//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Es
(USA 2017)
- The Mermaid
(China 2016)
- Twin Peaks - Staffel 3
(USA 2017)
- Finding Ms. Right
(USA 2012)
- Megavixens
(USA 1970)
- Metalhead
(Island 2011)
- Frankensteins Fluch
(Großbritannien 1957)
- Er ist wieder da
(Deutschland 2015)
- Der Perser Und Die Schwedin
(England, Schweden 1961)
- Dienerinnen Des Satans
(Frankreich, Belgien 1973)
- Gigant Des Grauens
(USA 1958)
- Die Rache Des Hauses Usher
(Frankreich, Spanien 1988)
- My Summer Of Love
(Großbritannien 2004)
- Killjoys - Space Bounty Hunters - Staffel 1
(Kanada 2015)
- Drones
(USA 2013)
- Falling Skies - Staffel 1
(USA 2011)
- Midnight Special
(USA 2016)
- Dorian Hunter – Dämonenkiller – Episodenführer Folge 31-40 (Hörspielserie)
(BRD ab2016)
- Gespenster-Krimi (Contendo Media) - Episodenführer Folge 01-10
(BRD ab2015)
- Who Am I - Kein System ist sicher
(Deutschland 2014)
- Geschichten aus der Gruft - Staffel 1
(USA 1989)
- Bad Neighbors 2
(USA 2016)
- Nachtasyl
(Japan 1957)
- Die Mächte des Lichts
(USA 1982)



Wrecker

(Kanada 2015)

Originaltitel: Wrecker
Alternativtitel:
Regie:
Micheal Bafaro
Darsteller/Sprecher: Anna Hutchison, Andrea Whitburn, Jennifer Koenig, Don Knodel, Michael Dickson, Kurtis Maguire,
Genre: - Action/Abenteuer - Thriller - Horror/Splatter/Mystery


Zwei Tanten fahren mit ihrem sportlichen Mustang durch die Einöde von Kalifornien. Passend zum Model-Aussehen haben sie die Gehirne. Als sie sich während der Fahrt mit einem Abschleppwagen kabbeln, beginnt dieser sie zu terrorisieren. Es kommt zu einem fiesen Katz-und-Mausspiel...

Mehr lässt sich dazu nicht sagen. Wie oft haben wir solche Filme schon gesehen, man denke da vor allem an Spielbergs „DUELL“, „WOLF CREEK“ oder auch „HITCHER“ oder „JOY RIDE“. All diese erwähnten Filme machen es deutlich besser als „WRECKER“, der vor Unlogiken nur so wimmelt. Man fragt sich die ganze Zeit, warum die beiden Frauen mit ihrem Mustang nicht einfach dem Abschleppwagen davonfahren, immerhin dürfte der Sportwagen deutlich schneller sein und der Verfolger hat zudem auch noch ein Auto am Haken. Ständig ist der Böse ihnen einen Schritt (oder besser einige Kilometer) voraus, was man letztendlich nur dadurch erklären kann, dass der Fahrer kein Mensch, sondern irgendein übernatürliches Wesen ist. Die Identität des Fahrers wird aber niemals in irgendeiner Weise aufgeklärt, der Kerl (wenn es denn ein Kerl ist) bleibt gesichtslos. Sehenswert ist zumindest die netten Landschaftsaufnahmen, die wohl per Drohne geschossen wurden. Der Rest ist leider auch kaum erwähnenswert. Neben der erwähnten Glaubwürdigkeit mangelt es leider auch am Händchen für das Inszenieren von Actionszenen. Der Kameramann hat es nicht geschafft, irgendwelche interessanten Einstellungen zu tätigen, alles bleibt bei 08/15, wenn nicht gar bei 07/14. Aber auch das Drehbuch ist eher langweiliger Natur und bietet neben ein paar Logiklöchern und strunzigen Dialogen viel Vorhersehbares und sogar einige geklaute Szenen, wie beispielsweise die Telefonzelle, die bei „DUELL“ abgekupfert wurde. „WRECKER“ ist leider in so gut wie allen Belangen ziemlich belanglos. (Haiko Herden)



Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 128


Alles von Micheal Bafaro in dieser Datenbank:

- Wrecker (Kanada 2015)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE