//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Joy Ride - Spritztour
(USA 2001)
- Angriff der Riesenspinne
(USA 1975)
- Jonathan - Vampire sterben nicht
(Deutschland 1970)
- Ein Elefant irrt sich gewaltig
(Frankreich 1976)
- The Prodigy
(Kanada, USA 2019)
- Keepers - Die Leuchtturmwärter
(Großbritannien 2018)
- Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm
(Deutschland, Belgien 2018)
- Alle Hunde lieben Theobald - Staffel 1+2
(Deutschland 1969-1970)
- Polaroid
(Kanada, Norwegen, USA 2019)
- School Of The Living Dead
(USA 2012)
- Eine unmoralische Frau
(Italien 1992)
- Tarzan, der Affenmensch
(USA 1932)
- The Possession of Hannah Grace
(USA 2018)
- Exorzismus 2.0
(USA 2019)
- Ist ja irre - Agenten auf dem Pulverfass
(Großbritannien 1964)
- Zombie Honeymoon
(USA 2004)
- Unknown User - Dark Web
(USA 2018)
- Upgrade
(Australien 2018)
- Nur Vampire küssen blutig
(Großbritannien 1971)
- Men in Black - International
(USA, Großbritannien 2019)
- Destroyers
(USA 1986)
- Schock-Korridor
(USA 1963)
- Der Cop
(USA 1988)
- Tomorrow When the War Began
(Australien, USA 2010)



Winchester - Das Haus der Verdammten

(Australien, USA 2018)

Originaltitel: Winchester
Alternativtitel:
Regie:
Michael Spierig, Peter Spierig
Darsteller/Sprecher: Helen Mirren, Jason Clarke, Sarah Snook, Angus Sampson, Eamon Farren, Laura Brent,
Genre: - Horror/Splatter/Mystery


April 1906. Der Psychologe Eric Price bekommt den Auftrag, den Geisteszustand von Sarah Winchester zu untersuchen. Sie ist die Erbin des großen Waffenunternehmens Winchester und glaubt, dass ihr Haus verflucht sei und dass sie diesen Fluch nur im Zaum halten kann, indem sie pausenlos Zimmer anbaut, weswegen das Anwesen eine Dauerbaustelle ist. Price zieht für seine Arbeit sogar selbst in das mittlerweile riesige Haus ein. Er selbst hat auch Probleme zu verarbeiten, denn er hat seine Frau verloren und versucht sich mit Opium über den Schmerz hinwegzuhelfen. Er versucht rational an die Gespräche mit Sarah Winchester heranzugehen, doch sie konfrontiert ihn schon bald mit Merkwürdigkeiten. Und er sieht auch seltsame Dinge, die er anfangs nur auf seinen Opiumkonsum zurückführt. Ein Fehler…

Und wieder ein Spukhausfilm, der auf einer angeblich wahren Begebenheit beruht. Die Ausgangsidee ist ja gar nicht so schlecht, ein großes und verwinkeltes Haus, in welchem sich die Geister der durch Winchester-Waffen getöteten Menschen bewegen. Dabei geht es nicht nur um den Gruselfaktor, sondern natürlich auch um Schuld und Sühne sowie Verantwortung. Das ist recht originell, doch was den Spukhausfaktor angeht, da schafft man es nicht, neue Ideen zu entwickeln. Bewegende Dinge, unheimliche Schatten, Geräusche und plumpe Jump-Scares. Interessant ist, dass sich eine bekannte Oscar-Preisträgerin wie Helen Mirren in einem solchen Film bewegt. Sie wertet den Film schauspielerisch auf, ohne Frage. Vermutlich dachte sie auch, dass daraus Größeres entstehen könnte, doch letztendlich bleibt „WINCHESTER“ einfach nur ein Film unter vielen. (Haiko Herden)




Alles von Michael Spierig, Peter Spierig in dieser Datenbank:

- Winchester - Das Haus der Verdammten (Australien, USA 2018)
- Daybreakers (Australien, USA 2009)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE