//GOOGLE ANALYTICS // FACEBOOK

Impressum

-
ALLE FILME VON A-Z ...

GENRES
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
ACTION / ABENTEUER
THRILLER / KRIMI
KOMÖDIE
SCIENCE FICTION / FANTASY
HORROR / SPLATTER / MYSTERY
DRAMA
KINDER / JUGEND
MUSIK / MUSICAL
KRIEG
EROTIK
WESTERN
ANIMATION
DOKUMENTATION / KURZFILM
FERNSEHSERIEN
HÖRSPIELE / HÖRBÜCHER
BÜCHER
SOUNDTRACK

DIE 25 NEUESTEN KRITIKEN
- Die Abenteuer von Chris Fable
(USA 2010)
- Humans - Staffel 1
(Großbritannien, Schweden, USA 2015)
- The Great Wall
(Australien, China, Hongkong, Kanada, USA 2016)
- Aftermath - Staffel 1
(USA 2016)
- Gefangen im Hexenhaus
(USA 2017)
- Queen Kong
(Deutschland, Großbritannien 1976)
- Xin - Die Kriegerin
(China 2009)
- 5-Headed Shark Attack
(USA 2007)
- Dark Matter - Staffel 3
(Kanada 2017)
- Ghostbusters
(USA 2006)
- Wilde Mädchen des nackten Westens
(USA 1962)
- Da Block Party
(USA 2004)
- Nightscape - No Streets, No Lights, No Exits
(USA 2012)
- The Other Side of the Door
(Großbritannien, Indien 2016)
- The Leftovers - Staffel 3
(USA 2016)
- Der Kult - Die Toten kommen wieder
(USA 2016)
- The Strain - Staffel 4
(USA 2017)
- Eaters - Sie kommen und werden dich fressen
(USA 2015)
- Wrong Turn 6 - Last Resort
(USA 2014)
- Boy Missing
(Spanien 2016)
- Incorporated - Staffel 1
(USA 2016)
- Motel - The First Cut
(USA 2008)
- Closer To God - Frankensteins Kinder
(USA 2014)
- Underground Werewolf
(USA 1988)



Vice

(USA 2015)

Originaltitel: Vice
Alternativtitel:
Regie:
Brian A Miller
Darsteller/Sprecher: Bruce Willis, Thomas Jane, Ambyr Childers, Bryan Greenberg, Johnathon Schaech, Charlotte Kirk,
Genre: - Science Fiction/Fantasy


„Vice“ ist eine Firma, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, dass Menschen ihre geheimsten Wünsche mit künstlichen Lebewesen ausleben können. Sei es erotischer, gewalttätiger oder was auch immer Natur. Nach den sehr individuellen Akten werden die Roboter wieder komplett restauriet und die Speicher gelöscht. Doch bei der Androidin Kelly scheint das nicht so zu klappen, denn ihre traumatischen Erinnerungen kehren immer wieder, weswegen sie aus ihrer Gefangenschaft flieht. Konzernchef Julian Michaels schickt ihr eine Killergruppe hinterher, und die geht nicht gerade zimperlich vor, sodass auch schon bald Zivilisten dran glauben müssen. Polizist Roy Tedeschi, dem diese Robotergeschichte eh ein Dorn im Auge ist, übernimmt die Ermittlungen...

Na gut, diese Idee erinnert zwar ein klein wenig an „WESTWORLD“, hätte aber durchaus Potenzial gehabt, mehr zu werden. Leider wird „VICE“ dem nicht gerecht. Da kann auch ein Bruce Willis nicht helfen, der als Zugpferd herhalten muss, letztlich aber nur eine Nebenrolle spielt. Überhaupt spielt der bekannte Schauspieler in letzter Zeit in ziemlich vielen B-Filmen in kleinen Rollen mit. Das macht ihn durchaus sympathisch, dass er seinen Namen für ein vermutlich kleines Entgelt hergibt, doch es schadet sicherlich auch seinem Ruf. „VICE“ bietet aber außer diesem Star und der ordentlichen Grundidee leider nicht allzu viel. Die philosophischen Betrachtungen bleiben noch im Ansatz stecken und die Action ist billig und beschränkt sich meistens auf Schießereien und Verfolgungsjagden zu Fuß. Auch die Figuren bleiben vollkommen blass und die uninspirierte Regie reißt auch nichts heraus. Bei den Kulissen wurde auch kein Cent zu viel ausgegeben, und so bleibt „VICE“ einfach ein schnell vergessener Billig-SciFi-Movie, der nicht nötig gewesen wäre. (Haiko Herden)



Seiten-Aufrufe seit 26.07.2014: 128


Alles von Brian A Miller in dieser Datenbank:

- Vice (USA 2015)
- Prince, The (USA 2014)

SUCHE

SUCHERGEBNISSE