//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- So Was Von Da
(BRD 2018)
- Star Trek Discovery - Staffel 1
(USA 2017)
- Vortex - Beasts From Beyond
(USA 2012)
- Mondo Topless
(USA 1966)
- Motorcycle Gang
(USA 1994)
- The Orville - Staffel 1
(USA 2017)
- Der Dunkle Turm
(USA 2017)
- Firestar
(Großbritannien 1991)
- Happy Burnout
(Deutschland 2017)
- A Night Of Horror 1
(Australien, Kanada, USA 2015)
- Blood Drive - Stafffel 1
(USA 2017)
- Dorian Hunter – Dämonenkiller – Episodenführer Folge 31-40 (Hörspielserie)
(BRD ab2016)
- Gespenster-Krimi (Contendo Media) - Episodenführer Folge 01-10
(BRD ab2015)
- Fear Clinic
(USA 2014)
- The Exorcist - Staffel 1
(USA 2016)
- Body - Every Little Piece Will Return
(Thailand 2007)
- Into The Badlands - Staffel 1
(USA 2015)
- Henry V - Die Schlacht bei Agincourt
(Großbritannien 1944)
- True Detective - Staffel 1
(USA 2014)
- Wild
(Deutschland 2016)
- Ghost Train
(Japan 2006)
- Ash vs. Evil Dead - Staffel 2
(USA 2016)
- Gamera The Brave
(Japan 2006)
- Akte X - Staffel 11
(USA 2018)



Cybervenus Feifei

(Japan 2001)

Originaltitel: Cybervenus Feifei
Alternativtitel:
Regie:

Darsteller/Sprecher: ,
Genre: - Erotik - Dokumentation/Kurzfilm


Diese DVD präsentiert sechs Episoden aus dem Leben der hüschen Feifei. Sie ist eine computergenerierte Frau der Blue Moon Studios in Osaka und ist sehr real in Szene gesetzt. Sie durchstreift meist sehr surreale Welten und erlebt hier allerlei Abenteuer und sieht sich in sehr emotionalen Welten streunen. Sie lebt im sogenannten Chunking Viertel in Cyber City und, was mir sehr sympathisch ist, ihr Lieblingsbuch ist „Der Fänger im Roggen“. Die erste Geschichte heißt „RGB“ und zeigt uns Feifeis sehr erstaunliche Geburt. Weiter geht es mit „Voice“, wo sie durch ihre Welt streift und miterlebt, wie diese um sie herum entsteht. In „Real“ sinniert die nachdenkliche Frau über Wahrheit und Lüge, in „Dolls“ erwachen Wesen, die wie sie selbst Puppe sind und in „Messenger“ braust sie wiederum durch eine surreale Traumwelt. Der längste Film ist „Labyrinth“. Hier durchstreift sie Venedig, um ihre verlorene Liebe wiederzufinden, ihren Freund, der sie vor einiger Zeit verlassen hat und von dem sie seither nichts mehr gehört hat. Hierbei mischen die Produzenten in gelungener Weise die computergenerierte Feifei mit realen, aber auch etwas verfremdeten Bildern von Venedig. Alles ist wirklich ein Fest für die Augen und auch wenn der Figur noch die Tiefe eines echten Schauspielers fehlt, kann man wirklich behaupten, dass man hier schon wirklich viele Emotionen hineinstecken konnte.

Escapi präsentiert diese DVD sowie die Titel „YUKI TERAI – SECRETS“ und „VIRTUAL STARS“, die im ähnlichen Stil sind. Die Erstauflage ist limitiert und zeigt sich im tollen und wirklich gelungenen Digipack mit einem kleinen Poster. Die Bildqualität ist top und auch beim Sound hat man kräftig an den Reglern gedreht (Dolby Digital 5.1). Die DVD hat englische, deutsche und schwedische Untertitel und als Extras gibt es eine Slideshow (2:19 Min.), ein Making Of (11:06 Min.) und Interviews mit den Produzenten (12:31 Min.). Darüber hinaus gibt es noch jeweils zwei Trailer zu „YUKI TERAI – SECRETS“, „YUKI TERAI – VIRTUALLY REAL“ und „“VIRTUAL STARS“. Die DVD ist übrigens u.a. bei A.C.O.G. erhältlich. (Haiko Herden)




SUCHE

SUCHERGEBNISSE