//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Es
(USA 2017)
- The Mermaid
(China 2016)
- Twin Peaks - Staffel 3
(USA 2017)
- Finding Ms. Right
(USA 2012)
- Megavixens
(USA 1970)
- Metalhead
(Island 2011)
- Frankensteins Fluch
(Großbritannien 1957)
- Er ist wieder da
(Deutschland 2015)
- Der Perser Und Die Schwedin
(England, Schweden 1961)
- Dienerinnen Des Satans
(Frankreich, Belgien 1973)
- Gigant Des Grauens
(USA 1958)
- Die Rache Des Hauses Usher
(Frankreich, Spanien 1988)
- My Summer Of Love
(Großbritannien 2004)
- Killjoys - Space Bounty Hunters - Staffel 1
(Kanada 2015)
- Drones
(USA 2013)
- Falling Skies - Staffel 1
(USA 2011)
- Midnight Special
(USA 2016)
- Dorian Hunter – Dämonenkiller – Episodenführer Folge 31-40 (Hörspielserie)
(BRD ab2016)
- Gespenster-Krimi (Contendo Media) - Episodenführer Folge 01-10
(BRD ab2015)
- Who Am I - Kein System ist sicher
(Deutschland 2014)
- Geschichten aus der Gruft - Staffel 1
(USA 1989)
- Bad Neighbors 2
(USA 2016)
- Nachtasyl
(Japan 1957)
- Die Mächte des Lichts
(USA 1982)



Splinter

(USA 2008)

Originaltitel: Splinter
Alternativtitel:
Regie:
Toby Wilkins
Darsteller/Sprecher: Shea Whigham, Paulo Costanzo, Jill Wagner, Charles Baker, Rachel Kerbs, Laurel Whitsett,
Genre: - Horror/Splatter/Mystery


Der etwas weichliche Biologe Seth und seine Freundin Polly wollen am Wochenende campen, werden während der Fahrt aber von dem entflohenen Sträfling Farell und seine Freundin Lacey entführt. Die beiden sollen ihnen helfen, über die Grenze nach Mexiko zu kommen. Während der Fahrt durch die Nacht überfahren sie versehentlich irgendein Tier, eine Art Zellhaufen, der seltsame Stacheln aus sich herauspresst. Farell wird gestochen. Sie fahren weiter und kommen an eine Tankstelle, doch das fiese Tier ist ebenfalls schon hier und will den vier an den Kragen. Sie verschanzen sich im Verkaufsraum, doch das Wesen will unter allen Umstände hinein. Und Farell geht es immer schlimmer...

Regisseur Toby Wilkins liefert mit „SPLINTER“ sein erstes Spielfilmdebüt ab. Die Geschichte bietet im Grunde nichts Neues, Menschen, die sich irgendwo verbarrikadieren, um ein böses Monster nicht hineinzulassen. Doch Wilkins kann aus dieser einfachen Thema alles rausholen und einen sehr spannenden und interessanten Film generieren. Da ist zum einen das Monster selbst, das mit seinen Stacheln so noch nicht dagewesen ist in der Horrorwelt und das auch, soweit man es überhaupt zu Gesicht bekommt, wirklich gut aussieht. Als nächstes sind es die Figuren, die den Zuschauer bei der Stange halten. Sie haben eine gewisse Tiefe und sind nicht einfach nur böse, gut, weich oder hart. Ihre Taten sind relativ nachvollziehbar und man kann sich mit ihnen identifizieren. Wilkins schafft es, die Spannung durchgehend hochzuhalten und zudem noch einige ordentlich blutige Horrorszenen einzubauen. Ein wirklich rundum gelungener Film. (Haiko Herden)



Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 128


Alles von Toby Wilkins in dieser Datenbank:

- Splinter (USA 2008)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE