//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Dracula jagt Frankenstein
(Spanien, Italien, BRD 1969)
- Southpark - Staffel 8
(USA 2007)
- Alien Invasion
(Spanien 2018)
- Rim of the World
(USA 2019)
- Sayonara
(USA 1957)
- Vice - Der zweite Mann
(USA 2018)
- Open Grave
(USA, Ungarn 2013)
- Dead Within - Kein Entkommen!
(USA 2014)
- Peaky Blinders - Staffel 5
(Großbritannien 2019)
- Breaking Bad - Staffel 1
(USA 2008)
- Wir sind die Flut
(Deutschland 2016)
- Godzilla - The Planet Eater
(Japan 2018)
- Black Mirror Staffel 5
(USA 2019)
- Wishmaster
(USA 1997)
- Tarzan und das blaue Tal
(USa 1049)
- The Alienist – Die Einkreisung – Staffel 1
(USA 2018)
- Climax
(Frankreich 2018)
- The House That Jack Built
(Deutschland, Dänemark, Frankreich, Schweden 2018)
- Der Verlorene Sohn
(USA 2018)
- The Hot Spot - Spiel mit dem Feuer
(USA 1990)
- Die 27.Etage
(USA 1965)
- Lindenberg - Mach Dein Ding
(BRD 2020)
- Fear The Walking Dead - Staffel 5
(USA 2019)
- Operation: Overlord
(USA 2018)



25 km/h

(Deutschland 2018)

Originaltitel: 25 km/h
Alternativtitel:
Regie:
Markus Goller
Darsteller/Sprecher: Lars Eidinger, Bjarne Mädel, Franka Potente, Alexandra Maria Lara, Sandra Hüller, Jördis Triebel, Jella Haase, Wotan Wilke Möhring,
Genre: - Drama - Komödie


Nach 30 Jahren sehen sich die Brüder Christian und Geborg bei der Beerdigung ihres Vaters das erste Mal wieder. Der Sarg ist noch nicht einmal in der Erde verschwunden, da kloppen sich die beiden schon. Unter anderem, weil Tischler Georg den Vater bis zuletzt gepflegt hat, während der Manager Christian einfach abgehauen ist. Beim anschließenden Leichenschmaus beschließen sie besoffen einen Neuanfang zu starten, und zwar mit einer Mofa-Tour, die sie schon als Jugendliche machen wollten, vom Schwarzwald bis hoch nach Rügen.

Man muss natürlich zugeben, das die Geschichte nun wirklich nicht besonders originell ist, und tatsächlich schafft man es sogar, nicht eine einzige Überraschung einzubauen, sondern nur altbekannte Versatzstücke zu einem Spielfilm zusammenzufügen. Viele mögen den Film, und ja, mögen muss man ihn einfach, und trotzdem ärgert er auch irgendwie. Vermutlich hatte ich etwas falsche Erwartungen, denn ich hatte eine etwas schräge Dramödie erwartet, was vermutlich an der Präsenz von Bjarne Mädel lag. Herausgekommen ist ein eher üblicher Zwei-Leute-finden-(wieder)-zueinander-und-machen-etwas-was-sie-an-ihre-Jungend-erinnert-Roadmovie, der mehr sein möchte als er ist, und der leider weniger ist als erwartet. Und was sollte diese alberne Szene mit Wotan Wilke Möhring mit dem Bogen, das ist wahrhaft unnötig und zieht den Film weiter runter. Nicht falsch verstehen, man kann den Film gut gucken, die Hauptdarsteller harmonieren, die Zeit vergeht beim Starren auf die Mattscheibe, aber wenn die einzig ungewöhnliche Idee darin besteht, dass man mit nur 25 km/h auf Mofas Deutschland durchqueren will, dann ist das zu wenig. Zumindest für mich. (Haiko Herden)




Alles von Markus Goller in dieser Datenbank:

- 25 km/h (Deutschland 2018)
- Alles ist Liebe (Deutschland 2014)
- Frau Ella (Deutschland 2013)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE