//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- The Darkest Dawn
(Großbritannien 2016)
- Contracted - Phase 2
(USA 2015)
- Tote Mädchen lügen nicht - Staffel 2
(USA 2018)
- Alle Farben des Lebens
(USA 2015)
- Totem
(USA 2017)
- Black Summer - Staffel 1
(USA 2019)
- The Ritual
(Großbritannien 2017)
- Extinction
(USA 2018)
- Zombex - Walking of the Dead
(USA 2013)
- Godzilla - Planet der Monster
(Japan 2017)
- Düstere Wälder
(Österreich 2016)
- Eat Locals
(Großbritannien 2016)
- Mother!
(USA 2017)
- Cargo
(Australien 2017)
- Die Innere Schönheit des Universums
(Schweden 2009)
- Moebius, die Lust, das Messer
(Südkorea 2013)
- Westworld - Staffel 2
(USA 2018)
- Patrick Melrose
(Großbritannien, USA 2018)
- Antisocial.app
(USA 2017)
- Das Belko Experiment
(USA 2016)
- Hochwürden Don Camillo
(Frankreich, Italien 1961)
- Ich - Einfach unverbesserlich 3
(USA 2017)
- Florence Foster Jenkins
(Großbritannien 2016)
- Hungerford
(Großbritannien 2015)



Good-Bye Emmanuelle

Originaltitel: Goodbye Emmanuelle
Alternativtitel: Goodbye Emmanuelle / Emmanuelle 3
Regie:
Francois Leterrier
Darsteller/Sprecher: Sylvia Kristel, Umberto Orsini, Jean-Pierre Bouvier, Charlotte Alexandra, Jacques Doniol-Valcroze, Olga Georges-Picot, Caroline Laurence,
Genre: - Erotik


Emmanuelle ist ja ein kleiner erotischer Nimmersatt, und so scheint ihre Beziehung mit ihrem Mann, den Architekten Jean, perfekt zu sein, mit dem sie auf den Seychellen lebt, denn beide lassen sich ihre sexuelle Freiheit und jeder darf mit jedem ins Bett, um daraus dann später beim gemeinsamen Liebesspiel zu profitieren. Doch nach und nach erkennt Emmanuelle, dass dies der Liebe zwischen ihr und Jean schädlicher ist als gedacht. Sie bemerkt Eifersucht an sich, und als sie sich öfters mit dem Filmregisseur Grégory Perrin trifft, beginnt sich auch bei Jean ein ähnliches Gefühl Bahn zu bereiten...

Der dritte „EMMANUELLE“-Filme mit Sylvia Kristel, die ja wiederum die zweite Emmanuelle-Darstellerin war, wirft alle bisherigen Konventionen über den Haufen. Hier beginnt Emmanuelle sich von einer polygamen Beziehung zu einer monogamen zu sehnen. Da die bisherigen Filme wegen ihres provokanten Inhaltes viel Ärger verursachten, wollte man hier wohl auf Nummer Sicher gehen und hat hier ein wenig konservatives Gedankengut wieder reingebracht. Was ja als Ende einer Trilogie vielleicht ganz okay ist, versucht man sich doch hier an Themen wie Eifersucht, Verlustangst und mehr. Doch natürlich sucht man hier vergebens nach Tiefe, denn die Dialoge sind extrem belanglos und der Film wirkt mehr als künstlich in die Länge gezogen mit Landschaftsaufnahmen und ellenlangen Tanzszenen. Noch nicht einmal in den Softsexszenen kann der dritte Teil punkten, denn die sind fast alle erstaunlich unerotisch und geradezu langweilig. Aber das passt zum Rest des Filmes. Einziger Pluspunkt: Das von Serge Gainsbough gebrummelte Titellied. (Haiko Herden)




Alles von Francois Leterrier in dieser Datenbank:

- Good-Bye Emmanuelle (Frankreich 1977 )

SUCHE

SUCHERGEBNISSE