- Blutnacht - Das Haus des Todes
(USA 1974)
- Trapped - Die tödliche Falle
(Kanada, USA 1982)
- Alles ist Liebe
(Deutschland 2014)
- Macbeth
(Frankreich, Großbritannien, USA 2015)
- Outcast - Staffel 1
(USA 2016)
- Spectre
(Großbritannien, USA 2015)
- The Last Witch Hunter
(USA 2015)
- Paranormal Investigations 10 - American Poltergeist
(USA 2013)
- Die Große Flut - Wenn alle Dämme brechen
(USA 1998)
- The Strain - Staffel 3
(USA 2016)
- Pentagramm - Die Macht des Bösen
(USA 1990)
- Wayward Pines - Staffel 2
(USA 2016)
- Casino Jack
(Kanada 2010)
- The Danish Girl
(Belgien, Deutschland, Dänemark, Großbritannien, USA 2015)
- The Lobster - Hummer sind auch nur Menschen
(Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Italien, Niederlande 2015)
- Cannibal Diner
(BRD 2012)
- Kiss Of The Damned
(USA 2012)
- Dreams In The Witch House
(USA 2005)
- Spring
(USA 2014)
- Vice
(USA 2015)
- Fear The Walking Dead - Staffel 2
(USA 2016)
- Kleine Ziege, sturer Bock
(Deutschland 2015)
- Slasher - Staffel 1
(Kanada 2016)



Apocalypse Now

(USA 1979)

Originaltitel: Apocalypse Now
Alternativtitel: Apocalypse Now Redux
Regie:
Francis Ford Copolla
Darsteller/Sprecher: Marlon Brando, Robert Duvall, Martin Sheen,
Genre: - Drama - Krieg


Lieutenant Willard bekommt in Vietnam die Aufgabe, den äußerst üblen Colonel Kurtz zu suchen, der sich inmitten des Urwaldes von Kambodscha ein eigenes Reich gebaut hat und sich als Gott der Eingeborenen und seiner ihm unterstellten Truppen aufspielt und dabei mörderisch und brutal vorgeht. Willard soll dem Treiben ein Ende setzen und Kurtz töten. Mit einem Patrouillenboot und einer ziemlich gemischten Truppe aus sechs Leuten macht er sich auf den Weg. Der Weg über den Dschungelfluß ist depremierend, heiß und gefährlich, die Mannschaft steht schon kurz vor dem Wahnsinn, bis sie dann an knochenübersäte Böschungen kommen. Nur noch zu zweit kommen sie im Reich Kurtz´ an und findet dort kranke Verhältnisse vor. Doch auch Willard verfällt Kurtz langsam... Bei "APOCALYPSE NOW" handelt es sich ja wohl zweifellos um einen der wichtigsten und gelungensten Streifen der Filmgeschichte und dies ist absolut nicht untertrieben. Bedrückend und beklemmend ist der Dschungel, wahnsinnig und ausgeklinkt sind die Amerikaner, die hier absolut nicht heldenhaft dargestellt werden, sondern menschlich eklig und runtergekommen, ohne die Masken der Zivilisation, auch wenn Vietnam teils wie ein Fest zelebriert wird. Unvergessen natürlich auch die Szene, bei der die amerikanischen Truppen zu dem "Ritt der Walküren" von Wagner kaffeetrinkend ein kambodschanisches Dorf zerbomben, nur um hinterher dort an der Küste zu surfen. Weiterhin geschichtsschreibend der Soundtrack, der eine Mischung aus Doors-Songs und Wagner ist und im Bauch kribbelt. Basiert auf dem Buch "Das Herz der Finsternis" von Joseph Conrad. Ganz klar: "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen". In der Originalkino-Version gibt es übrigens keinen Abspann. Der Film endet am Ende einfach mit einem schwarzen Bild. Früher wurde es so gemacht, dass jeder Kinogast eine Broschüre mit den Credits in die Hand bekam. Für die Videoversion hat man dann einen Abspann gemacht und ihn mit Bildern unterlegt, die Regisseur Coppola eigentlich nicht im Film haben wollte. Gegen Ende der Dreharbeiten nämlich hat man das Dorf von Kurtz nicht einfach abgebaut, sondern in die Luft gesprengt. Diese Aufnahmen, in Zeitlupe abgespielt und farbverfremdet, wurden als Unterlage für die Credits genommen. Coppola ist es aber wichtig, dies nicht als ein alternatives Ende anzusehen, denn eigentlich suggerieren diese Sprengungen einen anderen Schluß, der weniger offen ist. Die deutsche DVD von Paramount präsentiert den Film in Deutsch (Dolby Surround), Englisch (Dolby Digital 5.1) und Italienisch (Dolby Digital 4.0) sowie im Bildformat 2.00:1. Als Untertitel gibt es Deutsch, Englisch, Dänisch, Holländisch, Italienisch, Norwegisch, Schwedisch sowie Englisch für Hörgeschädigte. Als Bonusmaterial gibt es den Kinotrailer (3:42 Min.), Auszüge aus dem Programmheft (z.B. zum Thema Abspann s.o.) und zuguterletzt gibt es noch die oben beschriebenen Sprenungen des Kurtz-Lagers zu sehen (5:47 Min.), die wirklich absolut sehenwert sind. (Haiko Herden)

APOCALYPSE NOW REDUX

Nach etlichen Jahren hat Regisseur Francis Ford Coppola sich im 2001 an einen echten Director´s Cut rangemacht, alles alte Bildmaterial gesichtet und alles neu zusammengeschnitten. Auf diese Weise hat er es geschafft, aus einem Meisterwerk ein absolutes Meisterwerk zu machen. „APOCALYPSE NOW REDUX“ lohnt sich wirklich, man muß diesen Schnitt einfach gesehen haben. Das Bildmaterial ist hervorragend und die zusätzlichen 50 Minuten sind einfach brillant. Es gibt eine zusätzliche Szene auf einer Plantage (ca. 30 Minuten) und eine weitere mit den Bunnys, die hier etwas über sich erzählen, doch natürlich interessiert das die Soldaten nicht. Außerdem gibt es viele kleine Dinge, die eingefügt wurden. Keine Szene ist überflüssig oder wirkt füllend, jede hat ihren Sinn und erscheint im Kontext wohlüberlegt. Alles wirkt durchkonstruiert und hat als roten Faden den Fluss, den die Männer hinuntertuckern, um dem Horror zu begegnen. Es ist wahrhaft erstaunlich, was ein neuer Schnitt bewirken kann und aus einem Klassiker noch viel mehr herausholen kann. Der Film ist auch heute, nach so vielen Jahren, noch sehr beeindruckend, so beeindruckend, dass einem fast die Worte fehlen. (Haiko Herden)



Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 128


Alles von Francis Ford Copolla in dieser Datenbank:

- Apocalypse Now (USA 1979)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE