//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Van Helsing - Staffel 1 (Episodenführer)
(USA 2016)
- The Evil Ones
(USA 2016)
- Blutige Pranke Der Grausamen Bestie, Die
(BRD 2015)
- Split
(USA 2016)
- BFG - Big Friendly Giant
(Großbritannien, Kanada, USA 2016)
- Molly Hartley - Pakt mit dem Bösen
(USA 2008)
- Ein Kind zu töten
(Spanien 1976)
- The Leftovers - Staffel 3
(USA 2016)
- Killer Ink
(Australien 2015)
- Fender Bender
(USA 2016)
- Planet der Vampire
(Italien, Spanien 1965)
- The War Is Not Funny, Sir!
(Großbritannien 2013)
- Shark Lake
(USA 2015)
- Die Abenteuer von Chris Fable
(USA 2010)
- Humans - Staffel 1
(Großbritannien, Schweden, USA 2015)
- The Great Wall
(Australien, China, Hongkong, Kanada, USA 2016)
- Aftermath - Staffel 1
(USA 2016)
- Gefangen im Hexenhaus
(USA 2017)
- Queen Kong
(Deutschland, Großbritannien 1976)
- Xin - Die Kriegerin
(China 2009)
- 5-Headed Shark Attack
(USA 2007)
- Dark Matter - Staffel 3
(Kanada 2017)
- Ghostbusters
(USA 2006)
- Wilde Mädchen des nackten Westens
(USA 1962)



Eaters - Sie kommen und werden dich fressen

(USA 2015)

Originaltitel: Eaters
Alternativtitel:
Regie:
Johnny Tabor
Darsteller/Sprecher: Marcelle Bowman, Robert Dean, Tristan Parrish Moore, Jonathan Haltiwanger, Hannah Risinger,
Genre: - Horror/Splatter/Mystery


Im Jahr 1974 fahren ein paar junge Leute durch die Fly-Over-Zone in den USA. In der totalen Einöde kommen sie an eine Raststätte und machen dort ein wenig Pause. Besonders unangenehm ist eine Gruppe von Bikern, die auch gleich ein paar blöde Sprüche reißen. Als sie weiterfahren wollen, ist Jill spurlos verschwunden. Und die Biker sind ebenfalls weg. Ganz klar, dass diese Rocker die Schuldigen sind. Die restlichen vier Freunde düsen los und holen die Jungs ein. Es kommt zu einer sehr unschönen Begegnung, doch Jill ist nicht hier. Also schnell weg von den Bikern, die extrem sauer sind und den verhassten Städtern den Tod wünschen. Bald kommen sie in eine Geisterstadt, und hier lauert der wahre Schuldige...

„EATERS“ ist ein Horrorstreifen, der eher im unteren Budgetbreich anzusiedeln ist. All die vielen Kritiken, die man so im Internet findet, kann ich allerdings nicht so ganz nachvollziehen. Gut, ein Klassiker wird der Film sicherlich nicht, aber so schlimm ist das Ganze nun auch wieder nicht. Die Kulissen gehen in Ordnung, die Atmosphäre kann sich sehen lassen und erzeugt ein gewissen Unbehagen. Dass die Figuren nur oberflächlich charakterisiert sind und nicht immer logisch handeln, das ist ja eigentlich Usus im Bereich Horror. Es hätte ruhig etwas mehr gesplattert werden können, und auch die Bösewichter könnten ein wenig mehr Hintergrund erhalten,und auch für die Synchro hätte man etwas mehr Geld ausgeben können, aber trotzdem würde ich „EATERS“ immerhin mit „solide“ bezeichnen. (Haiko Herden)



Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 128


Alles von Johnny Tabor in dieser Datenbank:

- Eaters - Sie kommen und werden dich fressen (USA 2015)
- Mumie des Grauens (USA 2014)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE