//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Westworld - Staffel 1
(USA 2016)
- Blutnacht - Das Haus des Todes
(USA 1974)
- Trapped - Die tödliche Falle
(Kanada, USA 1982)
- Alles ist Liebe
(Deutschland 2014)
- Macbeth
(Frankreich, Großbritannien, USA 2015)
- Outcast - Staffel 1
(USA 2016)
- Spectre
(Großbritannien, USA 2015)
- The Last Witch Hunter
(USA 2015)
- Paranormal Investigations 10 - American Poltergeist
(USA 2013)
- Die Große Flut - Wenn alle Dämme brechen
(USA 1998)
- The Strain - Staffel 3
(USA 2016)
- Pentagramm - Die Macht des Bösen
(USA 1990)
- Wayward Pines - Staffel 2
(USA 2016)
- Casino Jack
(Kanada 2010)
- The Danish Girl
(Belgien, Deutschland, Dänemark, Großbritannien, USA 2015)
- The Lobster - Hummer sind auch nur Menschen
(Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Italien, Niederlande 2015)
- Cannibal Diner
(BRD 2012)
- Kiss Of The Damned
(USA 2012)
- Dreams In The Witch House
(USA 2005)
- Spring
(USA 2014)
- Vice
(USA 2015)
- Fear The Walking Dead - Staffel 2
(USA 2016)
- Kleine Ziege, sturer Bock
(Deutschland 2015)
- Slasher - Staffel 1
(Kanada 2016)



Magier, Der - Die Spiegelmonster der Madame Rhada (Hörspiel)

Originaltitel: Magier, Der - Die Spiegelmonster der Madame Rhada (Hörspiel)
Alternativtitel:
Regie:

Darsteller/Sprecher: ,
Genre: - Horror/Splatter/Mystery - Horspiel/Hörbuch


(Episode 3, Maritim 1999)

Die junge Janni wird auf einem Rummelplatz von der alten Madame Rhada in ihren Bann gezogen und erhält den Befehl, zu töten, wann und wen, erfährt sie noch nicht. Madame Rhada ist Betreiberin eines Spiegelkabinetts, hinter dem mehr steckt, als die Besucher ahnen.

Zufällig kommen auch Roy de Voss und Yani Atawa auf das Volksfest und haben schon vorher einige unheilvolle Ahnungen. Yani hat den Auftrag, etwas über das Spiegelkabinett zu schreiben, da es dort einige seltsame Vorfälle gegeben hat. Als die Beiden dort eintreffen, ist das Kabinett überraschenderweise geschlossen. Als Journalistin kommen Yani mit Roy aber trotzdem herein und Madame Rhada wird von einem in den Spiegeln lebenden Wesen vor ihnen gewarnt.

Als sie das Spiegelkabinett wieder verlassen haben und Roy etwas zu trinken holt, trifft Yani auf Janni und wird von ihr in die Dünen am Strand gebracht und gerät ebenfalls in den Bann von Rhada. Sie wird ins Wasser geschickt und kann sich nicht dagegen wehren. Roy kann sie erst im letzten Moment retten, bevor sie in eine gefährliche Strömung gerät und unweigerlich ertrunken wäre.

Janni folgt dem Paar nach Amsterdam, nachdem sie sich einen Wagen besorgt hat, schafft es aber nicht, an ihnen dran zu bleiben, weil die Polizei dazwischen kommt.

Einige Tage später fahren Roy und Yani wieder zu dem Spiegelkabinett, um dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Dort angekommen werden sie von einem Monster angegriffen, das Roy aber mit Ma Ghone´s Ring in die Flucht schlagen kann. Sie flüchten zunächst. Jetzt ist Madame Rhada wirklich verärgert und plant den Tod von Roy und Yani, damit ihre Pläne nicht durchkreuzt werden. Yani verschwindet und Roy trifft bei der Suche nach ihr im Spiegelkabinett auf einen alten Bekannten...

Als erstes fällt positiv auf, dass der unsägliche Titelsong diesmal nicht voll ausgespielt wird. Ansonsten ist der dritte Teil der Serie eine etwas lang gezogene und manchmal ein bisschen wirre Geschichte, die nicht wirklich zum gruseln anregt. Die eigentlich ganz ordentlichen Storys der Reihe leiden etwas unter Konzeptlosigkeit, man will komplexe Geschichten erzählen und verheddert sich gelegentlich etwas ziellos, hier wäre weniger manchmal mehr.

Zum Nebenbeihören ist das Hörspiel nicht unbedingt geeignet, denn man muss sich ziemlich auf die Story konzentrieren, um alles mitzubekommen. Wenn man sich aber darauf einlässt und sich nicht an den etwas langatmigen Passagen stört, wird man gut unterhalten. Lediglich die musikalische Untermalung ist manchmal unpassend. Als kleinen Bonus gibt es ganz am Ende der CD noch ein paar Outtakes und Versprecher von den Aufnahmen im Studio. (A.P.)



Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 128


SUCHE

SUCHERGEBNISSE