//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Warehouse 13 - Season 3 (Episodenführer
(USA 2011)
- H.G. Wells - Episodenführer Folge 1-10
(BRD ab2017)
- Colony - Staffel 1
(USA 2016)
- Manchester by the Sea
(USA 2016)
- Willkommen bei den Hartmanns
(Deutschland 2016)
- Aguirre, der Zorn Gottes
(Deutschland, Mexiko, Peru 1972)
- Operation Mars
(USA 2016)
- Caedes - Die Lichtung Des Todes
(Deutschland 2015)
- Haus Des Grauens
(England 1963)
- Singularity
(Schwaiz, USA 2017)
- Enter The Void
(Frankreich 2009)
- Sully
(USA 2016)
- Dead Snow - Red vs. Dead
(Island, Norwegen 2014)
- Darkroom - Das Folterzimmer
(USA 2012)
- 3-Headed Shark Attack
(USA 2015)
- Greasy Strangler - Der Bratfett-Killer
(Großbritannien, Neuseeland, USA 2016)
- Das Morgan Projekt
(USA 2016)
- V/H/S - Viral
(USA 2014)
- Shikoku - Rückkehr zur Insel der Toten
(Japan 1999)
- The Hunter
(Australien 2011)
- Timm Thaler oder das verkaufte Lachen
(Deutschland 2017)
- Willard
(USA 1971)
- Das Buch Ä - Die von Die Ärzte autorisierte Biografie (von Stefan Üblacker)
(BRD 2016)
- Shark Shock
(USA 2017)



Dirty Dancing 2 - Heiße Nächte auf Kuba

Originaltitel: Dirty Dancing: Havana Nights
Alternativtitel:
Regie:
Guy Ferland
Darsteller/Sprecher: Mika Boorem, Romola Garai, Jonathan Jackson, January Jones, René Lavan, Diego Luna, John Slattery, Patrick Swayze, Sela Ward,
Genre: - Drama - Komödie - Musik/Musical


Kuba in den 50er Jahren. Katey Miller und ihre Eltern und ihre Schwester ziehen dorthin, da ihr Vater dort einen Job bekommen hat. Da die Familie etwas besser gestellt ist, möchte die Mutter, dass Katey sich in der gehobeneren Schicht aufhält und sie hat sogar schon einen Freund für sie gesucht. Katey allerdings interessiert sich eher für einen der bediensteten KubanerJungen namens Javier, der nebenbei auch noch ziemlich gut tanzen kann. Natürlich dürfen die zwei sich nicht sehen und so treffen sie sich heimlich und trainieren für einen anstehenden Tanzwettbewerb…

Der erste „DIRTY DANCING“ gehört zusammen mit „HI-HI-HILFE“ und „KRIEG DER STERNE“ zu meinen meistgesehensten Filmen. Ersterer und zweiterer aber nur deshalb, weil die jweiligen Freundinnen von damals so versessen auf diese Filme waren und in so jungen Jahren ist man ja noch bereit, für eine Beziehung Opfer auf sich zu nehmen, die manchmal in keinem Maßstab stehen. Ich persönlich bin kein Freund solcher Tanzfilme, doch mit mir zusammen hat eine Dame diesen Film geschaut und ihr Kommentar lautete dazu: „Besser, als ich erwartet hätte“. Ich denke, ich kann mich auch genau dieses Kommentares anschliessen. Im Grunde wird die Geschichte des ersten Teils wiederholt, nur halt in einer etwas anderen Umgebung. Anstatt 80er-Popsongs und ein wenig Rock´n Roll gibt es kubanische Rhythmen und Latinomusik neueren Datums, nur das bisschen Rock´n Roll ist die einzige Gemeinsamkeit. Und in einer Nebenrolle kann man Patrick Swayze sehen. Die Revolution, die zu jener Zeit stattfand, ist zwar auch Bestandteil der Geschichte, kommt von der dramatischen Seite aber kaum zum Zuge. Alles in allem, man muss es abschliessend noch einmal sagen, ist das Ganze besser als erwartet. (Haiko Herden)



Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 128


Alles von Guy Ferland in dieser Datenbank:

- After The Storm (USA 2001)
- Dirty Dancing 2 - Heiße Nächte auf Kuba (USA 2004 )

SUCHE

SUCHERGEBNISSE